Neue Finanzdienstleistungen - Glogowski, Erhard
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Im Wettbewerb mit den Finanzplätzen New York, London, Tokio, Zürich und den Euromärkten vollzieht sich am Finanzplatz Bundesrepublik Deutschland ein tief­ greifender Wandel im Angebot an Bankdienstleistungen. Die Notwendigkeit, mit den ausländischen Finanzplätzen Schritt zu halten, zwingt die deutschen Kreditinsti­ tute dazu, ihre Produktpalette und die Einsatzmöglichkeiten neuer Instrumente laufend zu überprüfen. So besteht an den internationalen Finanzmärkten ein verstärkter Trend zur Verbriefung (securitization) von Kredit- und Einlagenpositio­ nen. Dadurch wird es möglich, Kredite und…mehr

Produktbeschreibung
Im Wettbewerb mit den Finanzplätzen New York, London, Tokio, Zürich und den Euromärkten vollzieht sich am Finanzplatz Bundesrepublik Deutschland ein tief­ greifender Wandel im Angebot an Bankdienstleistungen. Die Notwendigkeit, mit den ausländischen Finanzplätzen Schritt zu halten, zwingt die deutschen Kreditinsti­ tute dazu, ihre Produktpalette und die Einsatzmöglichkeiten neuer Instrumente laufend zu überprüfen. So besteht an den internationalen Finanzmärkten ein verstärkter Trend zur Verbriefung (securitization) von Kredit- und Einlagenpositio­ nen. Dadurch wird es möglich, Kredite und Einlagen handelbar zu machen. Dies erlaubt eine flexible Anpassung an kurzfristig sich ändernde Marktgegebenheiten. Die neuen Produkte kombinieren häufig die Ausstattungsmerkmale traditioneller Instrumente miteinander. Dadurch verwischen sich zunehmend die Grenzen zwi­ schen Geld-, Kredit- und Kapitalmärkten. Ziel dieser Finanzdienstrevolution ist es, die komparativen Vorteile des Finanz­ platzes Bundesrepublik Deutschland im Vergleich zu den genannten Bankplätzen voll zur Geltung zu bringen und seine Wettbewerbsposition zu stärken. Daher besteht eine zunehmende Tendenz, international eingeführte Instrumente am Heimatmarkt (Domestikmarkt) zuzulassen. Die neuen Konstruktionen stellen an die Bankenaufsichtsbehörden und die Notenbanken neue Anforderungen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Betriebswirtschaftlicher Verlag Gabler / Gabler Verlag
  • Softcover reprint of the original 1st ed. 1986
  • Seitenzahl: 312
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1986
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 170mm x 16mm
  • Gewicht: 542g
  • ISBN-13: 9783409141017
  • ISBN-10: 3409141014
  • Artikelnr.: 24964915
Inhaltsangabe
1 Inlandsmärkte.
1. Öffnung der Finanzmärkte.
2. Der Markt für neue Zahlungsmittel.
2.1 Der elektronische Zahlungsverkehr in der Bundesrepublik Deutschland.
2.2 Neue Zahlungsverkehrsinstrumente.
2.2.1 Der eurocheque
Markt.
2.2.2 Die eurocard.
2.2.3 Derec
Geldautomaten
Pool.
2.2.4 Das Point
of
Sale
System (POS
System).
2.2.5 Die Chip
Karte.
2.2.6 Die S
Card.
3. Finanzneuheiten am Offenen Markt.
4. Neue Finanzdienstleistungen an den Geld
und Kapitalmärkten.
4.1 Die deutschen Kapitalmärkte im Wandel.
4.2 Neue vermögenspolitische Initiativen (Viertes Vermögensbildungsgesetz).
4.3 Finanzneuheiten am Fremdkapitalmarkt.
4.3.1 Zinsvariabler Bereich und Festzinsbereich.
4.3.1.1 DM
Depositenzertifikate.
4.3.1.2 "Das goldene Sparkassenbuch".
4.3.1.3 Sparkassenbriefe und Sparkassenobligationen.
4.3.1.4 Inhaberschuldverschreibungen der Sparkassen.
4.3.1.5 Sparbriefe und Sparobligationen der Genossenschaftsbanken.
4.3.1.6 Optionsanleihen.
4.3.2 Vertragssparen.
4.3.2.1 Sparplan mit Versicherungsschutz.
4.3.3 Termingeschäfte am Kapitalmarkt.
4.4 Finanzneuheiten am Eigenkapitalmarkt.
4.4.1 Genußscheine.
4.4.2 Venture Capital (VC)
Finanzierung.
4.4.3 Kapitalbeteiligungsgesellschaften/Unternehmensbeteiligungsgesellschaften.
4.4.4 Neue Förderinstrumente für Unternehmensgründungen.
4.4.5 Neue Förderinstrumente für technologieorientierte Unternehmensgründungen.
4.5 Finanzneuheiten an der Börse.
4.5.1 Börseneinführung junger Unternehmen.
4.5.2 Markt für den geregelten Freiverkehr/Geregelter Markt.
4.5.3 Börsentermingeschäfte.
4.6 Neue Finanzdienstleistungen am grauen Kapitalmarkt.
5. Neue Finanzdienste an den Kreditmärkten.
5.1 Unternehmensfinanzierung.
5.2 Eurokredite.
5.3 Frankenkredite.
6. Märkte für neue Spezial
und Nebenleistungen.
6.1 Neue elektronische Dienste.
6.1.1 Cash
Management
Systeme.
6.1.2 Bildschirmtext Btx.
6.1.3 Kreditberatung, Anlageberatung.
6.1.4 Finanzplanungssysteme.
6.1.5 Fernseh
und Hörfunkbeteiligung der Banken.
6.2 Spezialgeschäfte.
6.2.1 Leasinggeschäft.
6.2.2 Factoring.
6.2.3 Forfaitierung.
6.2.4 Offene Immobilienfonds.
6.3 Nebenleistungen.
6.3.1 Vermögensverwaltung.
6.3.2 Immobilienvermittlung.
6.3.3 Unternehmenshandel.
6.3.4 Kundenzeitschriften, Umzugs
Service.
6.3.5 Junioren
, Senioren
, Gastarbeiter
Serviceleistungen.
6.3.6 Reisevermittlungsgeschäfte, Versicherungsgeschäfte.
6.3.7 Tausch
und Kompensationsgeschäfte.
2 Auslands
und internationale Märkte.
1. Finanzinnovationen am Finanzplatz London.
2. Neuerungen am Finanzplatz Zürich.
3. Neue Finanzdienstleistungen am Finanzplatz Tokio.
4. Neue Finanzdienstleistungen an den US
Geld
und Kapitalmärkten.
4.1 Deregulation und Veränderungen der US
Bankenstruktur.
4.2 Neue Finanzierungsinstrumente an den US
Geld
und Kapitalmärkten.
4.2.1 US
Geldmärkte.
4.2.1.1 Certificates of Deposit (CD), Commercial Papers.
4.2.1.2 Automatic Transfer Service (ATS).
4.2.1.3 Negotiable Orders of Withdrawal (NOW).
4.2.1.4 Money Market Mutual Funds (MMMF's).
4.2.1.5 Cash Management Accounts (CMA's), Sweep Accounts (SA's).
4.2.1.6 Money Market Deposit Accounts (MMDA's), Super Now Accounts (SNA's).
4.2.1.7 Repurchase Agreements (RPA's).
4.2.1.8 Point
of
Sale
Terminals.
4.2.1.9 Treasury Tax and Loan Accounts (TT & L
Accounts).
4.2.2 US
Kapitalmärkte.
4.2.2.1 Private Market.
4.2.2.2 Convertible Bonds.
4.2.2.3 Zero Bonds.
4.2.2.4 Cats.
4.2.2.5 Junk Bonds.
4.3 Finanztermingeschäfte.
5. Neue Finanzdienste an den Euromärkten.
5.1 Die Euromärkte im Wandel.
5.2 Neue Instrumente an den Euromärkten.
5.2.1 Roll
over
Kredit.
5.2.2 Projektfinanzierung.
5.2.3 Floating Rate Notes (FRN's).
5.2.4 Doppelwährungsanleihen.
5.2.5 ECU
Anleihen.
5.2.6 Euro
Bond
Warrants.
5.2.7 Revolving Underwriting Facilities (RUF's), Note Issuance Facilities (NIF's), Euro
Commercial Papers (ECP's), Multiple Component Facilities (MCF's).
5.2.8 Transferable Loan Certificate (TLC).
5.2.9 Kreditswaps, Zins
und Währungsswaps.
Ausblick.
Verzeichnis der Abbildungen.
Verzeichnis der Tabellen.
Personenverzeichnis.

1 Inlandsmärkte.- 1. Neue Finanzdienstleistungen am Geld- und Kapitalmarkt.- 1.1 Der deutsche Kapitalmarkt im Wandel.- 1.2 Finanzneuheiten am Fremdkapitalmarkt.- 1.2.1 Zinsvariabler Bereich und Festzinsbereich.- 1.2.1.1 DM-Depositenzertifikate.- 1.2.1.2 "Das goldene Sparkassenbuch".- 1.2.1.3 Sparkassenbriefe und Sparkassenobligationen.- 1.2.1.4 Inhaberschuldverschreibungen der Sparkassen.- 1.2.2 Vertragssparen.- 1.2.2.1 Sparplan mit Versicherungsschutz.- 1.3 Finanzneuheiten am Eigenkapitalmarkt.- 1.3.1 Genußscheine.- 1.3.2 Venture-Capital-(VC)-Finanzierung.- 1.3.3 Unternehmensbeteiligungsgesellschaften.- 1.4 Finanzneuheiten an der Börse.- 1.4.1 Börseneinführung junger Unternehmen.- 1.4.2 Geregelter Markt und Freiverkehr.- 1.4.3 Börsentermingeschäfte.- 2. Neue Finanzierungsinstrumente am Kreditmarkt.- 2.1 Neue Finanzierungsinstrumente für multinationale Unternehmen.- 2.2 Neue Finanzierungsinstrumente für mittelständische Unternehmen.- 3. Der Markt für neue Zahlungsmittel.- 3.1 Der elektronische Zahlungsverkehr in der Bundesrepublik Deutschland.- 3.2 Neue Zahlungsverkehrsinstrumente.- 3.3 Kartenmärkte im Wandel.- 3.3.1 Der eurocheque-Markt.- 3.3.2 Die eurocard.- 3.3.3 Der ec-Geldautomaten-Pool.- 3.3.4 Das Point-of-Sale-System (POS-System).- 3.3.5 Die Chip-Karte.- 4. Märkte für neue Spezial- und Nebenleistungen.- 4.1 Neue elektronische Dienste.- 4.1.1 Cash-Management-Systeme.- 4.1.2 Bildschirmtext Btx.- 4.1.3 Elektronische Anlageberatung.- 4.1.4 Finanzplanungssysteme.- 4.1.5 Neue Rundfunk- und Fernsehmedien.- 4.2 Spezialgeschäfte.- 4.2.1 Factoring.- 4.2.2 Forfaitierung.- 4.2.3 Tausch- und Kompensationsgeschäfte.- 4.2.4 Geldmarktfonds.- 4.3 Nebenleistungen.- 4.3.1 Vermögensverwaltung.- 4.3.2 Mergers & Acquisitions.- 4.3.3 Versicherungsgeschäfte.- 2 Auslands- und internationale Märkte.- 1. Finanzinnovationen am Finanzplatz London.- 2. Finanzinnovationen am Finanzplatz Zürich.- 3. Finanzinnovationen am Finanzplatz Paris.- 4. Neue Finanzdienstleistungen am Finanzplatz Tokio.- 5. Neue Finanzdienstleistungen in den USA.- 5.1 Deregulation und Veränderung der US-Bankenstruktur.- 5.2 Neue Finanzierungsinstrumente am US-Kapitalmarkt.- 5.2.1 Convertible Bonds (Wandelanleihen).- 5.2.2 Zero-Bonds (Null-Kupon-Anleihen).- 5.2.3 Stripped Bonds.- 5.2.4 Junk Bonds.- 5.2.5 Asset Backed Securities (ABS).- 5.2.6 Venture-Capital-(VC)-Finanzierung.- 5.3 Finanztermingeschäfte.- 5.3.1 Currency Futures (Devisen-Terminkontrakte).- 5.3.2 Devisenoptionen.- 5.3.3 Interest Rate Futures (Zins-Terminkontrakte).- 5.3.4 Forward Rate Agreements (FRAs).- 5.3.5 Stock Index Futures (Aktienindex-Terminkontrakte).- 6. Neue Finanzdienste an den Euromärkten.- 6.1 Die Euromärkte im Wandel.- 6.2 Euro-Geldmarkt.- 6.2.1 Euro-Certificates of Deposit (Euro-CDs).- 6.2.2 Euro-Commercial Papers (Euro-CPs).- 6.3 Euro-Kapitalmarkt.- 6.3.1 Instrumente mit fester Verzinsung.- 6.3.1.1 Straight Bonds (Festverzinsliche Anleihen).- 6.3.1.2 Zero-Bonds (Null-Kupon-Anleihen).- 6.3.1.3 Deep Discount Bonds (Niedrigzinsanleihen, Disagio-Anleihen).- 6.3.1.4 Convertible Bonds (Wandelanleihen).- 6.3.1.5 Bonds with Warrants (Anleihen mit Optionsrechten).- 6.3.1.6 Dual Currency Bonds (Doppelwährungsanleihen).- 6.3.1.7 Ecu-Anleihen.- 6.3.2 Instrumente mit variabler Verzinsung.- 6.3.2.1 Floating Rate Notes (FRNs).- 6.3.2.2 Caps.- 6.4 Euro-Aktienmarkt.- 6.5 Euro-Kreditmarkt.- 6.5.1 Instrumente mit fester Verzinsung.- 6.5.1.1 Festsatzkredit.- 6.5.2 Instrumente mit variabler Verzinsung.- 6.5.2.1 Roll-over-Kredit.- 6.5.3 Sonstige.- 6.5.3.1 Projektfinanzierung.- 6.5.3.2 Transferable Loan Certificates (TLCs).- 6.6 Underwriting Facilities (Committed Facilities).- 6.6.1 Revolving Underwriting Facilities (RUFs).- 6.6.2 Note Issuance Facilities (NIFs).- 6.6.3 Multiple Component Facilities (MCFs), Multiple Option Facilities (MOFs).- 6.6.4 Multiple Instrument Financing Programme (MIFPs).- 6.6.5 Euro-Medium Term Notes (Euro-MTNs).- 6.7 Swaps.- 6.7.1 Interest Rate Swaps, Currency Swaps (Zin