20,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Musliminnen und Muslime bleiben fremd in unserer Gesellschaft, denn sie werden zu Fremden gemacht. Sie sollen Loyalität unter Beweis stellen, sich integrieren und anpassen, sich zu Rechtsstaat und Demokratie bekennen, den Schritt aus der Tradition in die Moderne machen und sich »nach westlichem Vorbild« weiterentwickeln. Die Liste an Forderungen ist lang, doch das Versprechen auf Gleichheit und Gerechtigkeit löst sich nicht ein.Ozan Zakariya Keskinkiliç erzählt so ehrlich wie sarkastisch von eigenen Erfahrungen und schaut tief hinab in historische Abgründe. Aus dieser Analyse…mehr

Produktbeschreibung
Musliminnen und Muslime bleiben fremd in unserer Gesellschaft, denn sie werden zu Fremden gemacht. Sie sollen Loyalität unter Beweis stellen, sich integrieren und anpassen, sich zu Rechtsstaat und Demokratie bekennen, den Schritt aus der Tradition in die Moderne machen und sich »nach westlichem Vorbild« weiterentwickeln. Die Liste an Forderungen ist lang, doch das Versprechen auf Gleichheit und Gerechtigkeit löst sich nicht ein.Ozan Zakariya Keskinkiliç erzählt so ehrlich wie sarkastisch von eigenen Erfahrungen und schaut tief hinab in historische Abgründe. Aus dieser Analyse gesellschaftlicher Miss stände entwickelt der Politikwissenschaftler und Lyriker eine poetische Vision: Sie zeigt uns, wie wir als Gesellschaft mit Pluralität, mit Widersprüchen und Ambivalenzen umgehen können.
  • Produktdetails
  • Verlag: Edition Körber
  • Artikelnr. des Verlages: 289
  • Seitenzahl: 266
  • Erscheinungstermin: 6. September 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 207mm x 128mm x 28mm
  • Gewicht: 434g
  • ISBN-13: 9783896842893
  • ISBN-10: 3896842897
  • Artikelnr.: 61427262
Autorenporträt
Ozan Zakariya Keskinkiliç ist Politikwissenschaftler, freier Autor und Lyriker. Er studierte in Wien und Berlin und lehrt und forscht an Berliner Hochschulen. 2021 wurde er als Mitglied der Expertenkommission gegen antimuslimischen Rassismus im Land Berlin berufen. Regelmäßig nimmt Keskinkiliç Stellung zu tagespolitischen Themen, u.a. auf Zeit Online, zdf heute und in der Süddeutschen Zeitung. Neben wissenschaftlichen und journalistischen Arbeiten publiziert Keskinkiliç Gedichte in Literaturzeitschriften und Anthologien in Deutschland, Österreich und der Schweiz.