14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Erkundung einer unbekannten afrikanischen Welt
Charlotte Wiedemann nimmt den Leser mit auf ihre Reisen und lässt ihn tief eintauchen in eine unbekannte afrikanische Welt. Zerrissen zwischen der ruhmreichen Vergangenheit und der politisch unsicheren Gegenwart, zwischen dem Reichtum vergangener Tage und der Armut heute suchen die Menschen in Mali voller Stolz nach ihrem eigenen Weg in die Moderne. Ein intensiver, ein ermutigender Blick auf dieses Land in der Sahelzone.
Mali gehörte einst zu den Zentren islamischer Wissenschaft und Kultur, das sagenumwobene Timbuktu war eine
…mehr

Produktbeschreibung
Erkundung einer unbekannten afrikanischen Welt

Charlotte Wiedemann nimmt den Leser mit auf ihre Reisen und lässt ihn tief eintauchen in eine unbekannte afrikanische Welt. Zerrissen zwischen der ruhmreichen Vergangenheit und der politisch unsicheren Gegenwart, zwischen dem Reichtum vergangener Tage und der Armut heute suchen die Menschen in Mali voller Stolz nach ihrem eigenen Weg in die Moderne. Ein intensiver, ein ermutigender Blick auf dieses Land in der Sahelzone.

Mali gehörte einst zu den Zentren islamischer Wissenschaft und Kultur, das sagenumwobene Timbuktu war eine Handelsmetropole der alten Welt. Heute leidet das Land an Armut und Abhängigkeit, in jüngster Zeit wurde es obendrein durch Rebellion und Krieg geschwächt. Dennoch passt Mali nicht in das Klischee vom scheiternden Afrika. Charlotte Wiedemann, die das Land viele Male bereist hat, beschreibt eine Gesellschaft, die ihre Werte von Solidarität und Toleranz in den Wirren der Globalisierung zu verteidigen sucht. Ihreeindringlichen Reportagen zeigen Menschen, die um ihre Würde und Identität ringen - und sich gegen die Bevormundung durch den Westen ebenso wehren wie gegen einen fundamentalistischen Islam. Die Journalistin erzählt so behutsam wie kenntnisreich; auch deshalb wird sie von Autoren wie Rafik Schami und von Kolleginnen wie Carolin Emcke gleichermaßen geschätzt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Pantheon
  • Seitenzahl: 304
  • Erscheinungstermin: 8. September 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 202mm x 128mm x 28mm
  • Gewicht: 375g
  • ISBN-13: 9783570552575
  • ISBN-10: 3570552578
  • Artikelnr.: 40786387
Autorenporträt
Wiedemann, Charlotte
Charlotte Wiedemann, geboren 1954, ist eine erfahrene Auslandsreporterin und politische Journalistin. Seit 2004 schreibt sie über islamische Lebenswelten auf verschiedenen Kontinenten, ihre Reportagen und Essays erscheinen unter anderem in der Zeit, in GEO und Le Monde Diplomatique. Vor Ort untersuchte sie die Folgen des Arabischen Frühlings in Ägypten, Tunesien und Jemen. Charlotte Wiedemann unterrichtet Journalismus und ist Mitglied im PEN.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur FR-Rezension

Rezensent Thomas Schmid nimmt der Autorin ab, was sie über Mali berichtet. Dass die Journalistin Charlotte Wiedemann das Land kennt und schätzt, daran hat der Rezensent keinen Zweifel. Aber auch die Herangehensweise gefällt ihm. Wiedemann nämlich folge einer anderen als der medialen Logik, die Mali längst aus den Augen verloren hat: Wiedemann recherchiert genau, schaut hin und denkt nach, meint Schmid. Und sie versorgt den Rezensenten mit dem nötigen Hintergrundwissen zu Gesellschaft und Geschichte des Landes, zu seiner Verfassung und dem Problem, eine Amtssprache zu haben, die 85 Prozent seiner Bürger gar nicht beherrschen. Laut Schmid hilft das Buch, Vorurteile abzubauen, die französische Intervention besser einzuordnen und vor allem dieses Land überhaupt erst zu verstehen und seinen eigenen Weg in die Moderne gutzuheißen.

© Perlentaucher Medien GmbH
"[Charlotte Wiedemann] ist eingetaucht in die afrikanische Gesellschaft. Aus Reportage und Reflexion entsteht, Stein für Stein, ein Mosaik, das Gewissheiten zerstört, mit Vorurteilen aufräumt." Frankfurter Rundschau