12,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die investigativen Wirtschaftsjournalisten Markus Balser und Uwe Ritzer legen in ihrem intensiv recherchierten Sachbuch offen, wie Lobbyisten immer verdeckter Politik machen. Wie sie raffiniert Einfluss auf Schulen, Universitäten, wissenschaftliche Institute und Gesetze nehmen. Wie sie massiv beeinflussen, was wir der Umwelt oder unserer Gesundheit zumuten, was wir essen oder in der Zeitung lesen, kurz: wie wir leben. Die Recherchen der beiden Journalisten zeigen auf, wie das Land in eine demokratische Schieflage geraten ist, in der ökologische und soziale Belange immer häufiger den Kürzeren…mehr

Produktbeschreibung
Die investigativen Wirtschaftsjournalisten Markus Balser und Uwe Ritzer legen in ihrem intensiv recherchierten Sachbuch offen, wie Lobbyisten immer verdeckter Politik machen. Wie sie raffiniert Einfluss auf Schulen, Universitäten, wissenschaftliche Institute und Gesetze nehmen. Wie sie massiv beeinflussen, was wir der Umwelt oder unserer Gesundheit zumuten, was wir essen oder in der Zeitung lesen, kurz: wie wir leben.
Die Recherchen der beiden Journalisten zeigen auf, wie das Land in eine demokratische Schieflage geraten ist, in der ökologische und soziale Belange immer häufiger den Kürzeren ziehen.
"Wer nicht mit am Tisch sitzt", so heißt eine Lobbyistenregel aus den USA, "befindet sich auf der Speisekarte."
Lobbyismus benachteiligt diejenigen, die über geringere finanzielle Ressourcen verfügen. Und er schafft denen Vorteile, die viel einsetzen können. Die wachsende Lobbymacht starker Wirtschaftsakteure droht die Schwachen an den Rand zu drängen. Die Folge: ein Land, das den Starken gibt und den Armen nimmt.
Die vielfach preisgekrönten Wirtschaftsjournalisten der Süddeutschen Zeitung, Markus Balser und Uwe Ritzer, zeigen Strukturen und Methoden eines alltäglichen Lobbyismus auf. Sie legen dar, wie Lobbyisten die Gesellschaft zu unterwandern und die Menschen in ihrem Sinne zu steuern suchen.
"Anders als in anderen Lobbyismus-Büchern geht es uns nicht in erster Linie um einen engen Zirkel von Ex-Politikern, der für die Wirtschaft aktiv wird. Wir wollen das System dahinter aus dem Dunkel holen. Es geht darum, die Strategien professioneller Lobbyisten aufzudecken und so Sensibilität zu schaffen für eine Gefahr, die uns alle angeht."
  • Produktdetails
  • Knaur Taschenbücher Nr.78742
  • Verlag: Droemer/Knaur
  • Seitenzahl: 384
  • Erscheinungstermin: 1. Juni 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 137mm x 32mm
  • Gewicht: 452g
  • ISBN-13: 9783426787427
  • ISBN-10: 3426787423
  • Artikelnr.: 47990913
Autorenporträt
Ritzer, Uwe
Uwe Ritzer, Jahrgang 1965, hat sich vor allem mit vielen investigativen Recherchen einen Namen gemacht. Dazu gehörten krumme Geschäfte in der Energiewirtschaft ebenso wie der Fall Gustl Mollath oder die Enthüllung des ADAC-Manipulationsskandals. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, unter anderem dem Wächterpreis, dem Nannenpreis und dem Helmut-Schmidt-Journalistenpreis. Als gebürtiger Franke und Wirtschaftskorrespondent der SZ mit Sitz in Nürnberg erlebte er den Aufstieg Söders über viele Jahre hautnah mit.

Balser, Markus
Markus Balser, geboren 1973, studierte Volkswirtschaftslehre in Köln und besuchte parallel die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft. Seit 2001 arbeitet er als Wirtschaftsredakteur für die "Süddeutsche Zeitung". Zunächst in München mit Schwerpunkten Technologie, Energie, Umwelt und Compliance. Zusammen mit Kollegen arbeitete er etwa die Wirtschaftsaffären bei Siemens (dafür ausgezeichnet mit dem Henri-Nannen-Preis), Infineon, EnBW oder auch Solar Millennium auf. Seit 2012 berichtet Markus Balser von Berlin aus über Wirtschaftspolitik für die "Süddeutsche Zeitung".
Rezensionen
" ’Lobbykratie’ ist nicht unbedingt das Buch, das man mit an den Strand oder den Badesee nimmt, aber eines, das sich lohnt zu lesen. Nicht nur für Fans politischer Thriller. Es ist fesselnd, gut recherchiert und geschrieben, in sachlichem, nie eifernden Tonfall – und vor allem: wahr." Deutschlandfunk, 01.08.2016
Besprechung von 12.05.2016
VON SZ-AUTOREN
Balser & Ritzer
über die Lobbykratie
Wer versucht, der Welt der Lobbyisten näher zu kommen, landet schnell in einem Labyrinth höchst vielseitiger und getarnter Aktivitäten. Zwei Jahre lang gingen für die SZ-Journalisten Markus Balser und Uwe Ritzer die Türen nur einen Spalt weit auf. Die Recherchen für ihr Buch „Lobbykratie“ führten sie auf Empfänge von Scheichs, in die Repräsentanzen der Wirtschaft in den feinsten Berliner Adressen und zur konspirativen Übergabe geheimer Dokumente. Sie führten zu Klimaskeptikern und Tabaklobbyisten, in die Schaltzentralen der Energiebranche oder der Lebensmittelindustrie. Sie führten in den Bundestag und das Europäische Parlament, aber auch in Kanzleien und zu ganz speziellen Dienstleistern.
  Denn der Lobbyismus funktioniert immer getarnter und richtet sich längst nicht mehr nur an Politiker. Das Buch zeigt, wie Konzerne und Interessensgruppen immer raffinierter versuchen, direkt in die Gesellschaft hineinzuwirken. Etwa an Schulen und Hochschulen. Eine seriöse politische Interessenabwägung aber braucht Chancengleichheit für alle Seiten, für alle Argumente. Das Fazit der Autoren: „Genau die aber ist in Gefahr.“
 SZ
Markus Balser, Uwe Ritzer: Lobbykratie – Wie die Wirtschaft sich Einfluss, Mehrheit, Gesetze erkauft. Droemer Knaur, München 2016. 368 Seiten, 19,90 Euro. E-Book 17,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr