Kristallchemie, Strukturen und Phasenumwandlungen von Silikaten, Germanaten und Boraten - Hahn, Theo
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

FUr viele kristallographische und kristallchemische Probleme aus dem Bereich der Mineralogie stellen die Silikate ein wich tiges Vorbild dar. Die Mannigfaltigkeit, mit der in den Silika ten Tetraeder in verschiedenartiger Verknupfung untereinander sowie mit anderen Kationenpolyedern auftreten k8nnen, machen sie zu einer besonders reizvoilen Verbindungsklasse. Zwar sind sehr viele bekannte und gut untersuchte Silikate als Minerale von der Natur "hergestellt" worden, aber dennoch leidet die Mineralogie an einem empfindlichen Mangel: Die geochemische Verteilung der Elemente in der Erdkruste…mehr

Produktbeschreibung
FUr viele kristallographische und kristallchemische Probleme aus dem Bereich der Mineralogie stellen die Silikate ein wich tiges Vorbild dar. Die Mannigfaltigkeit, mit der in den Silika ten Tetraeder in verschiedenartiger Verknupfung untereinander sowie mit anderen Kationenpolyedern auftreten k8nnen, machen sie zu einer besonders reizvoilen Verbindungsklasse. Zwar sind sehr viele bekannte und gut untersuchte Silikate als Minerale von der Natur "hergestellt" worden, aber dennoch leidet die Mineralogie an einem empfindlichen Mangel: Die geochemische Verteilung der Elemente in der Erdkruste favorisiert nur eine geringe Zahl von Elementen des periodischen Systems; es fehlt die 8rtliche Kon zentration an seltenen, "exotischen" Elementen, um auch unge w8hnliche Verbindungen in der Natur anzutreffen. Was hier fUr die Silikate gesagt wird, gilt in abgeschw~chter Form auch fUr die Borate, die in der Natur ebenfalls in reicher Strukturmannigfaltigkeit auftreten. Sie sind aber gegenuber den
Silikaten dadurch besonders interessant, daB neben tetraedri schen B0 -GrUppen auch planare B0 -Dreiecke auftreten. 4 3 Hier ist der pr~parativ arbeitende Kristallograph und Chemiker in einergunstigenLage, indem er durch gezielte Synthesen von Phasen, die in der Natur nie stabil w~ren oder sich nie bilden k6nnten, die LUcken im Reich der Minerale ausfUllen kann und da mit Beziehungen aufzeigt, die aufgrund mineralogischer Befunde allein nicht zu erhalten sind.
  • Produktdetails
  • Fachgruppe Physik, Chemie, Biologie 3024
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-531-03024-1
  • 1981.
  • Seitenzahl: 88
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1981
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 170mm x 5mm
  • Gewicht: 172g
  • ISBN-13: 9783531030241
  • ISBN-10: 3531030248
  • Artikelnr.: 39154617
Inhaltsangabe
1. Einleitung.- 2. Lithium-Aluminium-Silikate und -Germanate.- 2.1 Überblick über die Systeme Li(Al,Ga) (Si,Ge)O4-(Si,Ge)O2.- 2.2 Hoch-Eukryptit (Hoch-LiAlSiO4) mit Hochquarzstruktur.- 2.3 Silikate und Germanate mit Kettenstrukturen des Pyroxentyps.- 3. Polymorphie und Mischkristallbildung von Verbindungen der Formeltypen A3BX5 und A2BX4.- 3.1 Ca3SiO5, Ca3GeO5 und Na3BeF5.- 3.2 Struktur und Polymorphie von A2BX4-Verbindungen.- 4. Borate des Kupfers und des Eisens.- 4.1 Eisenborate, FeBO3 und Fe3BO6.- 4.2 Borate des Kupfers.- 4.3 Die Kristallstrukturen der beiden neuen ternären Phasen A und B.- a) Tabellen.- b) Abbildungen.