Kollaps - Diamond, Jared
    Gebundenes Buch

Der Untergang beginnt immer gleich: Klimakatastrophen, Raubbau an der Umwelt, rapides Bevölkerungswachstum, politische Fehleinschätzungen. Was versetzt unserer heutigen Welt den Todesstoß? Warum sind frühere Gesellschaften wie die Mayas und Wikinger zugrunde gegangen, während andere sich behaupten konnten? Der Bestseller-Autor Jared Diamond geht diesen brennenden Fragen auf den Grund. Basierend auf neuesten Forschungen, zeigt er am Beispiel Chinas, Australiens und Afrikas, was wir tun müssen, um die ökologische Selbstzerstörung und unseren eigenen Untergang zu vermeiden.…mehr

Produktbeschreibung
Der Untergang beginnt immer gleich: Klimakatastrophen, Raubbau an der Umwelt, rapides Bevölkerungswachstum, politische Fehleinschätzungen. Was versetzt unserer heutigen Welt den Todesstoß? Warum sind frühere Gesellschaften wie die Mayas und Wikinger zugrunde gegangen, während andere sich behaupten konnten? Der Bestseller-Autor Jared Diamond geht diesen brennenden Fragen auf den Grund. Basierend auf neuesten Forschungen, zeigt er am Beispiel Chinas, Australiens und Afrikas, was wir tun müssen, um die ökologische Selbstzerstörung und unseren eigenen Untergang zu vermeiden.

  • Produktdetails
  • Verlag: FISCHER (S.), FRANKFURT
  • 6. Aufl.
  • Seitenzahl: 702
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm
  • Gewicht: 1000g
  • ISBN-13: 9783100139047
  • ISBN-10: 3100139046
  • Artikelnr.: 14068653
Autorenporträt
Jared Diamond, 1938 in Boston geboren, ist Professor für Geographie an der Universität von Kalifornien in Los Angeles. Für seine Arbeit auf dem Feld der Anthropologie und Genetik ist Jared Diamond vielfach ausgezeichnet worden. 1994 erschien bei S. Fischer Der dritte Schimpanse, 1998 sein internationaler Millionenbestseller Arm und Reich. Die Schicksale menschlicher Gesellschaften, für den Jared Diamond den Pulitzer-Preis erhielt.
Rezensionen
Besprechung von 28.02.2006
Sachbücher im März
Empfohlen werden nach einer monatlich erscheinenden Rangliste Bücher der Geistes-, Kultur-, und Sozialwissenschaften sowie angrenzender Gebiete.
1. JARED DIAMOND: Kollaps. Warum Gesellschaften überleben oder untergehen. Übersetzt von Sebastian Vogel. S. Fischer Verlag, 704 Seiten, 22,90 Euro.
2.-3. CHRISTOPHER DE BELLAIGUE: Im Rosengarten der Märtyrer. Ein Portrait des Iran. Übersetzt von Sigrid Langhäuser. C. H. Beck Verlag, 341 Seiten, 24,90 Euro.
KLAUS-DIETMAR HENKE (Hg.): Die Dresdner Bank im Dritten Reich. In vier Teilbänden von Johannes Bähr, Dieter Ziegler, Harald Wixforth und Klaus-Dietmar Henke. R. Oldenbourg Verlag, 2374 Seiten, 79,80 Euro.
4.MICHA BRUMLIK: Sigmund Freud. Der Denker des 20. Jahrhunderts. Beltz Verlag, 280 Seiten,
22,90 Euro.
5.KLAUS HERBERS, HELMUT NEUHAUS: Das Heilige Römische Reich. Schauplätze einer tausendjährigen Geschichte (843-1806). Böhlau Verlag, 343 Seiten, 34,90 Euro.
6. ALEXANDER STILLE: Citizen Berlusconi. Übersetzt von Karl H. Siber. C. H.Beck Verlag, 383 Seiten, 24,90 Euro.
7.KARL ERICH GRÖZINGER: Jüdisches Denken. Theologie – Philosophie – Mystik. Band 2: Von der mittelalterlichen Kabbala zum Chassidismus. Campus Verlag, 600 Seiten,
65 Euro.
8.-10.WOLFGANG HAGEN: Das Radio. Zur Geschichte und Theorie des Hörfunks. Wilhelm Fink Verlag, 394 Seiten, 39,90 Euro.
NAVID KERMANI: Der Schrecken Gottes. Attar, Hiob und die metaphysische Revolte. C. H. Beck Verlag, 336 Seiten, 24,90 Euro.
ROBERT WINSTON (Hg.): Der Mensch. Die große Bild-Enzyklopädie. Verlag Dorling Kindersly, 512 Seiten, 49,90 Euro.
Besondere Empfehlung des Monats März 2006 von Hans Martin Lohmann: Freud’s Library. A Comprehensive Catalogue – Freuds Bibliothek. Vollständiger Katalog. Bearbeitet und herausgegeben von J. Keith Davies und Gerhard Fichtner. Edition Diskord, 144 Seiten, 36 Euro.
Mitglieder der Jury:
Rainer Blasius, Eike Gebhardt, Fritz Göttler, Wolfgang Hagen, Daniel Haufler, Otto Kallscheuer, Matthias Kamann, Petra Kammann, Guido Kalberer, Elisabeth Kiderlen, Jörg-Dieter Kogel, Hans Martin Lohmann, Ludger Lütkehaus, Herfried Münkler, Rolf Rietzler, Wolfgang Ritschl, Florian Rötzer, Albert von Schirnding, Norbert Seitz, Eberhard Sens, Hilal Sezgin, Volker Ullrich, Andreas Wang, Uwe Justus Wenzel.
Redaktion: Andreas Wang (NDR)
Die nächste SZ/NDR/Buch-Journal-Liste der Sachbücher des Monats erscheint am 31. März.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Eine Dienstleistung der DIZ München GmbH
…mehr
Besprechung von 02.03.2007
Wir bequemen Wettermacher
Die vier besten Bücher zur Klimadebatte: Was man wissen sollte

Mit der Klimawandeldebatte kann auch der Sachbuchmarkt einen Höchststand vermelden: In den Buchhandlungen quellen Schaufenster und Büchertische vor neuen Titeln über - an vier Büchern aus den letzten drei Jahren kommt allerdings kein Leser vorbei.

Die Universalgeschichte: Bereits 2005 erschien auf Deutsch Jared Diamonds atemberaubende Studie "Kollaps. Warum Gesellschaften überleben oder untergehen", in der sich der amerikanische Geograf und Evolutionsbiologe auf eine Zeitreise zu untergegangenen Kulturen in der Geschichte begibt. Die zerfallenden Pyramiden der Maya in Yucatan, die rätselhaften Moai-Statuen der Osterinseln oder die verwitterten Hinterlassenschaften der Wikinger auf Grönland liest er als Mahnmale für die Zukunft. Wovon hängt das Überleben einer Gesellschaft ab? Davon, wie sie mit den von der Natur gestellten Ressourcen haushält. Ob zukünftige Gesellschaften die westliche Zivilisation als Ruine bestaunen werden, so Diamond, hängt von unserer Fähigkeit ab, uns an die Umweltbedingungen anzupassen.

Die Recherche: Am Anfang von Tim Flannerys 2006 erschienenen Bestseller "Wir Wettermacher" stand der persönliche Albtraum: "Ich bin jahrelang für die Forschung bezahlt worden, habe wissenschaftliche Literatur gelesen und doch die wahre Bedeutung des Klimawandels nicht verstanden", sagte der australische Zoologe in einem Gespräch mit dieser Zeitung, "ich war von meinem eigenen Versagen entsetzt" (F.A.Z. vom 11. August 2006). Fieberhaft trug er danach möglichst viele Belege für den Klimawandel zusammen. In seinem packenden Buch zeigt Flannery nicht nur Probleme auf, sondern schlägt auch Lösungen vor: Das letzte Drittel des Buches handelt davon, was zu tun ist.

Das Manifest: Als Wissenschaftler auf die Bedrohung hinzuweisen ist eine Sache, die Prognosen in Politik umzusetzen eine andere. Der ehemalige Vizepräsident der Vereinigten Staaten geht in seinem Buch "Eine unbequeme Wahrheit. Die drohende Klimakatastrophe und was wir dagegen tun können" mit der eigenen Nation hart ins Gericht. Um die Energieverschwendung zu reduzieren, müsse der Staat eingreifen - zum Beispiel mit Ökosteuern. So klar und übersichtlich wie in diesem mit vielen Grafiken und Bildern ausgestatteten Buch findet man die wissenschaftlichen Argumente sonst nirgends. Al Gores gleichnamiger Film erhielt soeben einen Oscar und wird noch in diesem Monat als DVD erscheinen.

Die Deutschstunde: Was Klimawandel in unseren Breitengraden heißt, beschreibt der Münchner Ökologe und Evolutionsbiologe in "Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends". Wie Deutschlands Geschichte mit Kälte- oder Wärmeperioden verknüpft ist, weshalb sich die Pest ausbreiten konnte oder warum es im Mittelalter mehr Fische in den Flüssen gab und die meisten Vogelarten heute in städtischen Parks leben, kann man hier nachlesen. Dass die Geschichte des Menschen nie aufgehört hat, Teil der Natur zu sein, zeigt dieser Rückblick - mit Folgen für die Gegenwart.

JULIA VOSS

Jared Diamond: "Kollaps". Warum Gesellschaften überleben oder untergehen. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt am Main 2006. 728 S., br., 9,95 [Euro].

Tim Flannery: "Wir Wettermacher". Wie die Menschen das Klima verändern und was das für unser Leben bedeutet. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2006. 396 S., geb., 19,90 [Euro].

Al Gore: "Eine unbequeme Wahrheit". Die drohende Klimakatastrophe und was wir dagegen tun können. Riemann Verlag, München 2006. 328 S., Abb., br., 19, 95 [Euro].

Josef H. Reichholf. "Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends". S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2007. 352 S., br., 19,90 [Euro]. Erscheint Ende März.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Ein "atemberaubendes Buch", so Johannes Fried über Jared Diamonds "Kollaps". Diamonds neues Werk untersucht die Bedingungen einer globalen ökologischen Katastrophe und die Frage, wie man ihr entgegenwirken kann. Die Ansatzfragestellung lautet: Warum gehen Gesellschaften unter? Dafür führt der Autor vier Faktoren an: Klimaveränderungen - seit neuestem menschengemachter Art -, die Freundlichkeit beziehungsweise Feindseligkeit von Nachbarn und Handelspartnern, zuletzt die "intellektuellen oder organisatorischen Fähigkeiten einer Gesellschaft, auf Umweltschäden zu reagieren". Auch wenn Fried Diamond darin zustimmt, dass eine "umweltfreundliche Bewirtschaftung" Not tue, erhebt er dennoch Einspruch. Wegen Simplifizierung. Was nach Ansicht des Rezensenten zu kurz kommt, ist die Frage nach der kulturellen Beschaffenheit einer Gesellschaft. Diamond argumentiert ihm zu rational-ökologistisch. Was Diamond ausblendet, ist, dass Katastrophen, auch der Verfall von Kulturen, der Preis für generellen Fortschritt, für Weiterentwicklung der Spezies sein können - als Beispiel zitiert er unter anderem die Pest des 6. Jahrhunderts, die zwar die Antike zu Grabe trug, aber den Aufstieg der fränkischen Welt ermöglichte. Was Diamond bietet, so Frieds Fazit, ist "lediglich - wichtig genug! - ein 'Leitfaden für gute Entscheidungen'", in Richtung etwa von "ökologischen Verbandsbildungen und Konsumverzicht". Doch der Erfolgsautor blendet, um es einmal deutlich zu sagen, die tragische Dimension des menschlichen Daseins aus. Wir sterben nun einmal, so Fried, und die von uns geschaffenen Zivilisationen sterben mit uns, und etwas Neues entsteht.

© Perlentaucher Medien GmbH
…mehr
Jared Diamond erzählt nicht nur von menschlichen Gesellschaften, die untergegangen sind, er erzählt vor allem von denen, die Erfolg hatten. Er zeigt, welche Faktoren ihnen geholfen haben, und er tut dies glänzend. Grandioser Lesestoff für alle, die wollen, dass unsere Geschichte noch lange weitergeht.
Prof. Dr. Ernst Peter Fischer, Autor des Bestsellers Die andere Bildung
"Jared Diamond erzählt nicht nur von menschlichen Gesellschaften, die untergegangen sind, er erzählt vor allem von denen, die Erfolg hatten. Er zeigt, welche Faktoren ihnen geholfen haben, und er tut dies glänzend. Grandioser Lesestoff für alle, die wollen, dass unsere Geschichte noch lange weitergeht." (Prof. Dr. Ernst Peter Fischer)