• Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Den positiven Effekt von Humor gezielt nutzen Humor spielt in nahezu jeder Form zwischenmenschlicher Interaktionen eine Rolle. Er hilft, den Umgang mit schwierigen Situationen zu erleichtern, negative Emotionen zu regulieren und neue Wege für bislang ungelöste Probleme zu finden. Therapeuten und Patienten nutzen Humor oftmals intuitiv. Umso naheliegender ist es, die positiven Effekte von Humor in die psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung zu integrieren. Das auf fundierten psychologischen wie neurobiologischen Erkenntnissen basierende Manual verdeutlicht Patienten und Therapeuten, dass…mehr

Produktbeschreibung
Den positiven Effekt von Humor gezielt nutzen Humor spielt in nahezu jeder Form zwischenmenschlicher Interaktionen eine Rolle. Er hilft, den Umgang mit schwierigen Situationen zu erleichtern, negative Emotionen zu regulieren und neue Wege für bislang ungelöste Probleme zu finden. Therapeuten und Patienten nutzen Humor oftmals intuitiv. Umso naheliegender ist es, die positiven Effekte von Humor in die psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung zu integrieren. Das auf fundierten psychologischen wie neurobiologischen Erkenntnissen basierende Manual verdeutlicht Patienten und Therapeuten, dass Humor erlernbar ist, und zeigt auf, wie es gelingen kann, Humor in seinen unterschiedlichen Facetten in das eigene Repertoire von Bewältigungsstrategien zu integrieren. Der Leser kann die vorgestellten Techniken rasch, unkompliziert und mit Vergnügen anwenden.
  • Produktdetails
  • Verlag: Schattauer
  • 1. Aufl. 2012
  • Seitenzahl: 144
  • Erscheinungstermin: 2. Oktober 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 24cm x 16.5cm
  • ISBN-13: 9783794528202
  • ISBN-10: 3794528204
  • Artikelnr.: 35647059
Autorenporträt
Irina Falkenberg Dr. med., Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, 2005-2008 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Universitätsklinikum Aachen, seit 2009 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Philipps-Universität Marburg, Forschungsstipendiatin am Institute of Psychiatry, King¿s College London, 2005 Organisatorin der "5. International Summer School on Humour and Laughter", Tübingen Paul McGhee PHD, Psychologe, 1976-1978 Professor am Department of Psychology der California State University, Los Angeles und der California State University, Northridge, von 1978-1988 am Department of Human Development & Family Studies an der Texas Tech University, Lubbock, dreijährige Forschungstätigkeit an der Universität Paris, Präsident von "The LaughterRemedy", Wilmington (USA), zahlreiche Workshops und Veröffentlichungen zum Thema Humor Barbara Wild Prof. Dr. med., Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie, Leiterin der Arbeitsgruppe "Kognitive Neuropsychiatrie" an der Psychiatrischen Universitätsklinik Tübingen und seit 2003 niedergelassen in eigener Praxis, 2005 Organisatorin der "5. International Summer School on Humour and Laughter" in Tübingen, 2011 Leitung des Symposiums "Humor und Psyche" im Rahmen der 2. Tübinger Humortage, Mitglied der "International Society for Humor Studies"  
Inhaltsangabe
AUS DEM INHALT
Theoretischer Hintergrund
- Humor (Definitionen, Begriffsgeschichte, Facetten und Funktionen von Humor, Formen des Ausdrucks von Humor)
- Einfluss psychischer Störungen auf den Sinn für Humor (Depression, Burnout, Schizophrenie, Angststörungen, Andere psychische Erkrankungen)
- Training von Humorfähigkeiten (Sinn für Humor kann man trainieren, Humortrainings mit gesunden Versuchspersonen, Humor-Interventionen mit Patienten)
- Besonderheiten beim Training mit Patienten mit psychischen Störungen
Praktische Anwendung
- VorausSetzungen (Gruppengröße, Setting, Materialien, Räumlichkeiten)
- Ablauf der Sitzungen
- Durchführung Sitzung 1 bis 7 (u. a. Sinn für Humor hat jeder - ich auch; Mit Worten spielen und Humor entstehen lassen; Über sich selbst lachen lernen; In Stresssituationen den Humor nicht verlieren)
Rezensionen
"Es legt ein solides Fundament wissenschaftlicher Betrachtung therapeutischen Humors." www.humorcare.com, November 2012