Hollywood und das Projekt Amerika (eBook, PDF) - Bronfen, Elisabeth
Statt 53,98 €**
26,99 €

inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
13 °P sammeln
  • Format: PDF


Träume und Katastrophen haben das amerikanische Projekt von Anfang an begleitet. Das Kino ist der Ort, wo sie aufgegriffen, verhandelt und neu konzipiert wurden. Die Essays dieses Bandes widmen sich den kulturellen Imaginationen Amerikas als einer Geschichte der Heimsuchungen. Elisabeth Bronfen stellt dazu Crossmapping als ein Verfahren vor, welches Verbindungslinien zwischen Literatur, Film und anderen Medien aufzeigt, etwa das kulturelle Nachleben von Shakespeare und Wagner in Hollywood. Auch analysiert sie die ästhetische Verschränkung von Weiblichkeit und Tod, mit besonderem Fokus auf der…mehr

Produktbeschreibung
Träume und Katastrophen haben das amerikanische Projekt von Anfang an begleitet. Das Kino ist der Ort, wo sie aufgegriffen, verhandelt und neu konzipiert wurden. Die Essays dieses Bandes widmen sich den kulturellen Imaginationen Amerikas als einer Geschichte der Heimsuchungen. Elisabeth Bronfen stellt dazu Crossmapping als ein Verfahren vor, welches Verbindungslinien zwischen Literatur, Film und anderen Medien aufzeigt, etwa das kulturelle Nachleben von Shakespeare und Wagner in Hollywood. Auch analysiert sie die ästhetische Verschränkung von Weiblichkeit und Tod, mit besonderem Fokus auf der Figur der Femme Fatale, und stellt die Praktiken und Strukturen der kinematischen Re-Imagination von Geschichte vor.
  • Produktdetails
  • Verlag: transcript Verlag
  • Erscheinungstermin: 31. Januar 2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783839440254
  • Artikelnr.: 48844457
Autorenporträt
Elisabeth Bronfen, geb. 1958, ist Ordinaria für Englische und Amerikanische Literatur- und Kulturwissenschaften an der Universität Zürich und Global Distinguished Professor an der New York University. Ihre Forschungsschwerpunkte sind neben der Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts Film, Visuelle Kultur, Gender Studies und Psychoanalyse. Ihr Begriff des Crossmapping beinhaltet ein hermeneutisches Verfahren, welches transhistorische und transmediale Verbindungslinien zwischen den kulturellen Produktionen der frühen Neuzeit und der Moderne offenlegt. Ihre Publikationen, darunter eine Einführung zu Stanley Cavell, beschäftigen sich u.a. mit Hollywood und Krieg, der Nacht in der Philosophie, in der Literatur und im Kino, den Mad Men und Fragen der Serialität (darunter die Studie Serial Shakespeare).
Rezensionen
»Die in Zürich lehrende Professorin für Anglistik versteht es wie nur wenige, Anschauung und Begriff, den unbestechlichen Blick und die intellektuelle Analyse zu verbinden, um unser Verständnis von Filmen zu vertiefen.« Rainer Hering, Auskunft, 39/1+2 (2019) »Ein Denkbuch für Filmleser_innen.« Johannes Binotto, Filmbulletin, 4 (2018) O-Ton: »Der Ort, wo die amerikanische Kultur über sich nachdenkt« - Elisabeth Bronfen im Interview bei L.I.S.A. - Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung am 10.04.2018. »Hervorragende Texte, die auch beim Wiederlesen Bestand haben.« Hans Helmut Prinzler, www.hhprinzler.de, 23.02.2018 Besprochen in: MEDIENwissenschaft, 4 (2018), Jan Mollenhauer andererseits - Yearbook of Transatlantic German, 7(7 (2018/19), Eva Wiegmann