Einwanderung und Asyl - Meier-Braun, Karl-Heinz
Zur Bildergalerie
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Wie viele Ausländer leben in Deutschland? Sind Ausländer krimineller als Deutsche? Ist die multikulturelle Gesellschaft gescheitert? Wird Deutschland "islamisiert"? Sind die meisten Asylbewerber Wirtschaftsflüchtlinge? Und schließlich: Ist Deutschland ein Einwanderungsland?
Das Thema Ausländerpolitik hat nach Meinungsumfragen für die Bundesbürger die höchste Priorität. Doch Mythen und Legenden bestimmen oftmals die Diskussion, nicht nur im Umfeld von Pegida. Dem will dieses Buch abhelfen. Anschaulich und leicht verständlich führt es in die wichtigsten Daten, Fakten, Zusammenhänge und…mehr

Produktbeschreibung
Wie viele Ausländer leben in Deutschland? Sind Ausländer krimineller als Deutsche? Ist die multikulturelle Gesellschaft gescheitert? Wird Deutschland "islamisiert"? Sind die meisten Asylbewerber Wirtschaftsflüchtlinge? Und schließlich: Ist Deutschland ein Einwanderungsland?

Das Thema Ausländerpolitik hat nach Meinungsumfragen für die Bundesbürger die höchste Priorität. Doch Mythen und Legenden bestimmen oftmals die Diskussion, nicht nur im Umfeld von Pegida. Dem will dieses Buch abhelfen. Anschaulich und leicht verständlich führt es in die wichtigsten Daten, Fakten, Zusammenhänge und Entwicklungen ein - eine wichtige Orientierungshilfe in einer aufgeheizten Debatte.
  • Produktdetails
  • C.H. Beck Paperback Bd.7044
  • Verlag: Beck
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 160
  • Erscheinungstermin: 11. September 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 195mm x 126mm x 10mm
  • Gewicht: 163g
  • ISBN-13: 9783406683558
  • ISBN-10: 340668355X
  • Artikelnr.: 42607558
Autorenporträt
Professor Dr. Karl-Heinz Meier-Braun ist Leiter der Redaktion SWR International sowie Honorarprofessor in Tübingen. Er ist Mitglied des Rats für Migration (RfM).
Inhaltsangabe
Vorwort

I. Statistik

II. Geschichtliches

III. Grundlagen und Begriffe

IV. Gruppen von Einwanderern

V. Mittelmeerflüchtlinge

VI. Flüchtlinge: Recht und Aufenthalt

VII. Arbeitsmigranten: Recht und Aufenthalt

VIII. Kontroversen und Konflikte in Politik und Gesellschaft

IX. Zukunftsperspektiven von Einwanderung und Asyl

Wo kann man sich am besten über Einwanderung und Asyl informieren?
Rezensionen
Besprechung von 13.10.2015
Wider die Parolen
Ein präziser Ratgeber zur Asyl-Debatte
Als der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan 2004 vor dem EU-Parlament den Sacharow-Preis entgegennahm, machte er auf ein schlimmes Versäumnis europäischer Politik aufmerksam. Annan ermahnte die Volksvertreter, sich endlich für ein neues Migrationsmanagement einzusetzen. Eindrucksvoll erinnerte er an mangelnde Perspektiven vieler Migranten, an Grausamkeiten von Menschenschmuggel und die Gefährdung der Genfer Flüchtlingskonvention durch allzu restriktive Praktiken. „Diese stille Menschenrechtskrise“, so Annan, „beschämt unsere Welt“, wobei die Situation umso tragischer sei, als Europa dringend auf Einwanderer angewiesen sei.
  Seitdem ist mehr als ein Jahrzehnt vergangen und Tausende Flüchtlinge mussten im Mittelmeer und an den Außengrenzen Europas sterben, bis plötzlich, fast schon unverhofft, Bewegung in den Abgrenzungsstillstand gekommen ist. Was mag Angela Merkel bewogen haben, als sie die deutsche und Europas Einwanderungs- und Asylpolitik im Sommer – kurzfristig – neu justiert und dabei nicht nur ihre eigene Partei vor eine Bewährungsprobe gestellt hat? Die Antwort ist nicht einfach, aber die Einsicht, dass man Menschen in ihrem Streben nicht aufhalten kann – und der feste Glaube an das Grundrecht auf Asyl gehörten sicher dazu.
  Leider taugt das Thema „Einwanderung und Asyl“ aber nicht nur zum Beweis politischer Führungsfähigkeit, sondern auch zum derben Populismus. Da fügt es sich, dass in hysterischen Zeiten ein Buch aktuell auf den Markt gekommen ist, das gut lesbar für jedermann die „101 wichtigsten Fragen“ zum Thema beantwortet. Sicher, ein paar Antworten – jene, die sich mit den Quantitäten befassen und die dieser Tage je nach Interessenlage variieren – werden bald neuen Realitäten anzupassen sein. Aber die allermeisten und allerwichtigsten Fragen beantwortet der Integrationsbeauftragte des SWR, Karl-Heinz Meier-Braun, klar und dauerhaft richtig. Dabei räumt er auch mit Mythen auf: Die Integration von Heimatvertriebenen war nie einfach, auch nicht nach dem Zweiten Weltkrieg. Erschreckend aktuell zitiert Meier-Braun einen Zeitungsartikel von 1949: „Die Flüchtlinge sind grundsätzlich schmutzig (. . .), primitiv (. . .), unehrlich (. . .), faul (. . .), betrügen (. . .), sind streitsüchtig. Und Dank für das, was man Ihnen tut, kennen Sie nicht. Das ist es, was man in 90 von 100 Unterhaltungen über Flüchtlinge zu hören bekommt.“ Auch andere Vorurteile widerlegt er differenziert: Ausländer sind nicht krimineller, von einer Unterwanderung Deutschlands durch Muslime kann nicht die Rede sein, Einwanderung in die Sozialsysteme ist eine Unterstellung.
  Meier-Braun antwortet stets ausgewogen und bietet so einen Ratgeber, um eigene Vorurteile und Sorgen abzubauen, um ein paar verbliebene Illusionen vom immer trauten Miteinander zu kurieren und vor allem, um sich mit geballtem Wissen gegen die anschwellenden Stammtischparolen zu wappnen.
ALFREDO MÄRKER
  
  
  
    
Karl-Heinz Meier-Braun:
Die 101 wichtigsten Fragen: Einwanderung und Asyl. Verlag C.H. Beck, München 2015. 159 Seiten, 10,95 Euro. E-Book 8,99 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de
…mehr
"Ein kleines, kluges Lexikon, das nicht nur über manche drängende Asylfrage der Gegenwart Auskunft gibt, sondern den Blick weitet." Peter Carstens, Deutschlandfunk Andruck, 19. Oktober 2015 "Ein präziser Ratgeber zur Asyl-Debatte [...] gut lesbar für jedermann." Alfredo Märker, Süddeutsche Zeitung, 13. Oktober 2015 "Sachlich, leicht verständlich und wissenschaftlich fundiert." Jens Dierolf / Alexander Hettich, Heilbronner Stimme, 2. Oktober 2015