19,90 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Wir befinden uns auf dem Weg ins Soziale Zeitalter oder sind bereits mitten darin. Neue Kulturtechniken und Verhaltensweisen gepaart mit der Verfügbarkeit des Netzes und sozialer Technologien verändern die Welt: Politik, Unternehmen, Geschäfts- und Privatleben. Die Piratenpartei zieht in das Berliner Parlament ein. Die Unruhen in England werden durch soziale Medien angeheizt. Der arabische Frühling ist ohne Handy und Videos nicht denkbar. DListe der sozialen Phänomene setzt sich schier endlos fort. Weniger offensichtlich, aber deshalb nicht weniger relevant sind die Veränderungen, die hinter…mehr

Produktbeschreibung
Wir befinden uns auf dem Weg ins Soziale Zeitalter oder sind bereits mitten darin. Neue Kulturtechniken und Verhaltensweisen gepaart mit der Verfügbarkeit des Netzes und sozialer Technologien verändern die Welt: Politik, Unternehmen, Geschäfts- und Privatleben. Die Piratenpartei zieht in das Berliner Parlament ein. Die Unruhen in England werden durch soziale Medien angeheizt. Der arabische Frühling ist ohne Handy und Videos nicht denkbar. DListe der sozialen Phänomene setzt sich schier endlos fort. Weniger offensichtlich, aber deshalb nicht weniger relevant sind die Veränderungen, die hinter den Unternehmensmauern vor sich gehen. Auch dort stehen unaufhaltsame Veränderungen an. Nicht nur die viel zitierten Digital Natives wollen soziale Technologien am Arbeitsplatz nutzen und sind bereit, Wissen viel offener zu teilen. Dieses Buch ist eine Zusammenstellung von Beiträgen, die Stefan Pfeiffer in seinem Blog digitalnaiv.com veröffentlicht hat. Sie zeigen seine ganz persönliche Entwicklung im Umgang mit dem Web 2.0 und sozialen Technologien zwischen 2009 und 2011.
Autorenporträt
Stefan Pfeiffer arbeitet im Marketing der IBM und verantwortet dort die Vermarktung der IBM Collaboration-Produkte. Daneben ist er aktiver Blogger und Social Media Experte und pflegt so seine Passion für das Schreiben. Seine beruflichen Wurzeln liegen im Journalismus und im Studium der Geschichte.