26,00 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 1-2 Wochen
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Seit 150 Jahren widmet sich das Oberlinhaus sozialen Aufgaben - zuerst im Kaiserreich, später im Weimarer Wohlfahrtsstaat, in den Jahren des Nationalsozialismus, nach 1945 in der Sowjetischen Besatzungszone und dann bis 1990 in der DDR. Dieser reich bebilderte Band schaut zurück auf erfolgreiche, zum Teil aber auch äußerst schwierige Zeiten und richtet den Blick zugleich nach vorn: Heute ist das Oberlinhaus ein diakonischer Anbieter für spezialisierte Leistungen im Bereich Teilhabe, Gesundheit, Bildung und Arbeit. Die seit Anbeginn prägende christliche Verantwortung findet sich im modernen…mehr

Produktbeschreibung
Seit 150 Jahren widmet sich das Oberlinhaus sozialen Aufgaben - zuerst im Kaiserreich, später im Weimarer Wohlfahrtsstaat, in den Jahren des Nationalsozialismus, nach 1945 in der Sowjetischen Besatzungszone und dann bis 1990 in der DDR. Dieser reich bebilderte Band schaut zurück auf erfolgreiche, zum Teil aber auch äußerst schwierige Zeiten und richtet den Blick zugleich nach vorn: Heute ist das Oberlinhaus ein diakonischer Anbieter für spezialisierte Leistungen im Bereich Teilhabe, Gesundheit, Bildung und Arbeit. Die seit Anbeginn prägende christliche Verantwortung findet sich im modernen Leitbild »Menschen bilden, begleiten und behandeln« wieder.Mit Beiträgen von Matthias Fichtmüller, Christian Fuchs, Petra Fuchs, Uwe Kaminsky, Andreas Koch, Doreen Koch-Zentsch, Christine Onnen, Kai Rehbaum, Wolfgang Rose und Peter Ulrich Weiß.
Autorenporträt
Andreas Koch, Dipl.-Betriebswirt. Seit 1999 im Oberlinhaus tätig, Vorstand der Oberlinstiftung, Geschäftsführer in der Oberlinklinik, im Berufsbildungswerk und in den Oberlin Werkstätten. Vorstand Strategie und Vorstandssprecher im Oberlinhaus. Geschäftsführender Gesellschafter in der Oberlin Grundstücksgesellschaft mbH sowie Vorstand im Dienstgeberverband Berlin-Brandenburg.