Bisher 89,99**
69,99
versandkostenfrei*
**Früherer Preis

Preis in Euro, inkl. MwSt. und vom Verlag festgesetzt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Business Networking in der Praxis zeigt anhand zahlreicher Fallbeispiele, wie Unternehmen ihren Wert mit kollaborativen Prozessen steigern. Erfolgreiche Unternehmen maximieren den Nutzen ihrer Kunden indem sie Kooperationsstrategien wie Supply Chain Management, Customer Relationship Management und Electronic Commerce eng aufeinander abstimmen. Auf diesen Praxiserfahrungen basiert das Business-Networking-Modell, welches das Zusammenspiel zwischen Kunden, Lieferanten, Portalanbietern und eService-Providern zeigt. Das Modell liefert die stabile Grundlage zur Darstellung und Ableitung der…mehr

Produktbeschreibung
Business Networking in der Praxis zeigt anhand zahlreicher Fallbeispiele, wie Unternehmen ihren Wert mit kollaborativen Prozessen steigern. Erfolgreiche Unternehmen maximieren den Nutzen ihrer Kunden indem sie Kooperationsstrategien wie Supply Chain Management, Customer Relationship Management und Electronic Commerce eng aufeinander abstimmen. Auf diesen Praxiserfahrungen basiert das Business-Networking-Modell, welches das Zusammenspiel zwischen Kunden, Lieferanten, Portalanbietern und eService-Providern zeigt. Das Modell liefert die stabile Grundlage zur Darstellung und Ableitung der strategischen Optionen von Unternehmen in der "Networked Economy". Dieses Buch hilft Unternehmen, ihren Ist- und Soll-Zustand im Hinblick auf ihre Netzwerkfähigkeit schnell und einfach zu erheben und entsprechende Maßnahmen abzuleiten. TOC:Business Networking - Chancen und Herausforderungne. Grundlagen: Geschäftsmodell des Informationszeitalters.- Das Netzwerkunternehmen.- Netzwerkfähigkeit von Unternehmen. Geschäftskonzepte: Strategien zum Business Networking.- Electronic Commerce und Supply Chain Management bei der Swatch Group.- SCM und Electronic Commerce bei Bayer.- Customer Relationship Management in der Pharmaindustrie. Applikationskonzepte: Entwurf einer Applikationsarchitektur für die Pharmaindustrie.- Systeme für das SCM.- eProcurement: Systeme und Erfolgsfaktoren.- Connected Smart Appliances. Integrationskonzepte: Templates: Standardisierung beim Business Networking.- Enterprise Application Integration bei Robert Bosch.- eServices zur ERP-Integration von eMarkets. Kritische Erfolgsfaktoren: Kritische Erfolgsfaktoren im Business Networking.- Entwicklung einer Business-Networking-Methode.- Anwendung der Business-Networking-Methode am Beispiel SAP.- Entwicklung einer Applikationsarchitektur.- Ausblick.
  • Produktdetails
  • Business Engineering
  • Verlag: Springer, Berlin
  • Repr. d. Ausg. v. 2001
  • Seitenzahl: 492
  • Erscheinungstermin: 13. Dezember 2001
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 155mm x 32mm
  • Gewicht: 855g
  • ISBN-13: 9783540413707
  • ISBN-10: 3540413707
  • Artikelnr.: 09507390
Autorenporträt
Elgar Fleisch ist Professor für Technologiemanagement und Direktor am Institut für Technologiemanagement an der Universität St. Gallen (HSG) sowie Professor für Informationsmanagement am Departement für Management, Technologie und Ökonomie an der ETH Zürich. Er forscht im Bereich Operationsmanagement und betriebswirtschaftlichen Auswirkungen des Ubiquitous Computing. Er leitet zusammen mit Prof. Friedemann Mattern das M-Lab, eine gemeinsame Initiative von ETH Zürich und HSG. Er ist weiters Mitgründer der Intellion AG und Mitglied mehrerer Steuerungsausschüsse in Forschung, Praxis und Lehre.

Prof. Dr. Hubert Österle ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik an der Universität St. Gallen und Partner der IMG (Information Management Gesellschaft) St. Gallen. Er lehrt und forscht im Bereich des Business Engineering.

Prof. Dr. Rainer Alt ist Professor für Wirtschaftsinformatik und Direktor des Instituts für Wirtschaftsinformatik der Universität Leipzig, Beirat des Competence Centers Sourcing in der Finanzindustrie.
Inhaltsangabe
1 Business Networking - Chancen und Herausforderungen.- 1.1 Netzwerkunternehmen im Informationszeitalter: Vision.- 1.1.1 Business Networking und die 'New Economy'.- 1.1.2 Fünf Stufen zum Business Networking.- 1.2 Vernetzung des Unternehmens: Transformation.- 1.2.1 Von der Strategie zum realen Geschäft.- 1.2.2 Schaffung der Netzwerkfähigkeit.- 1.2.3 Teil 1: Grundlagen.- 1.2.4 Teil 2: Geschäftskonzepte.- 1.2.5 Teil 3: Applikationskonzepte.- 1.2.6 Teil 4: Integrationskonzepte.- 1.2.7 Teil 5: Kritische Erfolgsfaktoren.- 1.3 Forschungsansatz.- 1.3.1 Anwendungsbezug.- 1.3.2 Business Networking Kompetenzzentren.- 1: Grundlagen.- 2 Geschäftsmodell des Informationszeitalters.- 2.1 Auslöser und Veränderungen.- 2.2 Beispiele für die neue Wirtschafts Struktur.- 2.3 Bausteine der digitalen Wirtschaft.- 2.3.1 Der Kundenprozeß.- 2.3.2 Kundenprozeßportal.- 2.3.3 Geschäftsnetzwerk.- 2.3.4 Business Collaboration Infrastructure.- 2.3.5 eServices.- 2.4 Zusammenfassung.- 3 Das Netzwerkunternehmen.- 3.1 Einleitung.- 3.2 Fallbeispiele betrieblicher Vernetzung.- 3.2.1 Supply Chain- und Relationship Management bei Dell, Amazon.com und Avnet Marshall.- 3.2.2 Relationship Management bei SAP.- 3.2.3 eProcurement bei MarketSite.net.- 3.2.4 eProcurement bei der UBS.- 3.2.5 Innovation bei der Migros-Gemeinschaft.- 3.2.6 Beschaffung, Finanzen, Immobilien und Steuern bei CommTech.- 3.3 Vernetzte Prozesse.- 3.3.1 Netzwerke als Kooperationsprozesse.- 3.3.2 Abhängigkeiten zwischen den Kooperationsprozessen.- 3.4 Modell eines Netzwerkunternehmens.- 3.5 Zusammenfassung und Ausblick.- 4 Netzwerkfähigkeit von Unternehmen.- 4.1 Netzwerkfähigkeit als Wettbewerbsfaktor.- 4.1.1 Begriff und Gestaltungsobjekte der Netzwerkfähigkeit.- 4.1.2 Netzwerkfähigkeit am Beispiel der Logistikbranche.- 4.1.3 Ansätze zur Messung von Netzwerkfähigkeit.- 4.2 Folgen für das Management: Gestaltung der Netzwerkfähigkeit.- 4.3 Zusammenfassung und Ausblick.- 2: Geschäftskonzepte.- 5 Strategien zum Business Networking.- 5.1 Einführung.- 5.1.1 Strategische Relevanz des Business Networking.- 5.1.2 Strategische Optionen im Business Networking.- 5.2 Kooperationsstrategien.- 5.2.1 Outsourcing - Auslagerung von Nicht- Kernkompetenzen (stabiles Netzwerk).- 5.2.2 Insourcing - Ausbau der bestehenden Kompetenzen (internes Netzwerk).- 5.2.3 Virtuelle Organisation - Neue Geschäftsfelder mit Kooperationspartnern (dynamisches Netzwerk).- 5.2.4 Kombinationen.- 5.2.5 Zusammenfassung der Kooperationsstrategien.- 5.3 Kooperationsprozesse.- 5.3.1 Electronic Commerce - die Transaktionsperspektive.- 5.3.2 Supply Chain Management - die Flußperspektive.- 5.3.3 Customer Relationship Management - die Beziehungsperspektive.- 5.3.4 Zusammenfassung der Kooperationsprozesse.- 5.4 Kooperationssysteme.- 5.4.1 Interne Business Networking-Systeme.- 5.4.2 Portale.- 5.4.3 Elektronische Marktplätze.- 5.4.4 Elektronische Services.- 5.5 Zusammenfassung und Ausblick.- 6 Electronic Commerce und Supply Chain Management bei der Swatch Group.- 6.1 Einführung.- 6.2 Zusammenhang von EC und SCM.- 6.3 Fallstudie: EC und SCM bei der ETA SA.- 6.3.1 Unternehmen ETA SA und Ausgangssituation.- 6.3.2 Distribution von Uhrenersatzteilen beim ETA-CS.- 6.3.3 Schritt 1: Stammdaten und interne Supply Chain.- 6.3.4 Schritt 2: Einführung der EC-Lösung.- 6.3.5 Schritt 3: Konzeption Direct Delivery Channel.- 6.3.6 Schritt 4: Kopplung an das ERP-System.- 6.3.7 Schritt 5: Weiterentwicklung der Business Networking Lösung.- 6.4 Nutzen und Erkenntnisse aus der Fall Studie.- 6.4.1 Nutzen des Business Networking bei ETA SA.- 6.4.2 Erkenntnisse bei der Einführung der Lösung.- 6.5 Zusammenfassung und Ausblick.- 7 Supply Chain Management und Electronic Commerce bei Bayer.- 7.1 Optimierung der Supply Chain direkter Güter.- 7.2 Ansätze zur verbesserten Planung.- 7.2.1 Einsatz von MRP I und MRP II Systemen.- 7.2.2 Einsatz von APS-Systemen - IS-Ansatz.- 7.2.3 Ausweitung der Supply Chain versus Scope-Ansatz.- 7.3 Supply Chain Optimierun
Rezensionen
Besprechung von 22.05.2000
Hubert Österle/Elgar Fleisch/Rainer Alt: Business Networking. Sharping Enterprise Relationships on the Internet. Springer Verlag, Berlin/Heidelberg/New York 2000, 376 Seiten, 98 DM.

Wie kann die digital vernetzte Geschäftswelt gestaltet werden? Welche Lösungsansätze gibt es heute schon? Mit welchen informationstechnischen und organisatorischen Fragen ist zu rechnen, wenn Unternehmen sich mit ihren Kunden und Lieferanten vernetzen? Diese aktuellen Fragen werden in diesem Buch kompetent behandelt und zum Teil auch beantwortet. Die Autoren kommen vom Institut für Informationsmanagement der Hochschule St. Gallen. Sie wenden sich primär an den Fachmann und liefern diesem auch anhand der geschickt eingebauten und gut selektierten Fallstudien praktische Orientierungshilfen auf dem Weg in die Internet-Ökonomie. Sie machen deutlich, dass Business Networking (ein neuer Fachterminus, den man sich merken sollte) - im richtigen Geist angewandt - nicht zum Nullsummenspiel verkommen muss, sondern alle Netzwerkpartner zu Gewinnern machen kann.

ROBERT FIETEN

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main