Nicht lieferbar
Buchstaben kommen selten allein - Kupferschmid, Indra
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Buchstaben kommen selten allein - ein typografischer Leitfaden, der die grundlegenden Regeln für guten Satz, Gestaltung und deren professionelle Anwendung beinhaltet. Gegliedert in aufeinander aufbauende Kapitel - vom Buchstaben und Wortzwischenraum über die richtige Spationierung bis zur passenden Schriftwahl und Satzanordnung für einen bestimmten Zweck - gibt die Publikation einen ganzheitlichen Überblick und bietet sowohl dem Profi wie auch dem Laien Hand zur "guten Gestaltung". Die weiterführenden Literaturhinweise zum Ende jeden Kapitels sind ebenso hilfreich wie die PopChar-Tastatur in…mehr

Produktbeschreibung
Buchstaben kommen selten allein - ein typografischer Leitfaden, der die grundlegenden Regeln für guten Satz, Gestaltung und deren professionelle Anwendung beinhaltet. Gegliedert in aufeinander aufbauende Kapitel - vom Buchstaben und Wortzwischenraum über die richtige Spationierung bis zur passenden Schriftwahl und Satzanordnung für einen bestimmten Zweck - gibt die Publikation einen ganzheitlichen Überblick und bietet sowohl dem Profi wie auch dem Laien Hand zur "guten Gestaltung".
Die weiterführenden Literaturhinweise zum Ende jeden Kapitels sind ebenso hilfreich wie die PopChar-Tastatur in der Klappe des Umschlags.
Angesichts dieser in sich geschlossenen und schön gestalteten Publikation verwundert es nicht, dass die erste Kleinauflage mit der Auszeichnung "Schönste deutsche Büchern" gekrönt wurde.
  • Produktdetails
  • Verlag: Niggli
  • Seitenzahl: 142
  • Erscheinungstermin: Oktober 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 14mm x 165mm x 211mm
  • Gewicht: 352g
  • ISBN-13: 9783721205015
  • ISBN-10: 3721205014
  • Artikelnr.: 12528873
Autorenporträt
Indra Kupferschmid, geboren 1973, studierte Visuelle Kommunikation an der Bauhaus-Universität Weimar. Tätig als freie Gestalterin in Hamburg und Weimar und unterrichtet an verschiedenen Schulen. Arbeitsschwerpunkte: Geschichte und Theorie der Typografie (im Museum für Druckkunst Leipzig).