Altersgrenze und Arbeitsmarktpolitik - Blume, Otto
54,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Produktdetails
  • Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen Bd.2879
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • 1979.
  • Seitenzahl: 380
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1979
  • Deutsch
  • Abmessung: 244mm x 170mm x 20mm
  • Gewicht: 653g
  • ISBN-13: 9783531028798
  • ISBN-10: 3531028790
  • Artikelnr.: 37285495
Inhaltsangabe
I. Problemaufriß - Die Altersgrenze als beschäftigungs- und sozialpolitisches Instrument.- 1. Die bestehende Altersgrenzenregelung in der BRD - Überblick und sozialpolitische Begründung.- 2. Die Inanspruchnahme der flexiblen Altersgrenze.- 3. Die gegenwärtige Diskussion um die weitere Vorverlegung der Altersgrenze.- 3.1. Der beschäftigungspolitische Aspekt.- 3.2. Der sozialpolitische Aspekt.- 3.3. Der sozialgerontologische Aspekt.- 4. Die Forschungsfragen des Projektvorhabens.- II. Durchführung der Untersuchung.- 1. Überblick über Methoden und Ablauf der Untersuchung.- 2. Zur Aufbereitung der Ergebnisse.- III. Untersuchungsergebnisse.- A Unternehmensbefragung.- 1 Das Sample.- 1.1. Auswahl der Unternehmen.- 1.2. Rücklaufquoten und Struktur des Sample.- 1.3. Gesamtzahl und Altersstruktur der Beschäftigten.- 2. Befragungsergebnisse.- 2.1. Bewertung einer Senkung der flexiblen Altersgrenze.- 2.1.1. Überblick.- 2.1.2. Begründungen.- 2.1.2.1. Begründungen für eine positive Bewertung.- 2.1.2.2. Begründungen für eine negative Bewertung.- 2.2. Wahrscheinliche Inanspruchnahme der vorverlegten flexiblen Altersgrenze und antizipierte Reaktionen der Unternehmen.- 2.3. Ausmaß und Bestimmungsgrößen von Neueinstellungen.- 2.4. Antizipierte Probleme und Schwierigkeiten bei einer Senkung der flexiblen Altersgrenze.- 2.4.1. Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von Fachkräften.- 2.4.2. Erster Exkurs: Vorbehalte gegenüber Arbeitslosen.- 2.4.3. Zweiter Exkurs: die Neueinstellung von älteren Arbeitssuchenden.- B Arbeitnehmerbefragung.- 1. Stichprobenbildung.- 2. Beschreibung des Sample.- 2.1. Alter.- 2.2. Geschlecht.- 2.3. Familienstand.- 2.4. Regionale Verteilung.- 2.5. Wohnart und Wohngemeinschaft.- 2.6. Schulbildung.- 2.7. Berufsausbildung.- 2.8. Beruf.- 2.9. Einkommen.- 3. Der Gesundheitszustand.- 3.1. Selbsteinschätzung des Gesundheitszustandes.- 3.2. Arztbesuche und Krankheitshäufigkeit.- 3.3. Aktuelle Krankheiten und Behinderungen.- 4. Allgemeine Merkmale der beruflichen