-18%
17,99 €
Bisher 22,00 €**
17,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 22,00 €**
17,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 22,00 €**
-18%
17,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 22,00 €**
-18%
17,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: ePub


Sie wollte wieder nach Palästina. Kurz. Jetzt im Krieg sitzt Else Lasker-Schüler hier in Jerusalem fest, zwischen Juden, Arabern, und Briten, Bombenanschlägen und Horrornachrichten. Will Frieden stiften, dringend. Aber dazu braucht sie einen Mann für ein Liebesgedicht. - Mit subtilen Mitteln lässt Christa Ludwig ein intensives Porträt der Dichterin in ihren letzten Lebensjahren entstehen. "Wo soll ich hin, wenn kalt der Nordsturm brüllt -? - Die scheuen Tiere aus der Landschaft wagen sich - Und ich - vor deine Tür, ein Bündel Wegerich." Else Lasker-Schüler, "Die Verscheuchte"…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.94MB
Produktbeschreibung
Sie wollte wieder nach Palästina. Kurz. Jetzt im Krieg sitzt Else Lasker-Schüler hier in Jerusalem fest, zwischen Juden, Arabern, und Briten, Bombenanschlägen und Horrornachrichten. Will Frieden stiften, dringend. Aber dazu braucht sie einen Mann für ein Liebesgedicht. - Mit subtilen Mitteln lässt Christa Ludwig ein intensives Porträt der Dichterin in ihren letzten Lebensjahren entstehen. "Wo soll ich hin, wenn kalt der Nordsturm brüllt -? - Die scheuen Tiere aus der Landschaft wagen sich - Und ich - vor deine Tür, ein Bündel Wegerich." Else Lasker-Schüler, "Die Verscheuchte"

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Verlag Freies Geistesleben
  • Seitenzahl: 288
  • Erscheinungstermin: 29.08.2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783772544088
  • Artikelnr.: 53584310
Autorenporträt
Christa Ludwig, 1949 in Wolfhagen bei Kassel geboren, studierte Germanistik und Anglistik. Sie hat bislang Kinder- und Jugendbücher geschrieben. Mit Else Lasker-Schüler beschäftigt sie sich seit nahezu zwanzig Jahren. Für Ihr Romanprojekt erhielt sie ein Stipendium vom Förderkreis deutscher Schriftsteller und ein Reisestipendium für Recherchen in Jerusalem vom Verband deutscher Schriftsteller. Ihr Hörspiel "Pendelblut" wurde vom NDR produziert und zum Hörspiel des Monats gewählt.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Wenn Else Lasker-Schüler spielte, dann tat sie es mit dem größten Ernst. Sie nannte sich selbst "Prinzessin Tino" oder "Prinz Jussuf von Theben" und auch ihre Freunde bekamen Namen. So entstanden ihre Gedichte, die sie besonders gern mit Männern teilte, in die sie sich verliebte. Dichten, spielen, lieben waren für sie untrennbar miteinander verbunden. In ihrer Romanbiografie über die große deutsche Dichterin zeichnet Christa Ludwig ein Bild der bereits alten Else Lasker-Schüler, die ihre letzten Lebensjahre in Jerusalem verbringt. Seit 1933 lebt sie im Exil, nach Palästina wollte sie eigentlich nur für kurze Zeit. Nun sitzt sie an einem Ort fest, der ihr als Jüdin Zuflucht vor den Nazis bietet, aber auch von täglicher Unruhe geprägt ist. Und Else Lasker-Schüler sucht nach Frieden, nach innerer Zuflucht, einem Mann, dem sie ein Liebesgedicht schreiben kann. Ludwig schreibt ihren Roman aus zwei Perspektiven. Die Dichterin selbst kommt zu Wort, ebenso wie ein sie verehrender junger Mann. Durch diese Innen- und Außensicht gelingt es der Autorin, die Dichterin lebendig werden zu lassen und sie auch im historischen Kontext zu verorten. Wer mit Lasker-Schülers Werk vertraut ist, dürfte erstaunt sein, wie gut es Ludwig gelingt, Lasker-Schülers Sprache zu sprechen, wie sie zu "spielen".