Verfassung und Nation - Schulz, Daniel
66,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Bundesrepublik Deutschland und die V. Republik Frankreichs stehen im Prozess der europäischen Integration vor dem Erfahrungshintergrund zweier verschiedener nationaler Verfassungskulturen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Entwicklung und die Wandlung des Verfassungsverständnisses in Deutschland und in Frankreich anhand seiner deutungskulturellen Ausprägungen zu analysieren. Verfassung und Nation können dabei als konkurrierende Ordnungsmuster verstanden werden, über die unterschiedliche Leitideen und Geltungsansprüche in politischen Deutungskämpfen langfristig verstetigt wurden.…mehr

Produktbeschreibung
Die Bundesrepublik Deutschland und die V. Republik Frankreichs stehen im Prozess der europäischen Integration vor dem Erfahrungshintergrund zweier verschiedener nationaler Verfassungskulturen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Entwicklung und die Wandlung des Verfassungsverständnisses in Deutschland und in Frankreich anhand seiner deutungskulturellen Ausprägungen zu analysieren. Verfassung und Nation können dabei als konkurrierende Ordnungsmuster verstanden werden, über die unterschiedliche Leitideen und Geltungsansprüche in politischen Deutungskämpfen langfristig verstetigt wurden.
  • Produktdetails
  • Verfassung und Politik
  • Verlag: Vs Verlag Für Sozialwissenschaften
  • 2004
  • Seitenzahl: 324
  • Erscheinungstermin: 10. Dezember 2004
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 170mm x 17mm
  • Gewicht: 544g
  • ISBN-13: 9783531144108
  • ISBN-10: 3531144103
  • Artikelnr.: 13193242
Autorenporträt
Daniel Schulz ist Post-Doktorand am Europäischen Graduiertenkolleg 625 der TU Dresden/ EPHE Paris.
Inhaltsangabe
Einleitung..- 1. Die Lesbarkeit der europäischen Integration.- 2. Fragestellung: Verfassung und Nation in Deutschland und Frankreich.- 3. Theorie institutioneller Ordnungen und politische Kulturforschung als Analyserahmen.- 3.1 Institutionen als Gegenstand.- 3.2 Institutionen als Vermittlung zwischen Leitideen und Rationalitätskriterien.- 3.3 Institutionelle Mechanismen als dauerhafte Symbolisierung von Leitideen.- 3.4 Politische Kulturforschung.- 4. Verfassung und Nation.- 4.1 Die Verfassung als symbolische Ordnung.- 4.2 Die Nation als imaginierte Gemeinschaft.- 4.3 Methodische Folgerungen: Was soll untersucht werden?.- 5. Diskursive Deutungsmacht, Verfassung und Nation.- 6. Aufbau der Arbeit.- I: Zur Genese Politischer Institutionalisierungsformen.- 1 Die Verfassung in Frankreich Von Der Französischen Revolution Bis Zur III Republik.- 1.1 Die Verfassung in der Französischen Revolution.- 1.1.1 Die Entwicklung des, Verfassungsfiebers'.- 1.1.2 Die Verfassung als Neuanfang.- 1.1.3 Die Verfassung als Hybris.- 1.1.4 Gründling durch Erklärung: 1789 und 1791.- 1.1.5 Das Subjekt der Verfassung.- 1.1.6 Die Verfassung von 1793.- 1.1.7 Die Verfassungen von 1795 und 1799.- 1.2 Die Chartes von 1814 und 1830.- 1.2.1 Das liberale Verfassungsdenken bei Constant.- 1.2.2 Staatsliberalismus.- 1.2.3 Die gewandelte Legitimität der Charte.- 1.3 Die Verfassung von 1848.- 1.4 Die III. Republik.- 1.5 Die Verfassung als institutionelle Ordnung?.- 2 Die Nation in Frankreich Zwischen Traditionsbildung Und Traditionsbruch.- 2.1 Die Nation als Schöpfung der Revolution.- 2.1.1 Die Bedeutung von "Nation" vor der Revolution.- 2.1.2 Die Nation als Traditionsbruch.- 2.2 Zwischen Revolution und Republik.- 2.2.1 Nation und Monarchie?.- 2.2.2 Von der creatio ex nihilo zum Erbe der Revolution.- 2.2.3 Die Nation im Sog des republikanischen Universalismus.- 2.3 III. Republik.- 2.3.1 Liberalismus und demokratische Nation.- 2.3.2 Die Nation bei Renan als Traditionalisierung des Traditionsbruchs.-