Japan. Europa. USA.
54,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Zum Ende des 20. Jahrhunderts hin werden die internationalen Beziehungen mehr und mehr von Entwicklungen geprägt, die in immer engeren Aktions netzen zwischen politisch unterschiedlichen Gesellschaften ihre Dynamik entfalten und die als Globalisierung gekennzeichnet werden. Immer weniger Handlungen bleiben in ihren Folgen auf einzelne Gesellschaften und den Kreis der sie auslösenden Akteure beschränkt. Immer stärker werden die Entwicklungschancen der Gesellschaften vom internationalen Umfeld ge prägt. Während sich die Handlungen auf den Feldern Politik, Ökonomie, Ökologie und Kultur immer…mehr

Produktbeschreibung
Zum Ende des 20. Jahrhunderts hin werden die internationalen Beziehungen mehr und mehr von Entwicklungen geprägt, die in immer engeren Aktions netzen zwischen politisch unterschiedlichen Gesellschaften ihre Dynamik entfalten und die als Globalisierung gekennzeichnet werden. Immer weniger Handlungen bleiben in ihren Folgen auf einzelne Gesellschaften und den Kreis der sie auslösenden Akteure beschränkt. Immer stärker werden die Entwicklungschancen der Gesellschaften vom internationalen Umfeld ge prägt. Während sich die Handlungen auf den Feldern Politik, Ökonomie, Ökologie und Kultur immer dichter vernetzen und die zwischengesellschaft lichen Beziehungen eine verletztliche Komplexität erreichen, bleiben die po litischen Steuerungsmöglichkeiten der Regierungen relativ grob. Es hat sogar den Anschein, als wollten die Staaten die globalen Entwicklungen national, höchstens aber makro-regional zu steuern versuchen. Das aber kann nicht er folgreich gelingen. Globale Interdependenz und, komplementär dazu, Fragmentierung kenn zeichnen den Stand der internationalen Beziehungen. Ihre Analyse und die ihrer Entwicklungsoptionen kann sich nicht nur auf einen dieser beiden be herrschenden Trends konzentrieren. Die zwischen Interdependenz und Fragmentierung entstehenden politi schen Verwerfungen wirken noch nachhaltiger, seit sich der Ost-West-Kon flikt aufgelöst hat und die Welt in viele kaum miteinander verbundene Kon fliktregionen zu zerfallen scheint. Politische Rollen konstituieren sich neu und sind noch nicht festgelegt. Von einer übersichtlichen Neuen WeIt-Ord nung kann keine Rede sein. Verteilungs-Chancen von Ressourcen und Ver antwortlichkeit stehen zur Disposition. Die Koordinaten von gestern sind überholt und steigern höchstens die Desorientierung. Ein taugliches Bild der Welt von heute und morgen existiert nicht.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 1994.
  • Seitenzahl: 248
  • Erscheinungstermin: 31. Januar 1994
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 13mm
  • Gewicht: 366g
  • ISBN-13: 9783810011145
  • ISBN-10: 3810011142
  • Artikelnr.: 04912536
Autorenporträt
Professor Dr. Wilfried von Bredow lehrt Politikwissenschaft an der Universität Marburg.

Dr. Thomas Jäger ist Inhaber des Lehrstuhls für Internationale Politik und Außenpolitik der Universität Köln
Inhaltsangabe
I. Europäische Japan-Politik.- Deutschland und Japan: Partner und Konkurrenten.- Die deutsch-japanischen Wirtschaftsbeziehungen.- Die Japan-Politik Frankreichs.- Großbritannien und Japan.- II. Japan und die weltpolitisch wichtigen Regionen.- Die Beziehungen zwischen Japan und den Vereinigten Staaten von Nordamerika.- Die Japanpolitik der EG vor dem Hintergrund asymetrischer Wirtschaftsbeziehungen.- Japan und sein russischer Nachbar.- III. Japan in internationalen Organisationen.- Japans Gipfeldiplomatie - ein mühsamer Weg zu internationaler Anerkennung.- Japans Verhältnis zu den Vereinten Nationen.- IV. Japan und die internationale Politik.- Japanische Außenpolitik: Im Fernen Osten nichts Neues.- Das Ende des Ost-West-Konflikts und die Zukunft der trilateralen Kooperation.- Autorenverzeichnis.