Schriften über Musik und Musiker - Schumann, Robert
7,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Bereits 1846, zwei Jahre nach Beendigung seiner Herausgebertätigkeit bei der Neuen Zeitschrift für Musik, befasste sich Schumann mit dem Plan einer Sammelausgabe seiner Schriften, die schließlich 1854 realisiert wurde. Die vorliegende Auswahl greift auf die 1914 von Martin Kreisig herausgegebene erweiterte Fassung zurück und vermittelt ein umfassendes Bild des Musikschriftstellers Schumann, konzentriert sich aber zugleich auf Werke, Themen, Dispute, Komponisten und Programmbeschreibungen, die nach wie vor von aktuellem Interesse sind, u.a. die Untersuchung der Symphonie fantastique von…mehr

Produktbeschreibung
Bereits 1846, zwei Jahre nach Beendigung seiner Herausgebertätigkeit bei der Neuen Zeitschrift für Musik, befasste sich Schumann mit dem Plan einer Sammelausgabe seiner Schriften, die schließlich 1854 realisiert wurde. Die vorliegende Auswahl greift auf die 1914 von Martin Kreisig herausgegebene erweiterte Fassung zurück und vermittelt ein umfassendes Bild des Musikschriftstellers Schumann, konzentriert sich aber zugleich auf Werke, Themen, Dispute, Komponisten und Programmbeschreibungen, die nach wie vor von aktuellem Interesse sind, u.a. die Untersuchung der Symphonie fantastique von Berlioz, die Abrechnung mit Meyerbeer, Stellungnahmen zu zeitgenössischen Komponisten wie Chopin und Mendelssohn, Schumanns Beethovenbild und das Plädoyer für eine neue Bach-Gesamtausgabe.
  • Produktdetails
  • Reclams Universal-Bibliothek 18716
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: Februar 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 11mm x 96mm x 149mm
  • Gewicht: 103g
  • ISBN-13: 9783150187166
  • ISBN-10: 3150187168
  • Artikelnr.: 27942371
Autorenporträt
Robert Schumann, 1810 - 1856, nahm in Leipzig Klavierunterricht bei Friedrich Wieck, dem Vater seiner späteren Frau Clara. Er begann zunächst ein Jurastudium, ab 1830 widmete er sich ausschließlich der Musik. Als Komponist und Musikschriftsteller (er begründete die "Neue Zeitschrift für Musik") ist Schumann der vielleicht typischste Vertreter der deutschen Romantik. Er schrieb 4 Sinfonien, Liederzyklen, große Vokalformen, Kammermusik und Klaviermusik, letztere z.T. auch für seine Kinder ("Album für die Jugend", 1848).
Rezensionen
In der von Josef Häusler besorgten Auswahl fehlt keiner der berühmten Texte (zwischen dem Chopin-Aufsatz von 1831 und dem Brahms-Artikel von 1853 erlebt man den für den guten Geschmack kämpfenden Analytiker und Polemiker Schumann). Häusler verfasste außerdem ein kluges Nachwort. Esslinger Zeitung