Rechtschreibprobleme - Ratgeber LRS / Legasthenie - Thomé, Dr. Dipl.-Päd. Dorothea;Thomé, Günther
Zur Bildergalerie
14,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Die Autoren (Dorothea Thomé, Dr. phil. Diplompädagogin, und Günther Thomé, Univ.-Prof. für Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik) lassen in zahlreichen Texten Betroffene zu Wort kommen, geben nützliche Hinweise und Hilfestellungen aus fachdidaktischer Sicht und zeigen auf, was man zum Wohl der Kinder unbedingt vermeiden sollte. Insgesamt bietet das Buch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich, anschaulich und gleichzeitig spannend präsentiert.…mehr

Produktbeschreibung
Die Autoren (Dorothea Thomé, Dr. phil. Diplompädagogin, und Günther Thomé, Univ.-Prof. für Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik) lassen in zahlreichen Texten Betroffene zu Wort kommen, geben nützliche Hinweise und Hilfestellungen aus fachdidaktischer Sicht und zeigen auf, was man zum Wohl der Kinder unbedingt vermeiden sollte. Insgesamt bietet das Buch neueste wissenschaftliche Erkenntnisse verständlich, anschaulich und gleichzeitig spannend präsentiert.
  • Produktdetails
  • Verlag: isb Institut für sprachliche Bildung
  • Artikelnr. des Verlages: 3414532
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 132
  • Erscheinungstermin: 29. Juli 2021
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 146mm x 15mm
  • Gewicht: 253g
  • ISBN-13: 9783942122016
  • ISBN-10: 3942122014
  • Artikelnr.: 28244599
Autorenporträt
Dr. Dipl.-Päd. Dorothea Thomé (Institut für sprachliche Bildung, Oldenburg) und Prof. Dr. Günther Thomé (ehem. Lehrstuhl für Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik an der Goethe-Universität Frankfurt/Main) sind ausgewiesene Experten im Bereich des normalen, verlangsamten oder erschwerten Orthographie-Erwerbs. Sie haben eine Vielzahl an Veröffentlichungen vorzuweisen und verschiedene Forschungsprojekte durchgeführt.
Inhaltsangabe
1. Ganz kurz: Worum geht es?, 2. Dimensionen von Rechtschreibproblemen, 3. Von Pontius zu Pilatus - Eltern und Kinder berichten, 4. Harte Texte - schöne Texte, 5. Rat und Tat, Anhang und wichtige Kopiervorlagen. Die 2., verbess. Auflage enthält neben einer deutlichen Erweiterung und Aktualisierung der Grundlagen des Basiskonzepts die neuen Teilkapitel: "Die vier Rechtschreibwerkzeuge" und "Bericht einer Mutter, die ihr Kind fördert".
Rezensionen
Bezogen auf die 1. Auflage: "Kasuistisch werden die emotionalen Begleitstörungen und die Suche nach dem rechten und wirksamen Weg der Lese-Rechtschreibförderung und Therapie nachgezeichnet. `Absurden´ Therapieerfahrungen (`bei meiner ersten Teststunde habe ich in einer Badewanne mit Zahncreme 8er gemalt´, `. mit Musikkassetten und mit Schaukeln sollte mir geholfen werden´) werden kasuistisch hilfreiche Therapieansätze gegenübergestellt. Behandlungsansätze sind hilfreich, die von einer qualitativen Fehleranalyse ausgehen, ein `ìnsgesamt positives Lebensgefühl´ entstehen lassen, so dass die starke Abneigung gegen das Lesen und Rechtschreiben überwunden wird und vor der Behandlung eine fachärztliche Überprüfung nach den Kriterien der multiaxialen Diagnostik vorgenommen worden ist. (.) Das Buch ist erfrischend zu lesen und `besonders für Betroffene und deren Familien geschrieben´." (Prof. Dr. Andreas Warnke, in: Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 39 (3), 2011, S. 217-218) "Der Ratgeber zeigt, wie nah die Autoren an den tatsächlichen Schwierigkeiten sind und lässt auch Schüler und Eltern zu Wort kommen. Sie umreißen die Problematik, zeigen die Dimension und ihre Folgen für die Schüler auf, zeigen die Hürden bis zur Therapie, bringen Beispiele vom Weg von der Hauptschulempfehlung bis zum Abitur, drucken Schülertexte ab und zeigen in dem großen Kapitel `Rat und Tat', wie geholfen werden kann." (Karsten Röhr, NWZ 2010 (https://www.nwzonline.de/oldenburg/bildung/ratgeber-hilft-bei-rechtschreibproblemen_a_1,0,3061769952.html), bezogen auf die 1. Auflage) "'Wenn z. B. Carlo in der zweiten Klasse Wörter wie verkaufen, verlaufen usw. als ferkaufen, ferlaufen schreibt, weil er noch kein v kennt, dann sind diese Schreibungen für seine Entwicklungsstufe vollkommen in Ordnung. Denn er hat den Anfangslaut, nämlich f zum einen richtig erkannt und zum anderen mit dem üblichen Schriftzeichen [...] geschrieben. Im Verlauf des Unterrichts wird Carlo lernen, dass man Wörter mit dem Präfix ver- immer mit v schreibt. Dann wird er bald verkaufen, verlaufen usw. richtig schreiben, aber für kurze Zeit das Wort fertig oder ähnliche Wörter ebenfalls mit v. Er wird es als vertig zu Papier bringen, obwohl er fertig vorher richtig geschrieben hatte!' Schöner kann man das Problem nicht beschreiben. Und so geht es weiter, einleuchtend und wirklich lesenswert!" (https://www.der-lesekoch.de/2-uncategorised/186-thome-ratgeber-rechtschreibprobleme.html, bezogen auf die 1. Auflage 2010)…mehr