Gegen alle Stürme - 1904 - Rohlfs, Elisa
11,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Irland zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Schiffskonstrukteur Thomas Andrews findet in Helen Buchanan seine große Liebe. Die Tochter eines Industriellen engagiert sich in der Armenhilfe und arbeitet auf der Kinderstation eines Belfaster Krankenhauses. Während die Seilerei der Buchanans in finanziellen Schwierigkeiten steckt und ihr Vater sich mit dem undurchsichtigen Bankier Harald Gresham einlässt, verloben sich Helen und Thomas.
Doch dann fällt ein Schatten auf ihr gemeinsames Glück. Thomas beginnt an ihrer Liebe zu zweifeln.
Was steckt hinter ihrem zurückweisenden Verhalten? Warum
…mehr

Produktbeschreibung
Irland zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Schiffskonstrukteur Thomas Andrews findet in Helen Buchanan seine große Liebe. Die Tochter eines Industriellen engagiert sich in der Armenhilfe und arbeitet auf der Kinderstation eines Belfaster Krankenhauses. Während die Seilerei der Buchanans in finanziellen Schwierigkeiten steckt und ihr Vater sich mit dem undurchsichtigen Bankier Harald Gresham einlässt, verloben sich Helen und Thomas.

Doch dann fällt ein Schatten auf ihr gemeinsames Glück. Thomas beginnt an ihrer Liebe zu zweifeln.

Was steckt hinter ihrem zurückweisenden Verhalten? Warum vertraut sie sich ihm nicht an? Thomas setzt alles daran, der Wahrheit auf die Spur zu kommen und lüftet ein dunkles Geheimnis.
  • Produktdetails
  • Verlag: Epubli
  • Seitenzahl: 372
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 125mm x 21mm
  • Gewicht: 435g
  • ISBN-13: 9783741861284
  • ISBN-10: 3741861286
  • Artikelnr.: 46873443
Autorenporträt
Rohlfs, Elisa
Elisa Rohlfs wurde 1986 in Giessen geboren und lebt heute in der Kunst- und Märchenstadt Kassel. Die Autorin schreibt im Genre Liebes- und Beziehungsromane in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Irland und der Schiffsbau üben schon in jungen Jahren ihren Reiz auf sie aus. 'Gegen alle Stürme - 1904' ist ihr Debütroman, bei dem die Hauptfigur nicht weiblich ist.