Seelenwege - Höllmüller, Eduard
18,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Vaters Sprache war karg, sie liess den Dingen Raum und belebte sie. "D Sunne zieht Wasser", war sein ritueller Kommentar beim Anzug eines Gewitters, wenn die Sonnenstrahlen durch die Wolken pfeilten. Manche Worte behielten sein Timbre, sein Auftreten, das Pathos seiner Bewunderung oder Verachtung. Hitler war der Satan selbst; die mit Laub und Blumen geschmückten Wagen am 1. Mai-Umzug machten mehr als Musik: sie schufen Hoffnung. (...) So hatte er die Scherben seiner Vaterbeziehung einsam zusammengetragen und beharrlich miteinander verbunden, bis ihn der längst Abhandengekommene, von den…mehr

Produktbeschreibung
"Vaters Sprache war karg, sie liess den Dingen Raum und belebte sie. "D Sunne zieht Wasser", war sein ritueller Kommentar beim Anzug eines Gewitters, wenn die Sonnenstrahlen durch die Wolken pfeilten. Manche Worte behielten sein Timbre, sein Auftreten, das Pathos seiner Bewunderung oder Verachtung. Hitler war der Satan selbst; die mit Laub und Blumen geschmückten Wagen am 1. Mai-Umzug machten mehr als Musik: sie schufen Hoffnung. (...) So hatte er die Scherben seiner Vaterbeziehung einsam zusammengetragen und beharrlich miteinander verbunden, bis ihn der längst
Abhandengekommene, von den Seinen mehr Geächtete als Geachtete, in seinem Ruhestand besuchen kam und Neugier erweckte."
Die Suche eines Sohnes nach seinem vermissten Vater ... aus der Sprachlosigkeit zur Verheissung der Vatersprache. Das faszinierende Abenteuer auf Wegen und Irrwegen der Seele.
Ein Vademecum der Resilienz.
  • Produktdetails
  • Verlag: Infolücke-Verlag Ilv
  • Seitenzahl: 170
  • Erscheinungstermin: Oktober 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 129mm x 15mm
  • Gewicht: 206g
  • ISBN-13: 9783907237021
  • ISBN-10: 3907237021
  • Artikelnr.: 57878632
Autorenporträt
Höllmüller, Eduard
Sprachlehrer im Ruhestand, geboren 1938, lebte in Winterthur, Rorschach, La Chaux-de-Fonds, Kinshasa (Kongo) und in Basel-Landschaft, bevor er sich 1979 im Kanton Jura niederließ. Reiseführer, kultureller Passant. Ihm werden die Übersetzungen von Christian Schmids Nebenaussen, Aux bornes, eine Geschichte in Le chameau dans la neige, eine kollektive Sammlung zum Thema Migration und die Übersetzung von Katharina Zimmermanns Blaue Mauer, La crête bleue, chronique jurassienne, L'envol, die Urfassung dieser Erzählung, sowie eine Umweltschrift, Dérives, essai de sur-vie (Éditions d'en bas, 2005, 2007, 2009, 2012 und 2015) gutgeschrieben.