8,80
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die "Flucht über die Meere" besitzt auch in der heutigen Zeit noch immer eine tragische Aktualität. Schon im 17. Jahrhundert begann eine Massenflucht von zahlreichen Menschen aus Frankreich, die wegen ihres protestantischen Glaubens grausam verfolgt wurden. Eine kleine Gruppe von Hugenotten flüchtete sogar bis in den Indischen Ozean. Nach einer gefahrvollen Seereise von mehr als neun Monaten entdeckten die acht Männer auf der unbewohnten Insel Rodrigues ein wahres Paradies auf Erden. Fern von aller Zivilisation lebten sie dort völlig auf sich gestellt und mussten alles, was sie brauchten, mit…mehr

Produktbeschreibung
Die "Flucht über die Meere" besitzt auch in der heutigen Zeit noch immer eine tragische Aktualität. Schon im 17. Jahrhundert begann eine Massenflucht von zahlreichen Menschen aus Frankreich, die wegen ihres protestantischen Glaubens grausam verfolgt wurden. Eine kleine Gruppe von Hugenotten flüchtete sogar bis in den Indischen Ozean. Nach einer gefahrvollen Seereise von mehr als neun Monaten entdeckten die acht Männer auf der unbewohnten Insel Rodrigues ein wahres Paradies auf Erden. Fern von aller Zivilisation lebten sie dort völlig auf sich gestellt und mussten alles, was sie brauchten, mit ihren eigenen Händen anfertigen. In einem lieblichen, grünen Tal errichteten sie ihre Hütten. Die üppige, urtümliche Natur bot ihnen in Hülle und Fülle alles, was sie zum Leben brauchten.
Nachdem zwei Jahre vergangen waren, sehnten sich die einsamen Männer danach, wieder in der Gesellschaft von anderen Menschen, vor allem von Frauen, zu leben. Darum bauten sie ohne besondere Kenntnisse mit den einfachen Mitteln, die ihnen zur Verfügung standen, ein Boot, um die Überfahrt zu der 653 Kilometer entfernten Insel Mauritius zu wagen. Doch ihre Hoffnungen, die sie auf diese Insel gesetzt hatten, wurden schwer enttäuscht.
François Leguat, der Anführer der Gruppe, kehrte nach acht Jahren wieder nach Europa zurück. Noch ganz erfüllt von den gemeinsamen interessanten Erlebnissen schrieb er einen ausführlichen Bericht über ihre "Reisen und Abenteuer ...". In London wurden sie 1708 als Buch veröffentlicht. Es erschien auf Französisch, Englisch, Holländisch und Deutsch und fand viele interessierte Leser.
Leguat war ein gebildeter Mann, der die exotischen Länder, die er auf seinen Reisen kennen gelernt hatte, mit wachem Interesse beobachtet hatte. In seinem Werk beschrieb er die Sitten und Bräuche fremder Völker, bisher unbekannte Pflanzen und Tiere, die inzwischen zum Teil ausgestorben sind. Sein Buch enthält in Wort und Bild den ersten Bericht, der jemals über Rodrigues erschienen ist. Er hatte die Insel noch unberührt von Menschenhand kennengelernt und schildert sie in ihrem paradiesischen Zustand.
Das umfangreiche Werk von François Leguat wird in diesem Buch in einer stark gekürzten Fassung nacherzählt, ergänzt durch historische Ereignisse und geographische Beschreibungen.
Besuchen Sie die Homepage der Autorin: renate-du-vinage.de
  • Produktdetails
  • Verlag: Books On Demand
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 216
  • Erscheinungstermin: 3. Januar 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 213mm x 149mm x 20mm
  • Gewicht: 302g
  • ISBN-13: 9783741287596
  • ISBN-10: 3741287598
  • Artikelnr.: 47016050
Autorenporträt
Vinage, Renate du
Renate du Vinage wurde am 7. Dezember 1929 geboren, aufgewachsen in Berlin. Beruf Diplom-Bibliothekarin am Institut für Publizistik an der Freien Universität Berlin. Schreiben von Texten für Rias Berlin und verschieden Zeitungen und Zeitschriften. Verheiratet, drei Söhne. Mehr s a. Autobiografie: "Das Leben ist ein steter Wandel. Unvollständige Erinnerungen" 2009. Weitere Buchveröffentlichungen: "Ein vortreffliches Frauenzimmer" 2. überarbeitete Auflage 2010. Das Schicksal der Eleonore d'Olbreuse, der letzten Herzogin von Braunschweig-Lüneburg-Celle." 2000. ISBN 3-87527-107-6. "Bibliothekar der Könige Friedrich Wilhelm IV. und Wilhelm I. Die Lebensgeschichte von Charles Duvinage (1804-1871)" 2005 ISBN 3-8334-3278-0. "Vom Bisley Boy und anderen Entdeckungen Acht Erzählungen" 2005 ISBN 3-83342807-4. "Ein Frauenzimmer und ein Bibliothekar-beide vortrefflich." In: Hugenottische Lebensbilder aus Berlin und Brandenburg. 12 Familien berichten. S.231-248. 2006 ISBN3-89626-587-3. Mitglied in der :"Hugenottischen Gesellschaft", im "Internationalen Frauenclub Rhein Mosel Hahn", "Verein Deutsche Sprache" Dortmund", "Förderverein Lesen und Buch." Koblenz. Eintragung in "Kürschners Deutscher Literaturkalender" 2000-2014