Simpliciana Bellica (eBook, PDF) - Battafarano, Italo Michele
-8%
86,49 €
Statt 93,99 €**
86,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Statt 93,99 €**
86,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Statt 93,99 €**
-8%
86,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Statt 93,99 €**
-8%
86,49 €
inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
43 °P sammeln

  • Format: PDF


Das vorliegende Werk untersucht, - ausgehend vom Dreiigjahrigen Krieg als Grimmelshausens Schreibmotivation - wie die im Traktat Satyrischer Pilgram (1667) formulierte These, dass der Krieg der Natur, der Vernunft und der christlichen Lehre widerspreche, in Fiktion umgesetzt wird. Grimmelshausen erzahlt in seinen funf Romanen (1668-1675), die die Zeitgeschichte thematisieren, einen von Gewalt und Betrug skandierten Kriegsalltag. Damit setzt er sich von der abendlandischen Tradition der Heldenepik ab und schildert den Krieg als Regression in die Barbarei. Dieser gleicht einem grausamen…mehr

Produktbeschreibung
Das vorliegende Werk untersucht, - ausgehend vom Dreiigjahrigen Krieg als Grimmelshausens Schreibmotivation - wie die im Traktat Satyrischer Pilgram (1667) formulierte These, dass der Krieg der Natur, der Vernunft und der christlichen Lehre widerspreche, in Fiktion umgesetzt wird. Grimmelshausen erzahlt in seinen funf Romanen (1668-1675), die die Zeitgeschichte thematisieren, einen von Gewalt und Betrug skandierten Kriegsalltag. Damit setzt er sich von der abendlandischen Tradition der Heldenepik ab und schildert den Krieg als Regression in die Barbarei. Dieser gleicht einem grausamen Monstrum, das mit dem Versprechen von Abenteuern, Gluck und Geld fasziniert, aber letztlich alle und alles ins Verderben sturzt. Der Krieg ist bei Grimmelshausen weder gottliche Strafe noch Folge satanischer List, weder gerecht noch ungerecht, sondern Menschenwerk, das aus Tatern Opfer und aus Opfern Tater macht. Durch die Schaffung eines Roman-Zyklus raumt Grimmelshausen seinen mannlichen und weiblichen Protagonisten das Recht auf Selbstdarstellung ein, entzieht aber durch die Perspektivenvielfalt der teils interagierenden, teils polemisierenden Ich-Erzahler dem Absolutheitsanspruch menschlicher Erkenntnis und Uberzeugungen den Boden. Grimmelshausens sardonischer Blick auf die menschliche Illusion, vom Geschaft mit Mars profitieren zu konnen, offenbart ein satirisches Erzahltalent, das sofort auerordentlichen Erfolg hatte. Als Antikriegsepik, welche Belehrung und Unterhaltung verbindet, machte seine Simpliciana Bellica noch im XX. Jahrhundert Schule und pragte die deutsche Vorstellung vom modernen Krieg.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

Autorenporträt
Italo Michele Battafarano ist Germanist in Trient. Forschungsgebiete: Reformation, Hexenverfolgung, deutsch-italienische Kulturbeziehungen; Studien zur literarischen Übersetzung; Editionen von Werken Knorrs von Rosenroth und Paul Heyses. Er ist Mitgründer der Grimmelshausen-Gesellschaft und Gründer der Knorr von Rosenroth-Gesellschaft, deren Zeitschrift Morgen-Glantz er von 1991 bis 2005 herausgab.
Inhaltsangabe
Inhalt: Vom Traktat zum Roman: Grimmelshausens Kunst, den Krieg literarisch zu erfassen - Söldnerwesen, Propaganda und metaphysische Legitimation des Krieges - Fiktion und Metafiktion in den Autobiographien aus dem Dreißigjährigen Krieg - Krieg als Ort des menschlich Monströsen - Technik und Ökonomie im Dreißigjährigen Krieg - Der Krieg der Soldaten gegen die Zivilbevölkerung - Der stolze Melcher als landesverräterischer Söldner - Verenden im englischen Bürgerkrieg - Grimmelshausens Romane als Kunst, die Nachwelt zu bewegen.