Bisher 11,99**
9,99
versandkostenfrei*
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
5 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Bestselling author Bernard Cornwell is celebrated for his ability to bring history to life. Here, in his first work of non-fiction, he has written the true story of the epic battle of Waterloo - a momentous turning point in European history - a tale of one campaign, four days and three armies.

Produktbeschreibung
Bestselling author Bernard Cornwell is celebrated for his ability to bring history to life. Here, in his first work of non-fiction, he has written the true story of the epic battle of Waterloo - a momentous turning point in European history - a tale of one campaign, four days and three armies.
  • Produktdetails
  • Verlag: Harpercollins Uk; William Collins
  • Seitenzahl: 352
  • Erscheinungstermin: 7. Mai 2015
  • Englisch
  • Abmessung: 195mm x 126mm x 32mm
  • Gewicht: 375g
  • ISBN-13: 9780007539406
  • ISBN-10: 0007539401
  • Artikelnr.: 41464627
Autorenporträt
Bernard Cornwell, geb. 1944 in London und in Wessex aufgewachsen, arbeitete lange Jahre erfolgreich als Reporter für das BBC-Fernsehen. 1980 folgte er seiner amerikanischen Frau nach Cape Cod, wo er bis heute lebt und schreibt. In den USA und England feierte Cornwell bereits Triumphe mit einer Romanserie über die napoleonischen Kriege. In Deutschland wurde er bekannt durch seine Artus-Trilogie.
Rezensionen
Besprechung von 10.05.2015
Waterloo, 1815

Die Sache scheint klar: Napoleon gegen das übrige Europa, zweihunderttausend Mann gegen sechshunderttausend, der dicke Korse und eine Handvoll abgehalfterter Marschälle gegen Wellington, Blücher, Schwarzenberg und Konsorten. Aber dann stoßen die Franzosen Mitte Juni überraschend in die Lücke zwischen den alliierten Armeen in Südbelgien, Wellington brüllt, Napoleon habe ihn reingelegt, Blücher, dem er nicht helfen kann, bekommt Prügel bei Ligny und zieht sich zurück, und die Briten retten sich knapp in eine Verteidigungsstellung an der Landstraße nach Brüssel. Und so kommt es am 18. Juni zur Schlacht bei Waterloo.

Die Götter selbst hätten das Gemetzel entschieden, schrieb Victor Hugo in seinem berühmten Gedicht, aber das ist Unsinn. Es waren die Preußen, die rechtzeitig kamen, es waren Napoleons taktische Fehler, es war die Dummheit seines Marschalls Ney, es war die Disziplin der britischen Regimenter; es war alles zusammen. Und am Ende lag es an Zufällen und Kleinigkeiten, dass das Heer und das Reich des Kaisers untergingen, an dem Unwetter, das in der Nacht zuvor über dem Schlachtfeld getobt und den Boden aufgeweicht hatte, so dass die französischen Kanonenkugeln darin versanken, an der Garde, die eine Stunde zu spät und am falschen Punkt angriff, einem Hoftor, das im letzten Augenblick geschlossen wurde, an ein paar Hecken, Hügeln, Gartenmauern. Die Geschichte einer Schlacht könne man so wenig erzählen wie die Geschichte eines Balls, hat der kluge Wellington in seinen Memoiren bemerkt, aber das hat Bernard Cornwell natürlich nicht daran gehindert, es wie Hunderte andere vor ihm dennoch zu tun, auf 480 Seiten und mit so vielen Farbtafeln, dass man oft nicht mehr weiß, ob man ein Buch liest oder einen Katalog. Und weil Cornwell, Verfasser diverser historischer Bestseller-Romanserien, ein gewiefter Erzähler ist, gleitet man so weich durch seinen Bericht wie durch Pulverschnee und vergisst dabei gern, dass er im Grunde nichts Neues sagt. Denn was gibt es heute schon noch Neues über Waterloo?

Andreas Kilb

Bernard Cornwell: "Waterloo. Eine Schlacht verändert Europa". Wunderlich-Verlag, Reinbek 2015, 480 Seiten, 24,95 Euro

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr