Bisher 144,95 €**
72,00 €
versandkostenfrei*
**Früherer Preis

inkl. MwSt. und vom Verlag festgesetzt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

This book addresses itself to the concept of the implied author, which has been the cause of controversy in cultural studies for some fifty years. The opening chapters examine the introduction of the concept in Wayne C. Booth's "Rhetoric of Fiction" and the discussion of the concept in narratology and in the theory and practice of interpretation. The final chapter develops proposals for clarifying or replacing the concept.…mehr

Produktbeschreibung
This book addresses itself to the concept of the implied author, which has been the cause of controversy in cultural studies for some fifty years. The opening chapters examine the introduction of the concept in Wayne C. Booth's "Rhetoric of Fiction" and the discussion of the concept in narratology and in the theory and practice of interpretation. The final chapter develops proposals for clarifying or replacing the concept.

  • Produktdetails
  • Narratologia 9
  • Verlag: De Gruyter
  • Seitenzahl: 224
  • Erscheinungstermin: 25. Oktober 2006
  • Englisch
  • Abmessung: 236mm x 160mm x 18mm
  • Gewicht: 462g
  • ISBN-13: 9783110189483
  • ISBN-10: 3110189488
  • Artikelnr.: 20863762
Autorenporträt
Tom Kindt, Georg-August-Universität Göttingen; Hans-Harald Müller, Universität Hamburg.
Rezensionen
"Die übersichtlich disponierte und schlüssig argumentierende Monographie von Kindt und Müller zeugt von den glänzenden Aussichten, die einer erneuerten Begriffsgeschichte im Rahmen eines Explikationsprogramms heute offen stehen." Carlos Spoerhase in: Zeitschrift für Germanistik 3/2007
"Über die Verdienst um den Begriff des "implied author hinaus zählt es daher zu den Vorzügen der vorliegenden Studie, daß sie zu weiterführenden Überlegungen im Rahmen der Autor-Debatte anregt. [...] Dem hohen Anspruch an das historische Wissen über sein Fach und an die Reflekiertheit der eigenen Positionen wird man sich von nun an immer stellen müssen."Alice Stasková in: Arbitrium 3/2008 "Die übersichtlich disponierte und schlüssig argumentierende Monographie von Kindt und Müller zeugt von den glänzenden Aussichten, die einer erneuerten Begriffsgeschichte im Rahmen eines Explikationsprogramms heute offen stehen."Carlos Spoerhase in: Zeitschrift für Germanistik 3/2007