39,95 €
39,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
39,95 €
39,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
39,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
39,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: PDF


Die Dogmatik stellt das Wesen des christlichen Glaubens dar und reflektiert das christliche Gottes- und Weltverständnis auf seinen Wahrheitsgehalt und seine Bedeutung hin. Wesentliche Anliegen dieser Dogmatik sind: Klarheit der verwendeten Begriffe, Anknüpfung an die biblische und kirchliche Tradition sowie Vermittlung mit der Erfahrung und dem Denken der gegenwärtigen Lebenswelt.…mehr

Produktbeschreibung
Die Dogmatik stellt das Wesen des christlichen Glaubens dar und reflektiert das christliche Gottes- und Weltverständnis auf seinen Wahrheitsgehalt und seine Bedeutung hin. Wesentliche Anliegen dieser Dogmatik sind: Klarheit der verwendeten Begriffe, Anknüpfung an die biblische und kirchliche Tradition sowie Vermittlung mit der Erfahrung und dem Denken der gegenwärtigen Lebenswelt.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
  • Seitenzahl: 754
  • Erscheinungstermin: 17. Dezember 2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783110548402
  • Artikelnr.: 55105723
Autorenporträt
Wilfried Härle, University of Heidelberg, Germany.
Rezensionen
"Das gibt es doch noch - eine gut lesbare, verstehbare Dogmatik eines deutschen Systematikers, die Lust zum Weiterlesen macht. Das wird ermöglicht durch hohe sprachliche, systematische und didaktische Kompetenz und Gespür für spezifische Gegenwartsfragen." Georg-Hermann Dellbrügge

"Theologiestudierenden und Praktikern im kirchlichen Amt sei empfohlen, nach diesem Buch zu greifen und es intensiv zu lesen. Es lohnt sich." Karl Steckel