Einfach Klavier spielen - Kaluza, Günter
15,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

In zunehmendem Maß haben auch Erwachsene den Wunsch, Klavierspielen zu erlernen. Das mehrbändige Lehrwerk von Günter Kaluza bietet einen neuartigen Einstieg. Im Gegensatz zu Klavierschulen für Kinder wird hier das mehrstimmige Spiel mit einem unabhängigen Zusammenwirken beider Hände bereits sehr früh eingesetzt. Bewusst kleine Lernschritte, die jeweils als Fortschritte wahrgenommen werden, wirken hoch motivierend.…mehr

Produktbeschreibung
In zunehmendem Maß haben auch Erwachsene den Wunsch, Klavierspielen zu erlernen. Das mehrbändige Lehrwerk von Günter Kaluza bietet einen neuartigen Einstieg. Im Gegensatz zu Klavierschulen für Kinder wird hier das mehrstimmige Spiel mit einem unabhängigen Zusammenwirken beider Hände bereits sehr früh eingesetzt. Bewusst kleine Lernschritte, die jeweils als Fortschritte wahrgenommen werden, wirken hoch motivierend.
  • Produktdetails
  • Verlag: Edition Peters; Litolff'S Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: EP 11302, EP11302
  • Erscheinungstermin: 28. März 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 302mm x 230mm x 7mm
  • Gewicht: 194g
  • ISBN-13: 9790014109882
  • Artikelnr.: 33613738
Autorenporträt
Wilhelm Busch, 15. 04. 1832 Wiedensahl bei Hannover - 9.01.1908 Mechtshausen bei Seesen. Er brach das 1847 in Hannover begonnene Maschinenbaustudium 1851 ab und schrieb sich stattdessen an der Düsseldorfer Kunstakademie ein. 1852 - 53 setzte er das Studium in Antwerpen fort, 1854 wechselte er nach München. Hier blieb er bis 1868; 1869 bis 1872 wohnte er in Frankfurt a. M., danach in Wiedensahl, bis er 1898 zu seinem Neffen nach Mechtshausen zog. Er konnte sich als Maler nicht durchsetzen, aber als Zeichner und Karikaturist. Mit "Max und Moritz' (1865) begann die Zeit der Bildergeschichten. Wilhelm Busch machte sich auch als Lyriker einen Namen.
Inhaltsangabe
Kaluza, Günter
To change
Anonym
Autumn comes (16. Jahrhundert, aus England)
Anonym
Mary Hamilton (Traditional)
Anonym
Glockenspiel (Big Ben [London])
Beethoven, Ludwig van
Deutscher Tanz
Anonym
Klostergarten (aus Griechenland)
Anonym
Bejvavalo Dobre (Ach, wenn ich doch jung wäre) (aus Tschechien)
Anonym
Weißt du, wieviel Sternlein stehen (aus Deutschland)
Anonym
Schwedisches Hirtenlied (aus Dalarna)
Händel, Georg Friedrich
Passepied
Fibich, Zdenko
Poem
Anonym
Were you there? (Spiritual)
Anonym
Spanish Air
Czerny, Carl
Andante
Anonym
This Old Man (Traditional)
Mozart, Leopold
Menuett
Anonym
Escondido (aus Argentinien)
Beethoven, Ludwig van
Russisches Lied (nach: Zehn variierte Themen für Klavier op. 107, Nr. 3 "Air de la petite Russie")
Händel, Georg Friedrich
Menuett
Purcell, Henry
A New Scotch Tune
Anonym
Dat Du min Leevsten büst (Traditional)
Anonym
Kalamatianos (aus Griechenland)
Anonym
Volkslied (aus Ungarn)
Anonym
Tanzlied (aus Frankreich)
Kaluza, Günter
Have a break
Anonym
Varjele Vakainen Luoja (Schütze uns zu allen Zeiten) (dorisch, aus Finnland)
Anonym
Oh Colleen Love (phrygisch, irische Ballade)
Kaluza, Günter
Elegie (lydisch)
Anonym
The Cliffs of Dooneen (mixolydisch, irische Ballade)
Anonym
Frühlingskanon (dorisch, aus Ungarn)
Krieger, Johann
Menuett
Staden, Johann
Fries de See (aus Friesland)
Visée, Robert de
Bourrée
Anonym
Wisla -Volkslied über die Weichsel- (aus Polen)
Anonym
Row your boat (aus England)
Müller, Wenzel
Beschwingt
Anonym
Deep the silence (aus Wales)
Gurlitt, Cornelius
Zeit zum Handeln
Anonym
Daphne (from Anne Cromwell's Virginal Book, 17th Century)
Kaluza, Günter
Hurry up
Kaluza, Günter
Sechzehntel
Anonym
Chisholm Trail (Traditional Folksong)
Anonym
Oh, Susanna (aus Nordamerika)
Bach, Johann Sebastian
Aria
Parlow, Albert
Amboss-Polka
Diabelli, Anton
Allegretto op. 125 Nr. 10
Anonym
Pera stus pera kampus (aus Griechenland)
Hässler, Johann Wilhelm
Allegro
Kaluza, Günter
Mes amies
Bach, Johann Sebastian
Menuett (Aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach, Zuschreibung unsicher)
Tárrega, Francisco
Estudio Nr. 1
Kaluza, Günter
Fanfare
Grieg, Edvard
In der Halle des Bergkönigs (Thema aus der Peer-Gynt-Suite op. 46, Nr. 4)