9,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Trip ins Gestern Jana, 18, und Max, 21, verlieben sich ineinander, kurz nachdem Max nach Berlin gezogen ist. Die beiden sind glücklich - bis Max aus heiterem Himmel verschwindet. Jana begibt sich auf die Suche nach ihm und kommt Max' Vergangenheit auf die Spur, von der sie bislang keine Ahnung hatte: Max war drogensüchtig, und auch wenn er seit Längerem clean ist, hat ihn das Vergangene wieder eingeholt. Jana muss sich entscheiden, ob ihre Liebe groß genug ist, um auch zu dem neuen Max zu stehen.…mehr

Produktbeschreibung
Trip ins Gestern
Jana, 18, und Max, 21, verlieben sich ineinander, kurz nachdem Max nach Berlin gezogen ist. Die beiden sind glücklich - bis Max aus heiterem Himmel verschwindet. Jana begibt sich auf die Suche nach ihm und kommt Max' Vergangenheit auf die Spur, von der sie bislang keine Ahnung hatte: Max war drogensüchtig, und auch wenn er seit Längerem clean ist, hat ihn das Vergangene wieder eingeholt. Jana muss sich entscheiden, ob ihre Liebe groß genug ist, um auch zu dem neuen Max zu stehen.
  • Produktdetails
  • dtv Taschenbücher Bd.71676
  • Verlag: Dtv
  • Seitenzahl: 301
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • Erscheinungstermin: 22. April 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 142mm x 25mm
  • Gewicht: 290g
  • ISBN-13: 9783423716765
  • ISBN-10: 3423716762
  • Artikelnr.: 43901949
Autorenporträt
Isolde Sammer ist eine Frau mit Forscherdrang. Mit ihrem Debüt "Die Stille nach dem Schrei" hat sich die geborene Münchnerin an ein Thema gewagt, das alle Menschen gleichermaßen fassungslos macht: Pädophilie. Die Hauptfigur Martin, ein pädophiler Mörder, ist selbst fast noch ein Kind. Isolde Sammer hat für die Recherche zum Buch tonnenweise Fachliteratur über diese Neigung gelesen. Obwohl es ihr belletristisches Debüt ist, schreibt sie schon lange und sehr erfolgreich Drehbücher, oft für Krimis wie den "Tatort", "Bella Block" oder "Die Kommissarin". Sie kennt also menschliche Abgründe aus ihrer täglichen Arbeit - doch das Schreiben eines Thrillers unterscheidet sich elementar von dem eines Drehbuchs; vor allem auch, weil in ihrem Roman die Figuren hochkomplex angelegt sind. So war für Isolde Sammer das Arbeiten an "Die Stille nach dem Schrei" eine neue Herausforderung. Seit zwei Jahren lebt sie mit ihrem Mann und zwei Katern in einem Reetdachhaus im Hamburger Stadtteil Ochsenwerder.

Das meint die buecher.de-Redaktion: Wie schön, dass Isolde Sammer nun auch als Buch-Autorin für intelligent-literarische Krimis sorgt. Als Drehbuch-Autorin war sie Fernseh-Begeisterten ja schon bekannt.