Silberpfeil und Hakenkreuz - Day, Uwe
29,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Markenzeichen wie Mercedes-Stern, Auto-Union-Ringe oder Continental-Signet sind heute allgegenwärtig. Hier wird ein Blick auf ihre Vorleben geworfen. Uwe Day schildert, wie bereits im Dritten Reich am Silberpfeil-Mythos gefeilt, gefilmt und geschrieben wurde: als Symbol für eine unbesiegbare deutsche Technik. Dabei verkörperten Rennfahrer wie Rudolf Caracciola oder Bernd Rosemeyer als Stoßtrupp der Motorisierung die Ambitionen des Regimes, am Durchbruch zur Massenmotorisierung zu arbeiten. Geschildert werden Rennveranstaltungen, die als gesellschaftliche Ereignisse das Publikum in ihren Bann…mehr

Produktbeschreibung
Markenzeichen wie Mercedes-Stern, Auto-Union-Ringe oder Continental-Signet sind heute allgegenwärtig. Hier wird ein Blick auf ihre Vorleben geworfen. Uwe Day schildert, wie bereits im Dritten Reich am Silberpfeil-Mythos gefeilt, gefilmt und geschrieben wurde: als Symbol für eine unbesiegbare deutsche Technik. Dabei verkörperten Rennfahrer wie Rudolf Caracciola oder Bernd Rosemeyer als Stoßtrupp der Motorisierung die Ambitionen des Regimes, am Durchbruch zur Massenmotorisierung zu arbeiten. Geschildert werden Rennveranstaltungen, die als gesellschaftliche Ereignisse das Publikum in ihren Bann zogen und den Nazis als Bühne dienten. Einblicke in die Propaganda-Maschinerie zeigen die Arbeit der PR-Abteilungen der Auto-Konzerne an der Schnittstellen zwischen Medien, Industrie und NS-Organisationen. Auch Propagandaformeln wie Deutsche Wertarbeit, die massenwirksam zeigen sollten, dass der Nationalsozialismus Arbeit und Brot schafft, werden untersucht.
  • Produktdetails
  • be.bra wissenschaft
  • Verlag: be.bra verlag
  • 2. Aufl.
  • Seitenzahl: 319
  • Erscheinungstermin: 19. Januar 2006
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm x 135mm x 19mm
  • Gewicht: 426g
  • ISBN-13: 9783937233277
  • ISBN-10: 393723327X
  • Artikelnr.: 20764725
Autorenporträt
Uwe Day, geb. 1966, studierte an der Universität Bremen Kulturwissenschaft, Geschichte und Germanistik. Promotion an der Universität Bremen zum Dr. phil. Er wirkte an einem DFG-Projekt zur Geschichte des deutschen Dokumentarfilms mit. Arbeitet als Hörfunkjournalist für mehrere ARD-Sender.