Rüstungspolitik in Baden (eBook, PDF) - Peter, Roland
109,95 €
109,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
109,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
109,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
109,95 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

  • Format: PDF



Die vorliegende Arbeit, eine überarbeitete Freiburger Dissertation, behandelt nun erstmals die wirtschaftliche Entwicklung Badens in den Jahren 1933-1945 und vermag damit ein lang beklagtes Forschungsdesiderat abzubauen.

Produktbeschreibung


Die vorliegende Arbeit, eine überarbeitete Freiburger Dissertation, behandelt nun erstmals die wirtschaftliche Entwicklung Badens in den Jahren 1933-1945 und vermag damit ein lang beklagtes Forschungsdesiderat abzubauen.


Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Gruyter, Walter de GmbH
  • Seitenzahl: 412
  • Erscheinungstermin: 01.01.2009
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783486594270
  • Artikelnr.: 44415011
Rezensionen
"Unter sozialgeschichtlicher Perspektive sind Peters Ausführungen zu Frauen und ausländischen Zwangsarbeitern in der Kriegswirtschaft besonders aufschlußreich.... Im ganzen betrachtet bietet die Studie von Roland Peter ein gelungenes Beispiel dafür, was eine moderne Regionalgeschichte zur NS-Zeit leisten kann, wenn sie sich an der aktuellen Forschungsdiskussion orientiert und die nationale Perspektive des Dritten Reichs nicht aus den Augen verliert, sondern die regionalen Besonderheiten in übergreifende, allgemeinere Geschehnisse und Strukturen einbindet und einordnet." (EdgarWolfrum in: Badische Zeitung vom 13. Dez. 1995)