Wenn sich das Glück verspätet - Peickert, Klaus

19,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Jugendwerkhöfe gehörten zu den Umerziehungsinstitutionen der DDR und waren dazu gedacht, "auffällige" Kinder und Jugendliche im Sinne des sozialistischen Systems zu formen. Der Autor beschreibt intensiv seine Erfahrungen einer Kindheit, die ihn aus einem gewalttätigen Elternhaus, über das Kinderheim und den Jugendwerkhof Hummelshain letztendlich in den Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau führten. Die Drastik des Dargestellten offenbart die perfiden Erziehungsmethoden der DDR, zeigt aber auch seinen Weg des inneren Überlebens auf.…mehr

Produktbeschreibung
Jugendwerkhöfe gehörten zu den Umerziehungsinstitutionen der DDR und waren dazu gedacht, "auffällige" Kinder und Jugendliche im Sinne des sozialistischen Systems zu formen. Der Autor beschreibt intensiv seine Erfahrungen einer Kindheit, die ihn aus einem gewalttätigen Elternhaus, über das Kinderheim und den Jugendwerkhof Hummelshain letztendlich in den Geschlossenen Jugendwerkhof Torgau führten. Die Drastik des Dargestellten offenbart die perfiden Erziehungsmethoden der DDR, zeigt aber auch seinen Weg des inneren Überlebens auf.
  • Produktdetails
  • Verlag: Donath, Romy, Dr. / Donatus Verlag
  • Seitenzahl: 216
  • Erscheinungstermin: 6. November 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 136mm x 20mm
  • Gewicht: 298g
  • ISBN-13: 9783946710066
  • ISBN-10: 3946710069
  • Artikelnr.: 48911598
Autorenporträt
Der Autor Klaus Peickert stellt in seinem ersten Buch fast dokumentarisch seine eigenen Erfahrungen im Jugendwerkhof Hummelshain und Torgau ins Zentrum und liefert ein sehr persönliches und lesenswertes Zeugnis der DDR-Jugendwerkhofs-Geschichte. Die ausdrucksstarke Darstellung wird von seinen Gedichten durchbrochen und bereichert.