20,00 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 15.01.2023
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

"die Welt ist eine Zentrifuge" Ewald Palmetshofer
Endlich: Sechs Stücke des wortgewaltigen Dramatikers Ewald Palmetshofer in einem Band! Von 'wohnen. unter glas' bis zu seinem neuesten Theatertext 'die unverheiratete' stellt er "seine enorme Sprachkraft, sein vielschichtiges, sezierendes und provozierendes Denken unter Beweis" (nachtkritik).
Inhalt: 'wohnen. unter glas', 'hamlet ist tot. keine schwerkraft', 'faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete', 'tier. man wird doch bitte unterschicht', 'räuber.schuldengenital', 'die unverheiratete'.
"Solche Dialoge (...) hat vor Ewald Palmetshofer noch keiner geschrieben." (Theater heute)
 …mehr

Produktbeschreibung
"die Welt ist eine Zentrifuge" Ewald Palmetshofer

Endlich: Sechs Stücke des wortgewaltigen Dramatikers Ewald Palmetshofer in einem Band! Von 'wohnen. unter glas' bis zu seinem neuesten Theatertext 'die unverheiratete' stellt er "seine enorme Sprachkraft, sein vielschichtiges, sezierendes und provozierendes Denken unter Beweis" (nachtkritik).

Inhalt: 'wohnen. unter glas', 'hamlet ist tot. keine schwerkraft', 'faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete', 'tier. man wird doch bitte unterschicht', 'räuber.schuldengenital', 'die unverheiratete'.

"Solche Dialoge (...) hat vor Ewald Palmetshofer noch keiner geschrieben." (Theater heute)
Autorenporträt
>wohnen. unter glas< wurde für den Nestroy-Preis 2008 in der Kategorie Bester Nachwuchs nominiert. >hamlet ist tot. keine schwerkraft< und >faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete< wurden 2008 bzw. 2010 zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen (uraufgeführt 2007 bzw. 2009, Schauspielhaus Wien, Regie: Felicitas Brucker). 2010 wurde >tier. man wird doch bitte unterschicht< am Staatsschauspiel Dresden uraufgeführt (Regie: Simone Blattner). 2011 wurde Palmetshofer mit dem Förderpreis der Stadt Wien in der Sparte Literatur ausgezeichnet. 2012 fand die Uraufführung von >räuber.schuldengenital< (Regie: Stephan Kimmig) am Wiener Akademietheater statt, wo 2015 auch >die unverheiratete< uraufgeführt wurde.