14,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Ein Meilenstein des utopischen Romans Megacities, Gentechnik, abschmelzendes Grönland-Eis - viele Themen dieses apokalyptischen, bildgewaltigen Zukunftsromans aus dem Jahr 1924 sind längst zu Themen unserer Gegenwart geworden. Döblins beunruhigende Frage "Was wird aus dem Menschen, wenn er so weiterlebt?" ist der Antrieb eines utopischen Erzählens zwischen Science & Fiction, das bis heute seinesgleichen sucht.
Mit einem Nachwort von Gabriele Sander.
…mehr

Produktbeschreibung
Ein Meilenstein des utopischen Romans
Megacities, Gentechnik, abschmelzendes Grönland-Eis - viele Themen dieses apokalyptischen, bildgewaltigen Zukunftsromans aus dem Jahr 1924 sind längst zu Themen unserer Gegenwart geworden. Döblins beunruhigende Frage "Was wird aus dem Menschen, wenn er so weiterlebt?" ist der Antrieb eines utopischen Erzählens zwischen Science & Fiction, das bis heute seinesgleichen sucht.

Mit einem Nachwort von Gabriele Sander.
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.90464
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • Artikelnr. des Verlages: 1012770
  • Seitenzahl: 653
  • Erscheinungstermin: 20. Juni 2013
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 123mm x 40mm
  • Gewicht: 490g
  • ISBN-13: 9783596904648
  • ISBN-10: 3596904641
  • Artikelnr.: 36798476
Autorenporträt
Döblin, Alfred
Alfred Döblin, 1878 in Stettin geboren, arbeitete zunächst als Assistenzarzt und eröffnete 1911 in Berlin eine eigene Praxis. Döblins erster großer Roman erschien im Jahr 1915/16 bei S. Fischer. Sein größter Erfolg war der 1929 ebenfalls bei S. Fischer publizierte Roman 'Berlin Alexanderplatz'. 1933 emigrierte Döblin nach Frankreich und schließlich in die USA. Nach 1945 lebte er zunächst wieder in Deutschland, zog dann aber 1953 mit seiner Familie nach Paris. Alfred Döblin starb am 26. Juni 1957.
Rezensionen
Ein Meilenstein des utopischen Romans Christine Ammann Belletrisitk-Couch.de, September 2013