24,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Eine kompakte und verständliche Einführung in die JournalistikAnwendungsorientiert, praxisnah und mit vielen Beispielen wird ein systematischer Überblick über Theorien, Methoden und die vielfältigen Erkenntnisse des Faches vermittelt. Neben grundlegendem Wissen über den Journalismus in der Gesellschaft thematisiert der Autor auch aktuelle Debatten der Journalistik - über Ausbildung, Qualität, Ethik und die Zukunft des Journalismus.Das Lehrbuch ist konzipiert für das Studium der Journalistik im Haupt- und Nebenfach sowie für das Selbststudium mit dem Berufsziel Journalismus. Zusammenfassungen,…mehr

Produktbeschreibung
Eine kompakte und verständliche Einführung in die JournalistikAnwendungsorientiert, praxisnah und mit vielen Beispielen wird ein systematischer Überblick über Theorien, Methoden und die vielfältigen Erkenntnisse des Faches vermittelt. Neben grundlegendem Wissen über den Journalismus in der Gesellschaft thematisiert der Autor auch aktuelle Debatten der Journalistik - über Ausbildung, Qualität, Ethik und die Zukunft des Journalismus.Das Lehrbuch ist konzipiert für das Studium der Journalistik im Haupt- und Nebenfach sowie für das Selbststudium mit dem Berufsziel Journalismus. Zusammenfassungen, Definitionen und Boxen erleichtern das Lernen. 50 Tabellen und Abbildungen machen Fakten deutlich. Prüfungsfragen fördern das Verständnis. Die vierte Auflage wurde 2018 vollständig überarbeitet und aktualisiert.Dr. Klaus Meier ist Professor für Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.2958
  • Verlag: UTB
  • Artikelnr. des Verlages: 2958
  • 4., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 296
  • Erscheinungstermin: 11. Juni 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 151mm x 22mm
  • Gewicht: 459g
  • ISBN-13: 9783825248086
  • ISBN-10: 3825248089
  • Artikelnr.: 52628402
Autorenporträt
Prof. Dr. Klaus Meier lehrt an der kath. Uni Eichstätt-Ingolstadt.
Inhaltsangabe
Vorwort 91 Journalistik und Journalismusforschung 131.1 Gegenstand und Perspektiven des Fachs 131.1.1 Was ist Journalismus? 131.1.2 Journalismus und Demokratie 151.1.3 Was ist Journalistik? 181.1.4 Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaft 221.2 Theorien des Journalismus 251.2.1 Wissenschaftliche Theorie und Alltagstheorie 251.2.2 Übersicht: Theoriekonzepte 261.2.3 Beispiel I: ein systemtheoretischer Ansatz 291.2.4 Beispiel II: Cultural Studies als kulturtheoretischer Ansatz 361.3 Journalismusforschung 401.3.1 Grundlagen empirischer Sozialforschung 401.3.2 Methoden empirischer Journalismusforschung 471.3.3 Grundlagenforschung und anwendungsorientierte Forschung 582 Journalismus in der Gesellschaft 672.1 Die fünf Ebenen des Journalismus 672.2 Geschichte und Wandel des Journalismus 712.2.1 Etappen der Journalismusgeschichte 722.2.2 Beispiele für lang wirkende Traditionen 802.3 Kommunikationsfreiheit und Mediensysteme 832.3.1 Kommunikationsfreiheit als Kennzeichen demokratischer Mediensysteme 832.3.2 Mediensysteme im Vergleich 873 Journalismus und sein Publikum 973.1 Publikumsforschung 973.2 Mediennutzung im Wandel 1083.3 Wirkung des Journalismus 1154 Medienorganisationen 1274.1 Medien und Massenkommunikation 1274.2 Organisationsformen und Ökonomie der Massenmedien 1314.2.1 Privatwirtschaftlich und öffentlich-rechtlich 1314.2.2 Der Doppelcharakter privatwirtschaftlicher Medienorganisationen 1334.2.3 Medienkonzentration und Medienmultis 1404.2.4 Ökonomische Herausforderungen durch das Internet 1444.3 Medienlandschaft Deutschland: Basisdaten 1484.3.1 Nachrichtenagenturen 1494.3.2 Presselandschaft 1504.3.3 Rundfunklandschaft 1554.3.4 Digitale Medien 1604.4 Exkurs: Österreich und Schweiz 1634.5 Redaktionsorganisation 1685 Journalistische Routinen 1835.1 Journalismus, Realität und Objektivität 1835.2 Darstellungsformen und Berichterstattungsmuster 1905.3 Nachrichtenauswahl 2045.4 Journalismus und Public Relations 2126 Die Journalisten 2176.1 Journalismus als Beruf 2176.2 Ausbildung und Kompetenzen 2307 Aktuelle Debatten der Journalistik 2397.1 Qualität und Qualitätsmanagement 2397.2 Ethik 2507.3 Die Zukunft des Journalismus 261Literaturempfehlungen 277Literaturverzeichnis 279Index 293

Vorwort . . . 9

1 Journalistik und Journalismusforschung . . . 12
1.1 Gegenstand und Perspektiven des Fachs . . . 12
1.1.1 Was ist Journalismus? . . . 12
1.1.2 Journalismus und Demokratie . . . 14
1.1.3 Was ist Journalistik? . . . 17
1.1.4 Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaft . . . 20
1.2 Theorien des Journalismus . . . 23
1.2.1 Wissenschaftliche Theorie und Alltagstheorie . . . 23
1.2.2 Übersicht: Neun Theoriekonzepte . . . 25
1.2.3 Beispiel I: ein systemtheoretischer Ansatz . . . 27
1.2.4 Beispiel II: Cultural Studies als kulturtheoretischer Ansatz . . . 35
1.3 Journalismusforschung . . . 39
1.3.1 Grundlagen empirischer Sozialforschung . . . 39
1.3.2 Methoden empirischer Journalismusforschung . . . 47
1.3.3 Grundlagenforschung und anwendungsorientierte Forschung . . . 57

2 Journalismus in der Gesellschaft . . . 65
2.1 Die fünf Ebenen des Journalismus . . . 65
2.2 Geschichte und Wandel des Journalismus . . . 69
2.2.1 Etappen der Journalismusgeschichte . . . 70
2.2.2 Beispiele für lange wirkende Traditionen . . . 78
2.3 Kommunikationsfreiheit und Mediensysteme . . . 81
2.3.1 Kommunikationsfreiheit als Kennzeichen demokratischer Mediensysteme . . . 82
2.3.2 Mediensysteme im Vergleich . . . 85

3 Journalismus und sein Publikum . . . 93
3.1 Publikumsforschung . . . 93
3.2 Mediennutzung im Wandel . . . 104
3.3 Wirkung des Journalismus . . . 111

4 Medienorganisationen . . . 121
4.1 Medien und Massenkommunikation . . . 121
4.2 Organisationsformen und Ökonomie der Massenmedien . . . 124
4.2.1 Privatwirtschaftlich und öffentlich-rechtlich . . . 125
4.2.2 Der Doppelcharakter privatwirtschaftlicher Medienorganisationen . . . 127
4.2.3 Medienkonzentration und Medienmultis . . . 133
4.2.4 Ökonomische Herausforderungen durch das Internet . . . 137
4.3 Medienlandschaft Deutschland: Basisdaten . . . 141
4.3.1 Nachrichtenagenturen . . . 142
4.3.2 Presselandschaft . . . 143
4.3.3 Rundfunklandschaft . . . 148
4.3.4 Perspektiven . . . 153
4.3.5 Exkurs: Österreich und die Schweiz . . . 155
4.4 Redaktionsorganisation . . . 159

5 Journalistische Routinen . . . 172
5.1 Journalismus, Realität und Objektivität . . . 172
5.2 Darstellungsformen und Berichterstattungsmuster . . . 179
5.3 Nachrichtenauswahl . . . 191
5.4 Journalismus und Public Relations . . . 198

6 Die Journalisten . . . 203
6.1 Journalismus als Beruf . . . 203
6.2 Ausbildung und Kompetenzen . . . 216

7 Aktuelle Debatten der Journalistik . . . 224
7.1 Qualität und Qualitätsmanagement . . . 224
7.2 Ethik . . . 233
7.3 Die Zukunft des Journalismus . . . 245

Literaturempfehlungen . . . 260

Literaturverzeichnis . . . 262

Register . . . 273
Rezensionen
Aus: medien.planetpraktika.de, 22.10.2007
[...] Wer Journalistik studiert braucht, wenn er dieses Buch hat, keinen Vorlesungsreader mehr. Das Handbuch passt in jeden Rucksack, ist also handlicher als die meisten Reader und außerdem merkt man dem Lehrbuch seine durchdachte Didaktik (Strukturierung, Zusammenfassungen, Überblicke, Tabellen, Beispiele) an - und Dank Übungsfragen samt Lösungen ist das Buch quasi perfekt zum Selbststudium. Da kann schon mal eine Vorlesungsstunde ausfallen - nein im ernst: "Journalistik" von Klaus Meier sollte zum Standard-Werk für den Journalistik- und Kommunikationswissenschaftsnachwuchs werden.

Aus: ekz-Informationsdienst, 50/2007
[...] Das Lehrbuch von Klaus Meier gibt eine praxisnahe und systematische Einführung in das Studium und die Wissensgebiete der Journalistik. Klar strukturiert, werden in 7 Kapiteln die Berufsfelder und der aktuelle Stand der wissenschaftlichen Forschung verständlich und in typografisch leserfreundlicher Aufmachung vorgestellt. [...] Auch zur Prüfungsvorbereitung bestens geeignet.

Aus: KLARTEXT, Nr. 2/2008
Obwohl - oder gerade weil - es als Lehrmittel konzipiert ist, lädt es auch NichtakademikerInnen zur Lektüre ein. [...] Das Buch eignet sich auch als Nachschlagewerk. Ob der neuste Stand in Sachen Publikumsforschung, Medienethikdebatten oder Redaktionsorganisation - nach kurzen und ansprechend gestalteten Kapiteln ist man wieder auf dem Laufenden.

Philipp Blanke - Uniradio 88,4 Berlin/Brandenburg
Bücher, die es verstehen Journalismus präzise auf den Punkt zu bringen, sind äußerst selten. Eine kompakte und verständliche Einführung in die Journalistik bietet das Buch von Klaus Meier. Anwendungsorientiert und mit vielen Beispielen wird ein systematischer Überblick über Theorien, Methoden und die vielfältigen Erkenntnisse des Faches vermittelt.

…mehr

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Positiv hat Rezensent Stephan Russ-Mohl dieses Journalistik-Lehrbuch Klaus Meiers aufgenommen. Das Buch stellt in den Augen des Rezensenten keine "How To"-Einführung in die Praxis des Journalismus dar, sondern ist ein Grundlagenwerk, das wissenschaftliche Erkenntnisse der Journalismusforschung vermittelt. Neben instruktiven Abschnitten über Mediennutzung, Organisation des Medienbetriebs, Redaktionsmanagement, journalistische Arbeitsroutinen wie Nachrichtenauswahl und über die Berufsgruppe der Journalisten selbst hebt Russ-Mohl besonders das Kapitel über "Aktuelle Debatten" der Journalistik hervor, das Themen wie Qualität, Ethik und Zukunft des Journalismus diskutiert. Besonders schätzt der Rezensent an dem Werk die zahlreichen Beispiele, die Illustrationen sowie die kompakte und übersichtliche Darstellung.

© Perlentaucher Medien GmbH