24,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Eine kompakte und verständliche Einführung in die Journalistik
Anwendungsorientiert, praxisnah und mit vielen Beispielen wird ein systematischer Überblick über Theorien, Methoden und die vielfältigen Erkenntnisse des Faches vermittelt. Neben grundlegendem Wissen über den Journalismus in der Gesellschaft thematisiert der Autor auch aktuelle Debatten der Journalistik - über Ausbildung, Qualität, Ethik und die Zukunft des Journalismus.
Das Lehrbuch ist konzipiert für das Studium der Journalistik im Haupt- und Nebenfach sowie für das Selbststudium mit dem Berufsziel Journalismus.
…mehr

Produktbeschreibung
Eine kompakte und verständliche Einführung in die Journalistik

Anwendungsorientiert, praxisnah und mit vielen Beispielen wird ein systematischer Überblick über Theorien, Methoden und die vielfältigen Erkenntnisse des Faches vermittelt. Neben grundlegendem Wissen über den Journalismus in der Gesellschaft thematisiert der Autor auch aktuelle Debatten der Journalistik - über Ausbildung, Qualität, Ethik und die Zukunft des Journalismus.

Das Lehrbuch ist konzipiert für das Studium der Journalistik im Haupt- und Nebenfach sowie für das Selbststudium mit dem Berufsziel Journalismus. Zusammenfassungen, Definitionen und Boxen erleichtern das Lernen. 50 Tabellen und Abbildungen machen Fakten deutlich. Prüfungsfragen fördern das Verständnis. Die vierte Auflage wurde 2018 vollständig überarbeitet und aktualisiert.

Dr. Klaus Meier ist Professor für Journalistik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.2958
  • Verlag: Utb
  • Artikelnr. des Verlages: .2958, 2958
  • 4., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 296
  • Erscheinungstermin: 11. Juni 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 218mm x 151mm x 22mm
  • Gewicht: 459g
  • ISBN-13: 9783825248086
  • ISBN-10: 3825248089
  • Artikelnr.: 52628402
Autorenporträt
Prof. Dr. Klaus Meier lehrt an der kath. Uni Eichstätt-Ingolstadt.
Inhaltsangabe
Vorwort 9

1 Journalistik und Journalismusforschung 13

1.1 Gegenstand und Perspektiven des Fachs 13

1.1.1 Was ist Journalismus? 13

1.1.2 Journalismus und Demokratie 15

1.1.3 Was ist Journalistik? 18

1.1.4 Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaft 22

1.2 Theorien des Journalismus 25

1.2.1 Wissenschaftliche Theorie und Alltagstheorie 25

1.2.2 Übersicht: Theoriekonzepte 26

1.2.3 Beispiel I: ein systemtheoretischer Ansatz 29

1.2.4 Beispiel II: Cultural Studies als kulturtheoretischer Ansatz 36

1.3 Journalismusforschung 40

1.3.1 Grundlagen empirischer Sozialforschung 40

1.3.2 Methoden empirischer Journalismusforschung 47

1.3.3 Grundlagenforschung und anwendungsorientierte Forschung 58

2 Journalismus in der Gesellschaft 67

2.1 Die fünf Ebenen des Journalismus 67

2.2 Geschichte und Wandel des Journalismus 71

2.2.1 Etappen der Journalismusgeschichte 72

2.2.2 Beispiele für lang wirkende Traditionen 80

2.3 Kommunikationsfreiheit und Mediensysteme 83

2.3.1 Kommunikationsfreiheit als Kennzeichen demokratischer Mediensysteme 83

2.3.2 Mediensysteme im Vergleich 87

3 Journalismus und sein Publikum 97

3.1 Publikumsforschung 97

3.2 Mediennutzung im Wandel 108

3.3 Wirkung des Journalismus 115

4 Medienorganisationen 127

4.1 Medien und Massenkommunikation 127

4.2 Organisationsformen und Ökonomie der Massenmedien 131

4.2.1 Privatwirtschaftlich und öffentlich-rechtlich 131

4.2.2 Der Doppelcharakter privatwirtschaftlicher Medienorganisationen 133

4.2.3 Medienkonzentration und Medienmultis 140

4.2.4 Ökonomische Herausforderungen durch das Internet 144

4.3 Medienlandschaft Deutschland: Basisdaten 148

4.3.1 Nachrichtenagenturen 149

4.3.2 Presselandschaft 150

4.3.3 Rundfunklandschaft 155

4.3.4 Digitale Medien 160

4.4 Exkurs: Österreich und Schweiz 163

4.5 Redaktionsorganisation 168

5 Journalistische Routinen 183

5.1 Journalismus, Realität und Objektivität 183

5.2 Darstellungsformen und Berichterstattungsmuster 190

5.3 Nachrichtenauswahl 204

5.4 Journalismus und Public Relations 212

6 Die Journalisten 217

6.1 Journalismus als Beruf 217

6.2 Ausbildung und Kompetenzen 230

7 Aktuelle Debatten der Journalistik 239

7.1 Qualität und Qualitätsmanagement 239

7.2 Ethik 250

7.3 Die Zukunft des Journalismus 261

Literaturempfehlungen 277

Literaturverzeichnis 279

Index 293

Vorwort . . . 9

1 Journalistik und Journalismusforschung . . . 12
1.1 Gegenstand und Perspektiven des Fachs . . . 12
1.1.1 Was ist Journalismus? . . . 12
1.1.2 Journalismus und Demokratie . . . 14
1.1.3 Was ist Journalistik? . . . 17
1.1.4 Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwissenschaft . . . 20
1.2 Theorien des Journalismus . . . 23
1.2.1 Wissenschaftliche Theorie und Alltagstheorie . . . 23
1.2.2 Übersicht: Neun Theoriekonzepte . . . 25
1.2.3 Beispiel I: ein systemtheoretischer Ansatz . . . 27
1.2.4 Beispiel II: Cultural Studies als kulturtheoretischer Ansatz . . . 35
1.3 Journalismusforschung . . . 39
1.3.1 Grundlagen empirischer Sozialforschung . . . 39
1.3.2 Methoden empirischer Journalismusforschung . . . 47
1.3.3 Grundlagenforschung und anwendungsorientierte Forschung . . . 57

2 Journalismus in der Gesellschaft . . . 65
2.1 Die fünf Ebenen des Journalismus . . . 65
2.2 Geschichte und Wandel des Journalismus . . . 69
2.2.1 Etappen der Journalismusgeschichte . . . 70
2.2.2 Beispiele für lange wirkende Traditionen . . . 78
2.3 Kommunikationsfreiheit und Mediensysteme . . . 81
2.3.1 Kommunikationsfreiheit als Kennzeichen demokratischer Mediensysteme . . . 82
2.3.2 Mediensysteme im Vergleich . . . 85

3 Journalismus und sein Publikum . . . 93
3.1 Publikumsforschung . . . 93
3.2 Mediennutzung im Wandel . . . 104
3.3 Wirkung des Journalismus . . . 111

4 Medienorganisationen . . . 121
4.1 Medien und Massenkommunikation . . . 121
4.2 Organisationsformen und Ökonomie der Massenmedien . . . 124
4.2.1 Privatwirtschaftlich und öffentlich-rechtlich . . . 125
4.2.2 Der Doppelcharakter privatwirtschaftlicher Medienorganisationen . . . 127
4.2.3 Medienkonzentration und Medienmultis . . . 133
4.2.4 Ökonomische Herausforderungen durch das Internet . . . 137
4.3 Medienlandschaft Deutschland: Basisdaten . . . 141
4.3.1 Nachrichtenagenturen . . . 142
4.3.2 Presselandschaft . . . 143
4.3.3 Rundfunklandschaft . . . 148
4.3.4 Perspektiven . . . 153
4.3.5 Exkurs: Österreich und die Schweiz . . . 155
4.4 Redaktionsorganisation . . . 159

5 Journalistische Routinen . . . 172
5.1 Journalismus, Realität und Objektivität . . . 172
5.2 Darstellungsformen und Berichterstattungsmuster . . . 179
5.3 Nachrichtenauswahl . . . 191
5.4 Journalismus und Public Relations . . . 198

6 Die Journalisten . . . 203
6.1 Journalismus als Beruf . . . 203
6.2 Ausbildung und Kompetenzen . . . 216

7 Aktuelle Debatten der Journalistik . . . 224
7.1 Qualität und Qualitätsmanagement . . . 224
7.2 Ethik . . . 233
7.3 Die Zukunft des Journalismus . . . 245

Literaturempfehlungen . . . 260

Literaturverzeichnis . . . 262

Register . . . 273
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Positiv hat Rezensent Stephan Russ-Mohl dieses Journalistik-Lehrbuch Klaus Meiers aufgenommen. Das Buch stellt in den Augen des Rezensenten keine "How To"-Einführung in die Praxis des Journalismus dar, sondern ist ein Grundlagenwerk, das wissenschaftliche Erkenntnisse der Journalismusforschung vermittelt. Neben instruktiven Abschnitten über Mediennutzung, Organisation des Medienbetriebs, Redaktionsmanagement, journalistische Arbeitsroutinen wie Nachrichtenauswahl und über die Berufsgruppe der Journalisten selbst hebt Russ-Mohl besonders das Kapitel über "Aktuelle Debatten" der Journalistik hervor, das Themen wie Qualität, Ethik und Zukunft des Journalismus diskutiert. Besonders schätzt der Rezensent an dem Werk die zahlreichen Beispiele, die Illustrationen sowie die kompakte und übersichtliche Darstellung.

© Perlentaucher Medien GmbH