Fake News, Framing, Fact-Checking: Nachrichten im digitalen Zeitalter
39,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Der Nachrichtenjournalismus steht im Zeitalter der Digitalisierung unter besonderem Druck. Digitale Kanäle wie Youtube, Facebook oder Instagram, Künstliche Intelligenz, Fake-News-Vorwürfe und zunehmend fragmentierte Publikumsinteressen haben das Format Nachricht ebenso verändert wie das journalistische Handwerk und die Nachrichtenrezeption. Was bedeutet dieser grundlegende Wandel für Medienschaffende, Redaktionen, Sender und Verlage? Wie verändern Daten und Algorithmen journalistisches Arbeiten im Newsroom und mit welchen neuen Angeboten und Darstellungsformen wird experimentiert? Und was tun…mehr

Produktbeschreibung
Der Nachrichtenjournalismus steht im Zeitalter der Digitalisierung unter besonderem Druck. Digitale Kanäle wie Youtube, Facebook oder Instagram, Künstliche Intelligenz, Fake-News-Vorwürfe und zunehmend fragmentierte Publikumsinteressen haben das Format Nachricht ebenso verändert wie das journalistische Handwerk und die Nachrichtenrezeption. Was bedeutet dieser grundlegende Wandel für Medienschaffende, Redaktionen, Sender und Verlage? Wie verändern Daten und Algorithmen journalistisches Arbeiten im Newsroom und mit welchen neuen Angeboten und Darstellungsformen wird experimentiert? Und was tun Redaktionen gegen Vertrauensverluste, Desinformation und Hass-Kommentare? Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis analysieren in diesem Band den Wandel des Nachrichtenjournalismus.
  • Produktdetails
  • Digitale Gesellschaft 30
  • Verlag: transcript
  • Seitenzahl: 563
  • Erscheinungstermin: Juni 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 146mm x 43mm
  • Gewicht: 869g
  • ISBN-13: 9783837650259
  • ISBN-10: 3837650251
  • Artikelnr.: 58301755
Autorenporträt
Tanja Köhler (geb. 1971) ist promovierte Kommunikationswissenschaftlerin und Redaktionsleiterin Nachrichten Digital in der Abteilung »Zentrale Nachrichten« des Deutschlandfunks. Sie hat Bücher und Aufsätze u.a. zu den Themen digitaler Journalismus, Netzaktivismus sowie Unternehmens- und Krisenkommunikation veröffentlicht.
Rezensionen
»Die Stärke des Buches liegt in der Fokussierung auf die praktischen Zusammenhänge. Das Buch sei nicht nur einem interessierten Fachpublikum empfohlen, sondern eignet sich sehr gut als Lektüre für Studierende medienbezogener und insbesondere journalistischer Studiengänge.« Uwe Breitenborn, tv diskurs, 25/2 (2021) »In einem umfassenden Maß werden die Herausforderungen des Nachrichtenjournalismus, welche sich aus dem digitalen Wandel ergeben, ausgeführt. Dabei überzeugen besonders die verschiedenen Perspektiven und praktischen Bezüge der einzelnen Kapitel und Beiträge. Personen, die sich für dieses Themengebiet interessieren, werden also durch dieses Handbuch tiefgehend informiert.« Joana Baumgarten, https://www.merz-zeitschrift.de, 19.02.2021 »Die sinnhafte Aufteilung der einzelnen Beiträge, der interdisziplinäre Ansatz, der Rekurs auf renommierte Wissenschaftler_innen und Hochkaräter aus der journalistischen Praxis und vor allem die einem Handbuch entsprechende leichte Zugänglichkeit der Beiträge, machen den Sammelband für Kommunikationswissenschaftler_innen und Nachrichtenjournalist_innen zu einer lehrreichen Lektüre.« Korbinian Klinghardt, Communicatio Socialis, 4 (2020) »Der Sammelband bietet relevante, gewinnbringende Lektüre für Journalistinnen und Journalisten.« Stephan Mündges, r:k:m, 01.12.2020 »Wer sich in dem oft verwirrenden Angebot von medialen Nachrichtenkanälen einen orientierenden Überblick verschaffen will, wer neue Begrifflichkeiten verstehen und die verschlungenen Wege von Information oder Desinformation erkennen will, wer Verlässlichkeit von Nachrichten und Vertrauen in Journalisten unverändert für die Basis der öffentlichen Meinungsbildung hält, kommt an diesem Handbuch kaum vorbei.« Gunther Hartwig, Südwestpresse, 08.09.2020 »Das Buch ist geschrieben für Fachleute im Nachrichtenjournalismus, dem Printbereich, dem Online-Journalismus sowie TV und allen übrigen Medien, genauso aber auch als Information für das rezipierende Publikum. Eine Fülle von Berichten über geplante und durchgeführte Kampagnen und Entwicklungen bietet eine breite Palette der Arbeit in der Praxis mit der Nachricht, ihrer Bewertung und Verarbeitung und ihrer Weitergabe an das Publikum.« Peter Dahms, www.dahms-projekt.de, 02.07.2020 Besprochen in: www.lehrerbibliothek.de, 20.07.2020, Oliver Neumann Informationsbrief des Evangelischen Studienforums, Martin Siebenhüner, 10 (2020) IDA-NRW, 3 (2020) ww.kultur-punkt.ch, 3 (2021) Deutscher Journalistenverband - Newsletter, 4 (2021)…mehr