Macht und Herrschaft in der reflexiven Moderne
29,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Herrschaft wird in der Soziologie seit jeher ambivalent beschrieben. Sie verweist zum einen auf Hierarchien und Ungleichheiten zwischen den Menschen; unter dieser Perspektive geht es um die Analyse und Kritik der Machtausübung über Untergeordnete und Abhängige sowie um institutionalisierte Formen der Über- und Unterordnung. Auf der anderen Seite bezeichnet Herrschaft aber auch anerkannte und legitimierte Ungleichheiten; unter diesem Gesichtspunkt stellt sie sich seit Max Weber als ein wertneutraler Koordinationsmechanismus moderner Gesellschaft dar, der für die gesellschaftliche Problemverarbeitung unverzichtbar erscheint.…mehr

Produktbeschreibung
Herrschaft wird in der Soziologie seit jeher ambivalent beschrieben. Sie verweist zum einen auf Hierarchien und Ungleichheiten zwischen den Menschen; unter dieser Perspektive geht es um die Analyse und Kritik der Machtausübung über Untergeordnete und Abhängige sowie um institutionalisierte Formen der Über- und Unterordnung. Auf der anderen Seite bezeichnet Herrschaft aber auch anerkannte und legitimierte Ungleichheiten; unter diesem Gesichtspunkt stellt sie sich seit Max Weber als ein wertneutraler Koordinationsmechanismus moderner Gesellschaft dar, der für die gesellschaftliche Problemverarbeitung unverzichtbar erscheint.
  • Produktdetails
  • Velbrück Wissenschaft
  • Verlag: Velbrück
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 380
  • Erscheinungstermin: Oktober 2009
  • Deutsch
  • Abmessung: 228mm x 151mm x 33mm
  • Gewicht: 650g
  • ISBN-13: 9783938808757
  • ISBN-10: 3938808756
  • Artikelnr.: 26438579
Autorenporträt
Wolfgang Bonß ist Professor für Allgemeine Soziologie an der Universität der Bundeswehr, München. Christoph Lau ist Professor für Soziologie an der Universität Augsburg. Beide sind Mitglieder und stellvertretende Sprecher des Sonderforschungs-bereichs 536 ('Reflexive Modernisierung'), München
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
Wolfgang Bonß / Christoph Lau- Einleitung. Aspekte von Macht und Herrschaft in der Zweiten Moderne- i Theoretische Perspektiven- Annette Meyer- An den Rändern der Moderne. Zum Gestaltwandel politischer Herrschaft in der Neuzeit- Hubertus Niedermeier- Reflexive Modernisierung von Herrschaft?- Christoph Lau- Subjektivierung von Macht - Diffusion von Herrschaft- Reiner Keller- Macht, Herrschaft und Gouvernementalität in der Zweiten Moderne- ii Subjektivierung- Andreas Hierseland / Werner Schneider- Aktivierende Individualisierung- Willy Viehhöver- Die Ausweitung der Kampfzone- Nick Kratzer- Betriebliche Arbeitszeitpolitik und modernisierte Herrschaft- Wolfgang Bonß- Herrschaft, Widerstand und Kritik- iii Institutionen- Fritz Böhle / Sabine Pfeiffer / Stephanie Porschen / Nese Sevsay-Tegethoff- Herrschaft durch Objektivierung- Dieter Sauer- Indirekte Steuerung. Zum Formwandel betrieblicher Herrschaft- Benedikt Köhler- Macht der Zahlen. Herrschaft der Statistik- Edgar Grande- Risikogesellschaft und Präventionsstaat- Ulrich Beck- Das Meta-Machtspiel. Herrschaft in der Zweiten Moderne