Die Mikro-Organisation von Verständigung - Liedke, Martina

72,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Partikeln wie hmhm, ach oder ja bilden einen wichtigen Bestandteil des mündlichen sprachlichen Handelns. Als sprecherseitige verstehenslenkende Verfahren oder hörerseitige Rückmeldungen sichern sie die Voraussetzungen von Verständigung. In einem diskursanalytischen Vergleich des gesprochenen Neugriechischen und Deutschen wird untersucht, ob sich Sprachunterschiede im Bereich der wichtigsten gesprächssteuernden Partikeln finden und welche Konsequenzen dies für die interkulturelle Kommunikation und die Lehre des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache mit sich bringt. Die Datengrundlage bilden…mehr

Produktbeschreibung
Partikeln wie hmhm, ach oder ja bilden einen wichtigen Bestandteil des mündlichen sprachlichen Handelns. Als sprecherseitige verstehenslenkende Verfahren oder hörerseitige Rückmeldungen sichern sie die Voraussetzungen von Verständigung. In einem diskursanalytischen Vergleich des gesprochenen Neugriechischen und Deutschen wird untersucht, ob sich Sprachunterschiede im Bereich der wichtigsten gesprächssteuernden Partikeln finden und welche Konsequenzen dies für die interkulturelle Kommunikation und die Lehre des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache mit sich bringt. Die Datengrundlage bilden neben bekannten Korpora zum Deutschen ein für diese Untersuchung eigens erhobenes, umfänglicheres neugriechisches Gesprächskorpus sowie ein Korpus mit Daten bilingualer deutsch-griechischer Sprecher.
  • Produktdetails
  • Arbeiten zur Sprachanalyse
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: .46901, 46901
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 299
  • Erscheinungstermin: 1. Mai 1994
  • Deutsch
  • Abmessung: 208mm x 151mm x 18mm
  • Gewicht: 390g
  • ISBN-13: 9783631469019
  • ISBN-10: 3631469012
  • Artikelnr.: 25965035
Autorenporträt
Die Autorin: Martina Liedke wurde 1962 in Hamm/Nordrhein-Westfalen geboren. Sie studierte Deutsch, Englisch und Pädagogik an der Universität Dortmund und war dort als Mitarbeiterin am Institut für deutsche Sprache und Literatur tätig. Seit ihrer Promotion 1993 arbeitet sie als Mitarbeiterin am Institut für Deutsch als Fremdsprache der LMU München. Arbeitsschwerpunkte sind die Linguistische Pragmatik und die Didaktik des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Gesprochene Sprache - Diskursanalyse - Partikelforschung - Interjektionen - Intonation - Kontrastivik - Sprachkontakt - Didaktik des Deutschen als Fremdsprache.