Religionssensibilität in der Sozialen Arbeit
45,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Mit Blick auf die aktuellen gesellschaftspolitischen, medialen, alltagsbezogenen Diskurse lässt sich beobachten: Wir erleben eine Renaissance von Religion, die vom Raum des Persönlichen und Privaten in den Raum des Öffentlichen und Kollektiven wandert. Religion wird öffentlich wieder verstärkt wahrgenommen und ist vielfach Bezugspunkt individueller und kollektiver Anerkennungsforderungen sowie Sinnsuchbewegungen. Diese gesellschaftliche Präsenz des Religiösen ist für die Soziale Arbeit als Wissenschaft und als Profession grundsätzlich von Bedeutung. So sind es u.a. die Adressatinnen und…mehr

Produktbeschreibung
Mit Blick auf die aktuellen gesellschaftspolitischen, medialen, alltagsbezogenen Diskurse lässt sich beobachten: Wir erleben eine Renaissance von Religion, die vom Raum des Persönlichen und Privaten in den Raum des Öffentlichen und Kollektiven wandert. Religion wird öffentlich wieder verstärkt wahrgenommen und ist vielfach Bezugspunkt individueller und kollektiver Anerkennungsforderungen sowie Sinnsuchbewegungen. Diese gesellschaftliche Präsenz des Religiösen ist für die Soziale Arbeit als Wissenschaft und als Profession grundsätzlich von Bedeutung. So sind es u.a. die Adressatinnen und Adressaten der Sozialen Arbeit, die Religion thematisieren und die Fachkräfte zu einer Auseinandersetzung mit Religion herausfordern. Die Beiträge in diesem Sammelband befassen sich aus unterschiedlichen theoretischen, konzeptionellen und methodischen Perspektiven mit möglichen Antworten auf diese erneute Herausforderung.
  • Produktdetails
  • Verlag: Kohlhammer
  • Seitenzahl: 512
  • Erscheinungstermin: Oktober 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 235mm x 159mm x 29mm
  • Gewicht: 749g
  • ISBN-13: 9783170322066
  • ISBN-10: 3170322060
  • Artikelnr.: 46980883
Autorenporträt
Prof. Dr. Kathrin Hahn und Prof. Dr. Matthias Nauerth sind Professoren für Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie in Hamburg; Sylke Kösterke, Dipl. Sozialpädagogin, Diakonin, ist seit 1993 in der Kinder- und Jugendhilfe des Rauhen Hauses tätig; Michael Tüllmann, Dipl. Sozialpädagoge, Diakon, leitete bis September 2015 die Kinder- und Jugendhilfe des Rauhen Hauses und zurzeit das Forschungsprojekt Religions- und kultursensible Pädagogik.