Stadt und Literatur im deutschen Sprachraum der Frühen Neuzeit
239,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 3-5 Tagen
Bequeme Ratenzahlung möglich!
ab 11,66 monatlich
0 °P sammeln

    Gebundenes Buch

Die vorgelegten Beiträge beruhen auf einem 1990 in Osnabrück mit Unterstützung der DFG abgehaltenen internationalen Kongreß. Er war geprägt durch die zumeist erstmalige Teilnahme zahlreicher Wissenschaftler aus Lettland und Estland, Litauen und der Ukraine, Polens und Rußlands. Erstmals wurde es derart möglich, der auf den Westen und die Mitte Europas konzentrierten Forschung den Beitrag aus dem alten deutschen Sprachraum des Ostens zur Seite zu stellen. Konzentriert auf die Zeitspanne zwischen 1560 und 1730/40 gibt der Band für die mittlere Phase frühneuzeitlicher kommunaler Literatur und…mehr

Produktbeschreibung
Die vorgelegten Beiträge beruhen auf einem 1990 in Osnabrück mit Unterstützung der DFG abgehaltenen internationalen Kongreß. Er war geprägt durch die zumeist erstmalige Teilnahme zahlreicher Wissenschaftler aus Lettland und Estland, Litauen und der Ukraine, Polens und Rußlands. Erstmals wurde es derart möglich, der auf den Westen und die Mitte Europas konzentrierten Forschung den Beitrag aus dem alten deutschen Sprachraum des Ostens zur Seite zu stellen. Konzentriert auf die Zeitspanne zwischen 1560 und 1730/40 gibt der Band für die mittlere Phase frühneuzeitlicher kommunaler Literatur und Kultur erstmals einen materialintensiven Führer an die Hand, der der ausstehenden Geschichte der deutschen Literatur nach Städten und Regionen vorarbeiten soll.
  • Produktdetails
  • Frühe Neuzeit
  • Verlag: Niemeyer, Tübingen
  • Reprint 2011
  • Seitenzahl: 1176
  • Erscheinungstermin: 15. September 1998
  • Deutsch
  • Abmessung: 230mm x 155mm x 85mm
  • Gewicht: 850g
  • ISBN-13: 9783484365391
  • ISBN-10: 3484365390
  • Artikelnr.: 14707680
Autorenporträt
Klaus Garber war Professor für Literaturtheorie und Geschichte der Neueren Literatur, seit 1992 Direktor des Interdisziplinären Instituts für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Osnabrück.
Inhaltsangabe
Inhalt: Beiträge zur Grundlagenforschung: K. Garber, Stadt und Literatur im alten deutschen Sprachraum. Situation der Forschung
Regionale Aspekte
Perspektiven künftiger Arbeit.
W. Adam, Urbanität und poetische Form. Überlegungen zum Gattungsspektrum städtischer Literatur in der Frühen Neuzeit.
M. Schilling, Stadt und Publizistik in der Frühen Neuzeit.
Im Umkreis des reformierten Bekenntnisses: H. Thomke, Die Literatur der Eidgenossenschaft im Zeitalter des Barock. Eine Skizze der Forschungssituation.
M. Komorowski, Duisburger Universitäts
und Personalschriften des 17. und 18. Jahrhunderts.
E.K. Grootes, Neuere Entwicklungen im Forschungsbereich Stadt und Literatur in den Niederlanden. Das 'Handbuch Haarlem'.
Chr. Gellinek, Münster im Spannungsfeld seines Nachbarn Niederlande. Vergleichende historische und literarische Aspekte.
T. Elsmann, Humanismus, Schule, Buchdruck und Antikenrezeption. Anmerkungen zur Bremer Entwicklung bis 1648.
W. Lenk, Forschungsregion Mark Brandenburg/Berlin.
K. Kiesant, Berliner Gelegenheitsdichtung im Spannungsfeld von Stadt und Hof. Nicolaus Peucker (um 1620
1674).
Reichsstädtische Tradition und Residenzkultur Oberdeutschlands: E. Kleinschmidt, Die literarische Stadtkultur Oberdeutschlands im 17. Jahrhundert. Ein Überblick.
W.E. Schäfer, Zwischen Freier Reichsstadt und Absolutistischem Hof. Lebensräume Moscheroschs.
R. Breymayer, Stuttgart: Städtisches und literarisches Leben im 17. Jahrhundert. Ein bibliographischer Versuch mit besonderer Berücksichtigung der Prinzessin Antonia von Württemberg und ihrer Bibliothek.
R.G. Asch, Bürgertum, Universität und Adel. Eine württembergische Kontroverse des Späthumanismus.
D. Blaufuß, Commercium epistolicum in der Reichsstadt. Gottlieb Spizel (1639
1691) und seine Briefwechselsammlung im Umkreis von Orthodoxie und Pietismus.
R. Jürgensen, Norimberga litterata.
H. Laufhütte, 20. Philologisches Detektivspiel. Der Nürnberger Birken
Nachlaß als Materialfundus und Stimulus für die Erforschung der Literatur des 17. Jahrhunderts.
U. Seelbach, Oper und Roman in Ansbach. Zur Literatur einer fränkischen Reichsstadt gegen Ende des 17. Jahrhunderts.
A. Schindling, Ein 'deutsches Athen' am Main? Literatur in Frankfurt zwischen Späthumanismus und Empfindsamkeit.
Lutherische Kernlandschaft Mitteldeutschlands: A.J. Harper, Zum literarischen Leben Leipzigs in der Mitte des 17. Jahrhunderts.
D. Ignasiak, Das literarische Leben in Jena in der Frühen Neuzeit. Eine einführende Übersicht.
F. Marwinski, Jenaer Solemnitäten der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts im Spiegel lokaler Gelegenheitsschriften.
R. Jacobsen, Zu Geschichte und Bestand zweier aufgelöster Weißenfelser Bibliotheken des 17. und 18. Jahrhunderts.
Der alte hansische Kulturraum: H. Freytag, Literatur im Umkreis von Lateinschule und Universität, Rat der Stadt und Fürstenhof. Zum OEuvre des Petrus Vicentius während seiner Jahre als Schulmann in Lübeck (1549
1557).
M. Eickhölter, Historisch
politische Lektüren in Lübeck um 1600. Erster Bericht einer Untersuchung zur Produktion und Rezeption von Geschichtsliteratur in den führenden Hansestädten.
G. Dammann, Das Hamburger Friedensfest von 1650. Die Rollen von Predigt, Feuerwerk und einem Gelegenheitsgedicht Johann Rists in einem Beispielfall städtischer Repräsentation.
H. Langer, Handel und Bildung in pommerschen Seestädten des 16. und 17. Jahrhunderts.
H. Langer, Literarisches Leben in Greifswald während der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Erscheinungsbilder, Fragen, Forschungsaufgaben.
D. Seeber, "In Officin und Bett: Gott laß den Druck gelingen". Buchdrucker und Buchhändler im Spiegel der Gelegenheitsdichtung des Stettiner Pastors Friedrich Fabricius.
E. Kotarski, Die Danziger Literatur im 17. Jahrhundert. Eine Übersicht.
O. Sander, Der erste Rigaer Drucker Nicolaus Mollyn. Sein Schaffen in Riga von 1588 bis 1625.
M. Taube, Die Arbeiten des Rigaer Buchdruckers Gerhard Schröder (1625
1657).
K. Robert, Christoph Reusner der Ältere. Revals erster Drucker im 17. Jahrhundert.
M. Klöker, Literarische Kultur Revals in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts.
A. Tering, Die est
, liv
und kurländischen Studenten auf den europäischen Universitäten im 17. und frühen 18. Jahrhundert.
E.
L. Jaanson, Die Buchdruckerei der Universität Dorpat im 17. Jahrhundert. Druckereiwesen und Buchproduktion in Dorpat und Pernau 1631
1710.
L. Peep, Die Universitätsbibliothek im Leben der Stadt Dorpat im 17. Jahrhundert.
Mitteleuropäische Brückenlandschaften: E. Pietrzak, "Ich singe diese Stadt/zu mehren Ihren Ruhm." Stadt und städtische Literatur in Johann Andreas Mauersbergers Lobgedicht auf Breslau (1679).
M. Morawiec, Forschungen zur Sozial
und Kulturgeschichte der Stadt Schweidnitz an der Wende des 17. zum 18. Jahrhundert.
K. Gajek, Zur Widmung der "Judith" von Martin Opitz.
M. Czarnecka, Marianna von Bressler (1690
1725), eine unbekannte Dichterin aus Breslau.
L. Noack, Die Gelegenheitsdichtung Hoffmannswaldaus. Anmerkungen zu Adressatenkreis und Produktionsmotivationen.
I. Zachová, Bilder böhmischer Städte in humanistischer Literatur des 16. und 17. Jahrhunderts.
D. Schubert, Die Bibliothek der Lateinschule zu St. Joachimsthal. Spiegelbild des Renaissancehumanismus in einer böhmischen Bergstadt.
N. Feigelmanas, Vilnius und das Buch im 17. Jahrhundert.
L. Tsybenko, Lemberg in der Frühen Neuzeit. Ein kulturgeschichtlicher Überblick.
Blick in den katholischen Kulturraum: B. Boge, Literarisches Leben in Ingolstadt.
D. Breuer, Literarisches Leben in München.
H. Marti, Luzern: Zentrum der Gegenreformation in der Alten Eidgenossenschaft.