Marktplatzangebote
Ein Angebot für € 7,00 €
  • Broschiertes Buch

- - - Die Mecklenburgische Seenplatte zwischen Schwerin und Neubrandenburg auf 336 Seiten - Alle Regionen, alle Sehenswürdigkeiten - Fundierte Hintergrundinformationen - Ausführliche reisepraktische Hinweise - Zahlreiche Tourenvorschläge für Wanderer, Radler und Kanuten - 18 genaue Stadtpläne und Übersichtskarten - 210 Fotos, 14 historische Abbildungen - - -
In Mecklenburg liegt die größte zusammenhängende Seenplatte Mitteleuropas mit mehr als 1000 Seen. Sie sind durch unzählige Flüsse und Kanäle miteinander verbunden. Diese bezaubernde Landschaft begeistert seit Jahrzehnten Wassersportler,
 …mehr

Produktbeschreibung
- - - Die Mecklenburgische Seenplatte zwischen Schwerin und Neubrandenburg auf 336 Seiten - Alle Regionen, alle Sehenswürdigkeiten - Fundierte Hintergrundinformationen - Ausführliche reisepraktische Hinweise - Zahlreiche Tourenvorschläge für Wanderer, Radler und Kanuten - 18 genaue Stadtpläne und Übersichtskarten - 210 Fotos, 14 historische Abbildungen - - -

In Mecklenburg liegt die größte zusammenhängende Seenplatte Mitteleuropas mit mehr als 1000 Seen. Sie sind durch unzählige Flüsse und Kanäle miteinander verbunden. Diese bezaubernde Landschaft begeistert seit Jahrzehnten Wassersportler, aber auch Angler, Radler und Wanderer. Große Teile stehen unter Naturschutz, hier konnte sich eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt erhalten. Zu den Seen führen Alleen mit dichtem Blätterdach, an den Ufern findet man malerische Dörfer und Kleinstädte. Charakteristisch für die Region sind zahlreiche frühere Herrenhäuser und Schlösser, die heute oft Museen oder stilvolle Hotels beherbergen.

Dieser Reiseführer stellt die Region mit all ihren landschaftlichen und baulichen Schönheiten ausführlich vor. Die Autoren geben eine fundierte Einführung in Geschichte und Gegenwart. Sie stellen die Landeshauptstadt Schwerin und andere touristisch bedeutsame Orte ebenso vor wie versteckt liegende Kleinode. Umfangreiche Tipps zu Einkehr- und Unterkunftsmöglichkeiten, Kultureinrichtungen und Festen sowie zahlreiche Tourenvorschläge für Wanderer, Radler und Kanuten helfen bei der Reisevorbereitung und vor Ort.

>>> Detaillierte Informationen zu diesem Trescher-Reiseführer finden Sie auf der Website des Trescher Verlags
Rezensionen
VORWORT

"Land der 1000 Seen" heißt die Region im Nordosten Deutschlands. Im Frühling rahmen goldgelbe Rapsfelder die Seen ein, wenige Wochen später leuchten weithin das Rot des Klatschmohns und das Blau der Kornblumen. Störche staken über die Wiesen, im Herbst erschallen die Rufe tausender Kraniche, und wer einmal im Winter hier war, schwärmt lange von den von Raureif überzogenen Sträuchern und den zugefrorenen Seen.
Die Müritz, Deutschlands größtes Binnengewässer, bildet das Herz der Mecklenburgischen Seenplatte. "Morcze" nannten es die slawischen Siedler, "das kleine Meer". Der Schriftsteller Theodor Fontane verglich die Müritz mit dem Tanganjika-See. Die einen genießen es, als Kapitän auf Zeit das gemietete Hausboot oder Kanu über die großen und kleinen Seen und durch Kanäle zu steuern, andere radeln stundenlang durch Felder und Wälder, um seltene Tiere zu beobachten, oder lassen sich von dem kulturellen Reichtum anziehen, den in dem dünnbesiedelten Landstrich kaum einer vermutet. Die mecklenburgischen Großgrundbesitzer waren oft vermögend, und fast jeder wollte mit seinem Reichtum protzen. Ihre Herrenhäuser werden meist als Schlösser bezeichnet, die zauberhaften Parks und Gärten hat vielfach der berühmte preußische Gartenkünstler Peter Joseph Lenné gestaltet. Eine Augenweide bildet das märchenhafte Schweriner Schloss, gern auch "Neuschwanstein des Nordens" genannt. Es gehört zu den bedeutendsten Bauten des Historismus in Europa. Das kleine Schloss in Hohenzieritz verbindet sich mit der zur Legende gewordenen Luise, der preußischen "Königin der Herzen".
In Ankershagen, wo Heinrich Schliemann seine Kinderjahre verbrachte, gibt es das von dem Troja-Entdecker in seiner Autobiographie erwähnte "Silberschälchen" wieder. Beim Blick in seine einstigen Wohn- und Wirkungsstätten in Carwitz bei Feldberg lernt man Hans Fallada näher kennen, den Autor des Weltbestsellers "Jeder stirbt für sich allein", und in Güstrow Ernst Barlach, dessen berühmte Plastik "Der Schwebende" im Dom den Anziehungspunkt bildet. Und Fritz Reuter, der eine Art "Nationaldichter" Mecklenburgs wurde, kommt man in Stavenhagen näher.
Stille Waldwege und einsame Badebuchten sind garantiert, denn keine andere Region in Deutschland ist so dünn besiedelt wie die Mecklenburgische Seenplatte. Große Teile der Landschaft sind geschützt, die Menschen hier wissen, dass die Natur ihr großer Reichtum ist. Fünf Naturparks und der Müritz-Nationalpark sind das Reich von See- und Fischadler, von Eisvogel, Fischotter und Biber. Wenn es in dem Landstrich mal laut werden sollte, dann ist es im Herbst das Trompeten tausender Kraniche oder die Musik, die von einem Konzert aus dem naheliegenden Schlosspark herüber weht. Wer in Schwerin im Westen der Seenplatte zu Fuß losmarschiert, um diese bilderbuchhafte Landschaft zu entdecken, hat bis Feldberg im Südosten etwa 150 Kilometer vor sich - Abstecher zu einem Fischer, um beim Quaken von Fröschen eine frisch gebratene Maräne oder einen noch warmen Räucheraal zu kosten, nicht mitgerechnet. "As uns Herrgott de Welt erschaffen ded, fung hei bi Meckelnborg an ...", behauptete Mecklenburgs Nationaldichter Fritz Reuter um 1860 in seiner "De Urgeschicht von Meckelnborg". Dass ihm einer widersprochen hat, ist nicht bekannt.
Kerstin Sucher, Bernd Wurlitzer
 …mehr