21,95
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Bernd Roeck hat seinen kompetenten Blick auf die Alltags- und Kulturgeschichte des frühneuzeitlichen Bürgertums auf den neuesten Stand der Forschung gebracht. Mit seiner ausführlichen, thematisch gegliederten Bibliographie gibt er einen ausgezeichneten Wegweiser durch ein hoch aktuelles Forschungsfeld.
Aus der Presse zur 1. Auflage:
"Das Buch fasst den Forschungsstand zu seinem Thema übersichtlich und handlich zusammen, zeigt aber zugleich Perspektiven für die künftige Stadtgeschichte auf. Es wird der Zielsetzung der Reihe, ein gut benützbares Hilfsmittel für die Fachwelt und
…mehr

Produktbeschreibung
Bernd Roeck hat seinen kompetenten Blick auf die Alltags- und Kulturgeschichte des frühneuzeitlichen Bürgertums auf den neuesten Stand der Forschung gebracht. Mit seiner ausführlichen, thematisch gegliederten Bibliographie gibt er einen ausgezeichneten Wegweiser durch ein hoch aktuelles Forschungsfeld.

Aus der Presse zur 1. Auflage:

"Das Buch fasst den Forschungsstand zu seinem Thema übersichtlich und handlich zusammen, zeigt aber zugleich Perspektiven für die künftige Stadtgeschichte auf. Es wird der Zielsetzung der Reihe, ein gut benützbares Hilfsmittel für die Fachwelt und interessierte Laien bereitzustellen, voll gerecht." -- Alois Schmid, Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte

Bernd Roeck, geboren 1953, ist Professor für Allgemeine und Schweizer Geschichte der Neueren und Neuesten Zeit an der Universität Zürich.
  • Produktdetails
  • Enzyklopädie Deutscher Geschichte (EDG) Bd.9
  • Verlag: Oldenbourg
  • 2., um e. Nachtr. erw. Aufl.
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: IX, 174 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 224mm x 144mm x 17mm
  • Gewicht: 278g
  • ISBN-13: 9783486598001
  • ISBN-10: 3486598007
  • Artikelnr.: 30499527
Autorenporträt
Bernd Roeck, geboren 1953, ist seit 1999 Professor für Allgemeine und Schweizer Geschichte der Neueren und Neuesten Zeit an der Universität Zürich. Von 1991 bis 1999 war er Professor für Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität Bonn und von 1996 bis 1999 zugleich Generalsekretär des deutsch-italienischen Kulturzentrums Villa Vigoni.
Zahlreiche Veröffentlichungen zur Wirtschafts-, Sozial- und Kulturgeschichte. 2001 erhielt er den Philip Morris Forschungspreis für Geisteswissenschaften.