19,99 €
versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

"Was hat uns in unseren Bücherregalen bisher immer gefehlt? Genau! Ein popfeministisches Songbook!" Missy Magazine"Für mehr Frauenstimmen in der Musikwelt!" Pinkstinks GermanyMikros an! Ich brauche eine Genie versammelt tolle und herausragende Songtexte von über 60 Musikerinnen verschiedener Jahrzehnte und Genres in Deutschland. Dazu gibt es Begleitakkorde, Fotos, Plattencover, Archivmaterial. Eine Wundertüte popkultureller Musikgeschichte, herausgegeben von den Grether-Schwestern.Mit Babsi Tollwut, Barbara Morgenstern, Carambolage, Chefboss, Die Braut Haut Ins Auge, Die Supererbin,…mehr

Produktbeschreibung
"Was hat uns in unseren Bücherregalen bisher immer gefehlt? Genau! Ein popfeministisches Songbook!" Missy Magazine"Für mehr Frauenstimmen in der Musikwelt!" Pinkstinks GermanyMikros an! Ich brauche eine Genie versammelt tolle und herausragende Songtexte von über 60 Musikerinnen verschiedener Jahrzehnte und Genres in Deutschland. Dazu gibt es Begleitakkorde, Fotos, Plattencover, Archivmaterial. Eine Wundertüte popkultureller Musikgeschichte, herausgegeben von den Grether-Schwestern.Mit Babsi Tollwut, Barbara Morgenstern, Carambolage, Chefboss, Die Braut Haut Ins Auge, Die Supererbin, Doctorella, Dota, EsRap, FaulenzA, Half Girl, Hansa-A-Plast, Haszcara, Ilgen-Nur, Ja König Ja, Jolly Goods, Lassie Singers, Lena Stoehrfaktor, Maike Rosa Vogel, Malaria, Malonda, Mona Mur, Nähmaschinenduett, Natascha P., Oxy Music, Parole Trixi, Safi, Schnipo Schranke, Shirley Holmes, T.C.H.I.K., Von Luft, Zuckerklub und vielen mehr.
Autorenporträt
Grether, KerstyKersty Grether und Sandra Grether unterstützen und feiern weibliche Musiker auf ihrem Indie-Label Bohemian Strawberry Records, dem Blog www.ichbraucheeinegenie.de und der gleichnamigen Berliner Veranstaltungsreihe in der Kantine im Berghain. Mit ihrer gemeinsamen Band Doctorella haben sie bereits die Alben "Drogen und Psychologen" und "Ich will alles von dir wissen" veröffentlicht. Sie wurden schon als Teenager in den 1990ern bekannt, weil sie u.a. mimetische Manifeste über female Role Models für die SPEX schrieben. Gemeinsam veröffentlichten die Grether-Schwestern das Standard-Werk "Madonna und Wir". Kersty ist außerdem Roman-Autorin, z.B. der Kult-Romane "Zuckerbabys" (Ventil Verlag) und "An einem Tag für rote Schuhe" (Suhrkamp). Sandra war die Gründerin von Parole Trixi, die als die erste deutschsprachige Riot Grrrl Band gilt und jüngst sogar im Museum landete. 2019 waren die Zwillingsschwestern für den Music Journalism Award des Reeperbahn-Festivals nominiert.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

Rezensentin Stephanie Grimm führt zunächst einmal die guten Gründe für ein Buch wie "Ich brauche eine Genie" sowie für den irritierenden Titel an, um anschließend ihre Begeisterung über dessen Umsetzung auszudrücken. Man müsse sich nur einmal den Wikipedia-Eintrag zum Thema "Genie" durchlesen, um jenes Problem zu erkennen, das sich auch heute noch beispielsweise in den unausgewogenen Line-Ups etlicher Popkultur-Festivals zeige. Die beiden Musikerinnen, Autorinnen und Bookerinnen Kersty und Sandra Grether wollen dieser Unausgewogenheit in der Gegenwart und der Geschichte des Pop etwas entgegensetzen, und zwar: Eine bunte Sammlung von Songtexten der verschiedensten, meist aus dem deutschen Sprachraum stammenden Popmusikerinnen von heute und damals. In seiner Aufmachung kommt das Buch wie ein aufwendig und liebevoll gestaltetes Coffeetable-Book daher, stellt Grimm fest. Das Schöne ist jedoch, dass der Inhalt nicht wie gewöhnlich den exquisiten Geschmack seines Besitzers beweisen soll, sondern vielmehr der "großartigen Vielfalt" des Pop Rechnung trage. Wer einen klangvollen Eindruck von dieser Vielfalt haben will, dem oder der empfiehlt die überzeugte Rezensentin die dazugehörige Spotify-Playlist.

© Perlentaucher Medien GmbH