13,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Er will nur eines, ein deutsches Visum: In seinem Debüt entwirft der syrische Autor Assaf Alassaf eine irre Kampagne für sein delicious_german_viza und erzählt von der imaginaren Freundschaft zwischen einem deutschen Diplomaten und einem geflohenen Syrer. Doch während die Bürokratie langsam oder besser: gar nicht mahlt, entpuppt sich die Geschichte dieser scheinbaren Zweckfreundschaft als etwas völlig anderes. Bald sind die Rollen vertauscht. Der vermeintliche syrische Bittsteller hilft dem Diplomaten aus den absurden Schlamasseln, in die dieser sich verstrickt: eine durch Taubenzüchtung…mehr

Produktbeschreibung
Er will nur eines, ein deutsches Visum: In seinem Debüt entwirft der syrische Autor Assaf Alassaf eine irre Kampagne für sein delicious_german_viza und erzählt von der imaginaren Freundschaft zwischen einem deutschen Diplomaten und einem geflohenen Syrer. Doch während die Bürokratie langsam oder besser: gar nicht mahlt, entpuppt sich die Geschichte dieser scheinbaren Zweckfreundschaft als etwas völlig anderes. Bald sind die Rollen vertauscht. Der vermeintliche syrische Bittsteller hilft dem Diplomaten aus den absurden Schlamasseln, in die dieser sich verstrickt: eine durch Taubenzüchtung ausgeloste Ehekrise, ein aussichtsloser Investitionsplan für das Botschaftsgelände, ein wahnwitziges Fotoshooting. Ein fulminanter, komischer Roman voller Selbstironie uber die kafkaeske Warterei auf ein Visum und über eine seltsam zärtliche und groteske Annäherung. "Sehr lesenswerte Groteske." radioeins
  • Produktdetails
  • Verlag: Talos Verlag; Mikrotext
  • Seitenzahl: 147
  • Erscheinungstermin: 14. Juli 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 150mm x 101mm x 12mm
  • Gewicht: 106g
  • ISBN-13: 9783944543369
  • ISBN-10: 394454336X
  • Artikelnr.: 45065029
Autorenporträt
Alassaf, Assaf
Assaf Alassaf wurde 1976 in Deir ez-Zor, Syrien geboren. Er studierte Zahnmedizin in Damaskus und arbeitet hauptberuflich als Zahnarzt und nebenbei auch als Journalist. Im Jahr 2013 zog er von Damaskus nach Nouakchott in Mauretanien, wo er als Zahnarzt arbeitete. Seit Anfang 2014 lebte er in Beirut und arbeitet in einem medizinischen Zentrum für syrische Flüchtlinge. Im Oktober 2015 konnte er mit Visum nach Deutschland einreisen. Anfang Januar 2016 erhielt er ein Stipendium für einen Gastaufenthalt im Literarischen Colloquium Berlin, im Frühjahr 2016 ein Stipendium auf Schloss Solitude. "Abu Jürgen. Mein Leben mit dem deutschen Botschafter" ist seine erste literarische Veröffentlichung.

Hetzl, Sandra
Sandra Hetzl wurde 1980 in München geboren und lebt in Beirut und Berlin. Sie studierte an der UdK Visual Culture Studies, arbeitet als Literaturübersetzerin aus dem Arabischen und macht Videoinstallationen. Außerdem ist sie der Kopf hinter 10/11, einem Labor und gleichzeitig Sprachrohr für experimentelle Formen arabischer Literatur. 10/11 macht Texte junger arabischer Autoren (oftmals gewonnen aus den Tiefen des www) für den internationalen Buchmarkt zuganglich. Weitere Informationen hier www.facebook.com/10.11.collective.