101 deutsche Orte, die man gesehen haben muss - Imgrund, Bernd
18,00
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die großen Sehenswürdigkeiten wie Neuschwanstein oder das Brandenburger Tor, die jeder kennt, die weniger schönen, wie das ehemalige Stasi-Gefängnis Bautzen II, und die weniger bekannten, wie das Deutsche Museum für Karikatur und Zeichenkunst - sie alle machen Deutschland aus. Ob beeindruckende Architektur oder Landschaft, geschichtliche Ereignisse oder typisch deutsche Populärkultur diese Orte einzigartig machen, der Autor füllt sie mit Leben. Anekdotenreich, atmosphärisch und informativ beschreibt Bernd Imgrund die 101 kulturgeschichtlich relevanten Sehenswürdigkeiten, die er alle besucht hat. Ein ungewöhnliches und sehr persönliches Kompendium!…mehr

Produktbeschreibung
Die großen Sehenswürdigkeiten wie Neuschwanstein oder das Brandenburger Tor, die jeder kennt, die weniger schönen, wie das ehemalige Stasi-Gefängnis Bautzen II, und die weniger bekannten, wie das Deutsche Museum für Karikatur und Zeichenkunst - sie alle machen Deutschland aus. Ob beeindruckende Architektur oder Landschaft, geschichtliche Ereignisse oder typisch deutsche Populärkultur diese Orte einzigartig machen, der Autor füllt sie mit Leben. Anekdotenreich, atmosphärisch und informativ beschreibt Bernd Imgrund die 101 kulturgeschichtlich relevanten Sehenswürdigkeiten, die er alle besucht hat. Ein ungewöhnliches und sehr persönliches Kompendium!
  • Produktdetails
  • Verlag: Wbg Theiss
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 220
  • Erscheinungstermin: Juni 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 134mm x 15mm
  • Gewicht: 368g
  • ISBN-13: 9783806229783
  • ISBN-10: 3806229783
  • Artikelnr.: 40877479
Autorenporträt
Imgrund, Bernd
Bernd Imgrund, geb. 1964 in Köln, freier Journalist und Autor, arbeitete fünf Jahre als Politikredakteur der Kölner StadtRevue, daneben zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen und Büchern; Autor eines Reiseführers für Fußballfans und eines Skat-Lesebuchs.

Andrack, Manuel
Manuel Andreack, geb. 1965 in Köln, ist Redakteur, Moderator und Autor. Er ist einem breiten Publikum vor allem durch seine 13 Jahre lange Zusammenarbeit mit Harald Schmidt, dessen Redaktionsleiter er war, bekannt.
Rezensionen
"So bildet die Auswahl zwischen Paulskirche und Porta Nigra, Schwebebahn und Schillerhöhe, Kyffhäuser und Königsstuhl, Bauhaus und Stasi-Knast Bautzen, Hofbräuhaus und Holstentor eine stimmige Kombination aus geschichtsträchtigen Stätten, architektonisch sowie kulturell einmaligen Zeugnissen sowie Naturschönheiten. Mit diesem Buch könnte man wochenlang reisen, von der Langen Anna auf Helgoland zur Zugspitze, vom Aachener Dom zum Zwinger, vom Limes zur Loreley." Hessische Niedersächsische Allgemeine "Ein interessanter Ideengeber, der seinen Platz im Bücherregal verdient hat." Main Echo "Bernd Imgrund ist es gelungen, dass man beim Schmökern Reisepläne schmiedet." Neues Deutschland "Ein Buch, das Spaß macht beim Lesen und Verschenken." Aachener Zeitung "Wunderbar blumig-entspannt geschrieben." indigo Magazin "Dieser sehr spezielle Führer macht Lust, Deutschland zu erkunden." Lübecker Nachrichten "Bernd Imgrunds Kompendium ist für alle, die gern schmökern, Reisepläne schmieden, das Auto beladen und sich in Deutschland verlieben möchten." active magazin "Die Beschreibungen sind sämtlichst kenntnisreich und unterhaltsam geschrieben." CAPZ - Reisekulturmagazin "Es ist vor allem die Auswahl der eher unkonventionellen Orte, die dem Reiseführer eine ganz spezielle Note verleiht." WDR 3 Mosaik "Nach dem Lesen der kurzweilig porträtierten Orte heißt 101mal die Antwort: Da will man hin." Kirchenzeitung