16,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

Gewinner des Deutschen Jugendliteraturpreises 2015 in der Kategorie Kinderbuch! Neftali ist 8 und lebt mit seiner Familie in Temuco, einer kleinen Stadt im Süden Chiles. Sein Vater ist streng und wünscht sich, dass er etwas "Vernünftiges" lernt. Aber Neftalis Leidenschaft ist das Lesen und das Sammeln - Blätter, Steine, Vogelnester, Tannenzapfen, Muscheln. Und immer gibt es dazu Geschichten, die sich Neftali ausdenkt, und Wörter, die er auf Zettel schreibt und in seine Schublade steckt. Seine Schätze. Endlich kommt der Sommer, an dem sie ans Meer fahren, an den Pazifik, der rauh ist und kalt,…mehr

Produktbeschreibung
Gewinner des Deutschen Jugendliteraturpreises 2015 in der Kategorie Kinderbuch! Neftali ist 8 und lebt mit seiner Familie in Temuco, einer kleinen Stadt im Süden Chiles. Sein Vater ist streng und wünscht sich, dass er etwas "Vernünftiges" lernt. Aber Neftalis Leidenschaft ist das Lesen und das Sammeln - Blätter, Steine, Vogelnester, Tannenzapfen, Muscheln. Und immer gibt es dazu Geschichten, die sich Neftali ausdenkt, und Wörter, die er auf Zettel schreibt und in seine Schublade steckt. Seine Schätze. Endlich kommt der Sommer, an dem sie ans Meer fahren, an den Pazifik, der rauh ist und kalt, aber so unendlich weit und wunderschön. Und all sein Hoffen ist, das der Vater vielleicht am Meer nicht so streng ist wie sonst. Am Ende dieses einfühlsamen und warmherzigen Romans, Neftali ist inzwischen 15, müssen wir lernen, dass irgendwann jeder seinen Weg gehen muss, so schwer er auch ist und so schmerzlich Abschiede sind. Neftali geht zum Studium nach Santiago, und aus dem Jungen aus dem Süden wird der berühmte Schriftsteller Pablo Neruda. Peter Sís, den wir aus der "Konferenz der Vögel" kennen, hat das Buch durchillustriert und gestaltet und es auch optisch zu einem Kunstwerk gemacht.
  • Produktdetails
  • Verlag: Aladin
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 384
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahren
  • Erscheinungstermin: Februar 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 156mm x 38mm
  • Gewicht: 590g
  • ISBN-13: 9783848920075
  • ISBN-10: 3848920077
  • Artikelnr.: 40031842
Autorenporträt
Muñoz Ryan, Pam§Pam Muñoz Ryan hat sich nicht nur durch ihre zahlreichen Bücher um den interkulturellen Dialog verdient gemacht. Ihr literarisches Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von San Diego.

Rezensionen

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 19.07.2014

Pablo Neruda
als junger Mann
Die Gedanken des Jungen gehen auf Wanderschaft, er träumt sich weg – weg von diesem angsteinflößenden Vater, der ihn nach seinem Bilde formen will. Die Stiefmutter und die kleine Schwester unterstützen seine Fluchten in die Phantasie, die er im Tagebuch festhält. Es wird ihm Inspiration liefern, sein Leben lang, wenn aus dem Jungen der große Autor Pablo Neruda geworden ist. In der Art, wie die Autorin Pam Muños Ryan diese Kindheit und Jugend erzählt, findet man die Liebe Nerudas zu den Wörtern, die das Leben retten, wieder, und die Illustrationen von Peter Sís machen diese Biografie vollends zu einer kleinen Kostbarkeit.
ROSWITHA BUDEUS-BUDDE
    
  
Pam Muños Ryan: Der Träumer. Mit Zeichnungen von Peter Sís. Aus dem Englischen von Anne Braun. Aladin Verlag, Hamburg 2014.
384 Seiten, 16,90 Euro.
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Die Kindheit des Dichters Pablo Neruda als Kinderbilderbuch, erzählt von Pam Muñoz Ryan, gefällt Fritz Göttler ausnehmend gut. Sachen der Kindheit, banges Dunkel, Abenteuer, die Elemente, der Wald, aber auch die hineinragende Geimenheit der Menschen, vermag der Autor laut Göttler so zu beschreiben, dass der Leser das Besondere des Helden erkennt und zugleich das Allgemeine an seiner Kindheit. Die Frage, wann und wie jemand zum Dichter wird, scheint dem Rezensenten, wenn das möglich ist, hier auf magische Weise beantwortet.

© Perlentaucher Medien GmbH