Wirklichkeit Und Wahn in Robert Musils Roman: -Der Mann Ohne Eigenschaften- - Hassler-Ruetti, Ruth
62,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Das "Wirkliche" und das "Wahnsinnige", das "Gesunde" und das "Geisteskranke" erwachsen anthropologisch aus derselben Grundlage - der Eigenschaftslosigkeit - und existieren letztlich immer nur als vorläufiges oder künstlich fixiertes Resultat symbolisch-agierender, inter- und intrasubjektiver Kommunikationsprozesse, also realiter erst per definitionem. Dass und wie Musil, der "poeta doctus", dieser Wahrheit in seinem Roman zum Durchbruch verhilft, dies zeigt die vorliegende Analyse.…mehr

Produktbeschreibung
Das "Wirkliche" und das "Wahnsinnige", das "Gesunde" und das "Geisteskranke" erwachsen anthropologisch aus derselben Grundlage - der Eigenschaftslosigkeit - und existieren letztlich immer nur als vorläufiges oder künstlich fixiertes Resultat symbolisch-agierender, inter- und intrasubjektiver Kommunikationsprozesse, also realiter erst per definitionem. Dass und wie Musil, der "poeta doctus", dieser Wahrheit in seinem Roman zum Durchbruch verhilft, dies zeigt die vorliegende Analyse.
  • Produktdetails
  • Europäische Hochschulschriften / European University Studies/Publications Universitaires Européenne .11
  • Verlag: Peter Lang Ltd. International Academic Publishers
  • Artikelnr. des Verlages: .04230
  • Neuausg.
  • Seitenzahl: 263
  • Erscheinungstermin: April 1990
  • Deutsch
  • Abmessung: 223mm x 154mm x 15mm
  • Gewicht: 380g
  • ISBN-13: 9783261042309
  • ISBN-10: 3261042303
  • Artikelnr.: 25957791
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Modelle permanent lebendiger Wirklichkeitsherstellung - Ulrichs erotische Beziehungen in ihrer Funktion der Differenzierung von Wirklichkeit und Wahn - Die Realität des Wahnsinns als Identifizierung von Wahn und Wirklichkeit.
Rezensionen
"Das Verdienst von Hassler-Rüttis Arbeit øliegt! zum einen darin, Forschungsergebnisse geschickt und mit analytischem Sachverstand aufgearbeitet und dabei mit einigen unkritisch in die Musil-Literature herumgeschleppten Mythen aufgeräumt zu haben. Zum anderen, und dies ist nicht zu unterschätzen, zeugt Hassler-Rüttis Arbeit von einer Kunst, welche gleichsam vom Aussterben bedroht zu sein scheint, von der Fähigkeit und der Bereitschaft, aufmerksam und genau zu lesen." (Christian Rogowski, Musil-Forum)