Angela Merkel ist Hitlers Tochter. Im Land der Verschwörungstheorien - Alt, Christian; Schiffer, Christian
Zur Bildergalerie

18,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Die BRD existiert nicht. Angela Merkel ist Hitlers Tochter. Und Chemtrails sollen uns vergiften. Deutschland ist verrückt geworden. Christian Alt und Christian Schiffer zeigen, wie es so weit kommen konnte. Auf ihrer Reise durch ein paranoides Land treffen sie Verschwörungstheoretiker, Aussteiger und Opfer. Sie decken die psychologischen Mechanismen auf, die zu Verschwörungstheorien führen, erklären, warum das Internet nur zum Teil Schuld hat und tragen 23 goldene Regeln zusammen, mit denen wir den Wahnsinn endlich aufhalten können. Ein aufklärerisches Manifest und ein furioser Road Trip - auf…mehr

Produktbeschreibung
Die BRD existiert nicht. Angela Merkel ist Hitlers Tochter. Und Chemtrails sollen uns vergiften. Deutschland ist verrückt geworden. Christian Alt und Christian Schiffer zeigen, wie es so weit kommen konnte. Auf ihrer Reise durch ein paranoides Land treffen sie Verschwörungstheoretiker, Aussteiger und Opfer. Sie decken die psychologischen Mechanismen auf, die zu Verschwörungstheorien führen, erklären, warum das Internet nur zum Teil Schuld hat und tragen 23 goldene Regeln zusammen, mit denen wir den Wahnsinn endlich aufhalten können. Ein aufklärerisches Manifest und ein furioser Road Trip - auf dem sie dann aber einen großen Fehler machen: Sie erfinden eine eigene Verschwörungstheorie.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hanser
  • Artikelnr. des Verlages: .505/26028
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 284
  • Erscheinungstermin: 20. August 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 205mm x 123mm x 27mm
  • Gewicht: 321g
  • ISBN-13: 9783446260283
  • ISBN-10: 3446260285
  • Artikelnr.: 52360935
Autorenporträt
Alt, Christian
Christian Alt, Jahrgang 1988, studierte Germanistik und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Seit 2010 schreibt er für verschiedene Medien über Pop-und Netzkultur. Inzwischen arbeitet er beim Bayerischen Rundfunk vor allem für das Szenemagazin "Zündfunk". Er ist Kolumnist für PULS und Feature-Autor für verschiedene ARD-Anstalten. Für den BR entwickelt er ebenfalls Podcasts, unter anderem den Storytelling-Podcast "Einfach machen", den er auch moderiert. Seine Arbeit wurde mit dem Robert Geisendörfer Preis und Bildungspreis der Telekom Stiftung ausgezeichnet.

Schiffer, Christian
Christian Schiffer, Jahrgang 1979, Politologe, kam 2008 zum Szenemagazin "Zündfunk" des Bayerischen Rundfunks und arbeitet dort als Redakteur und Kolumnist. Darüber hinaus arbeitet er als Autor für verschiedene ARD-Anstalten und moderiert die Sendung "Netzfilter" auf PULS. Für sein Hörfunkfeature "Im Schutz der Dunkelheit - Eine Expedition ins Darknet" wurde er 2015 mit dem Prix Marulic ausgezeichnet. 2016 arbeitete Schiffer für das ZDF die Deutsche "Killerspiel"-Debatte in Form von mehreren Fernseh-Dokumentationen auf. Diese wurden 2017 für den Grimme-Preis nominiert.
Rezensionen
Besprechung von 28.08.2018
Late-Night-Monolog über eine Menge alternativer Fakten
Christian Alt und Christian Schiffer flanieren eher unbedarft zwischen Verschwörungstheorien

Das Autorenduo Christian Alt und Christian Schiffer plant einen Kurztrip in den Sumpf der Verschwörungstheorien - im Idealfall, ohne sich allzu sehr schmutzig zu machen. Dass dieser Plan naiv ist, räumen sie in der für das Buch charakteristischen selbstironischen Art anfangs gleich selbst ein: "Wir lesen uns Verschwörungswissen auf Wikipedia an, das wir dann dazu nutzen, um das Kartenhaus der irren Theorien mit einem gezielten Schlag zu Fall zu bringen."

Denn je weiter sie auf das konspirationistische Terrain vordringen, desto deutlicher sehen sie, dass Menschen mit von Grund auf alternativen Weltbildern sich nicht von ein paar schnell gelieferten Fakten (die sie ja nicht als solche anerkennen) umstimmen lassen. Und dass - so die zentrale Einsicht des Buches - ein Ausflug in das "Land der Verschwörungstheorien" kein spaßiges Kurzabenteuer ist.

Leider ist der Erzählton durchgehend süffisant gehalten ("die krassesten Oberverschwörer ever") und dadurch meist weniger auf präzise Prosa aus als auf clevere Punchlines. Manche davon sind zwar einigermaßen witzig - das Argument der "Reichsbürger", 1945 hätte zwar die Wehrmacht kapituliert, nie aber das Deutsche Reich, sei ungefähr so wie die Aussage: "Nein, wir sind nicht zu spät gekommen, sondern nur unsere Körper" -, aber in der Fülle haben sie etwas von einem leicht gezwungenen Late-Night-Monolog. Den Ernst des Gegenstands, den die Autoren zu Recht herausstellen, untergraben sie auf diese Weise selbst.

Ein wenig weitschweifend mutet es zudem an, wenn in eingestreuten Kapiteln altbekannte Verschwörungstheorien abgehandelt werden, ohne dass man wirklich Neues lernt: die vorgetäuschte Mondlandung, die "jüdische Weltverschwörung", "Chemtrails", die "Impflüge". Auch hier wird man das Gefühl nicht los, man lese die schriftliche Version einer gutgelaunten Party-Unterhaltung.

Lieber hätte man stattdessen mehr über die Begegnungen mit Menschen aus der verschwörungstheoretischen Szene und ihren Gegnern und Opfern erfahren. So treffen sich die Verfasser zum Beispiel mit dem Journalisten Richard Gutjahr, der zufällig sowohl bei dem Lkw-Anschlag in Nizza im Juli 2016 als auch bei dem Amoklauf in dem Münchener Kaufhaus wenige Tage später zugegen war, woraufhin er Drohungen von Menschen erhielt, die in ihm den Strippenzieher einer großen Verschwörung vermuteten. Interessant zu lesen ist auch das Treffen mit einer Frau, die erzählt, sie habe für ihre Einkäufe früher einen halben Tag gebraucht, weil sie überzeugt gewesen sei, dass es kaum Lebensmittel gebe, die nicht von der Bundesregierung vergiftet worden seien.

Nach einem Vortrag von David Icke, in dem der britische Posterboy der Szene stundenlang vor eingestimmtem Publikum über Echsenmenschen, das "Weltjudentum" und die "Neue Weltordnung" redet, beschließen Alt und Schiffer, Aufklärer zu werden: "Lasst uns eine Wissenspyramide bauen." Schwerlich lässt sich behaupten, dass sie dieses wohlmeinende und doch unbedarfte Vorhaben mit dem vorliegenden Buch verwirklicht haben. Die Frage, wie man diejenigen erreicht, die im Sumpf der Verschwörungstheorien steckengeblieben sind, bleibt unbeantwortet.

CORNELIUS DIECKMANN

Christian Alt und

Christian Schiffer: "Angela Merkel ist Hitlers Tochter". Im Land der Verschwörungstheorien.

Carl Hanser Verlag,

München 2018.

288 S., br., 18,- [Euro].

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
"Die Stärke ihres Buchs liegt in der Beobachtung der Szene, die sie lebendig schildern, ohne ihr gefährliches Potenzial kleinzuschreiben." Katharina Koerth, SPIEGEL Online, 27.07.18