14,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Die Märchensammlung "Die Karwane" des schwäbischen Spätromantikers Wilhelm Hauff erschien zuerst 1825 im "Märchen-Almanach auf das Jahr 1826 für Söhne und Töchter gebildeter Stände". Die Titelgeschichte selbst bildet dabei nur den erzählerischen Rahmen für insgesamt sechs phantastisch-märchenhafte Erzählungen, darunter "Kalif Storch", die "Geschichte von dem Gespensterschiff" sowie "Der kleine Muck", wohl Hauffs bis heute bekanntestes Märchen.…mehr

Produktbeschreibung
Die Märchensammlung "Die Karwane" des schwäbischen Spätromantikers Wilhelm Hauff erschien zuerst 1825 im "Märchen-Almanach auf das Jahr 1826 für Söhne und Töchter gebildeter Stände". Die Titelgeschichte selbst bildet dabei nur den erzählerischen Rahmen für insgesamt sechs phantastisch-märchenhafte Erzählungen, darunter "Kalif Storch", die "Geschichte von dem Gespensterschiff" sowie "Der kleine Muck", wohl Hauffs bis heute bekanntestes Märchen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Europäischer Literaturverlag
  • Nachdruck
  • Seitenzahl: 104
  • Erscheinungstermin: Januar 2015
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 146mm x 10mm
  • Gewicht: 162g
  • ISBN-13: 9783959090018
  • ISBN-10: 3959090013
  • Artikelnr.: 42095254
Autorenporträt
Wilhelm Hauff wurde am 29. November 1802 in Stuttgart geboren. Er studierte Theologie und Philosophie in Tübingen und arbeitete später als Hauslehrer. Nach Reisen durch Frankreich, die Niederlande und Norddeutschland wurde Hauff Redakteur des "Cottaschen Morgenblattes". Er veröffentlichte Romane und Novellen, bis heute bekannt ist er jedoch durch seine Märchen. Sie erschienen 1826 - 1828 in drei Märchenalmanachen, in denen der Autor die einzelnen Märchen durch eine Rahmengeschichte verbunden hat. Wilhelm Hauff starb 1827 im Alter von 25 Jahren an einem Nervenfieber.
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt: Die Karawane, Die Geschichte von Kalif Storch, Die Geschichte von dem Gespensterschiff, Die Geschichte von der abgehauenen Hand, Die Errettung Fatmes, Die Geschichte von dem kleinen Muck, Das Märchen vom falschen Prinzen

Aus dem Inhalt: Die Geschichte von Kalif Storch, Die Geschichte von dem Gespensterschiff, Die Geschichte von der abgehauenen Hand, Die Errettung Fatmes, Die Geschichte von dem kleinen Muck, Das Märchen vom falschen Prinzen
Rezensionen
Eine Reihe Kaufleute
An welchen Autor bzw. "Herausgeber" denken Sie, wenn Sie den Begriff "Märchen" hören? Genau, an die Gebrüder Grimm, Hanns Christian Andersen und - Wilhelm Hauff. Wobei viele Menschen, denen der Name dieses, 1827 im Alter von nur fünfundzwanzig Jahren viel zu früh verstorbenen, Dichters vielleicht nicht so geläufig ist, seine Werke mit Sicherheit kennen. Um nur einige zu nennen: Kalif Storch, Der kleine Muck, Zwerg Nase, Der Affe als Mensch oder Das kalte Herz.
Gemeinsam ist all diesen kraftvollen Erzählungen - mal unendlich komisch, dann wieder grausam und gruselig, aber fast alle zu Herzen gehend - dass sie in eine Rahmenhandlung eingebunden sind. Jedesmal kommen Menschen unterschiedlicher Herkunft fast zufällig zusammen und unterhalten einander mit Geschichten. In "Die Karawane" sind es eine Reihe Kaufleute, auf ihrem gemeinsamen Weg durch die Wüste, die sich so die Wartezeit auf den kühlen Abend verkürzen, an dem sie weiterreisen können.
Leidgeprüfter Hausherr
Im "Scheik von Alessandria und seine Sklaven" lauscht der leidgeprüfte Hausherr, der seinen Sohn verloren hat, den von ihm anlässlich des traurigen Jahrestages freigegebenen Domestiken.
Und in "Das Wirtshaus im Spessart" schließlich hält sich eine Reisegesellschaft durch Erzählungen wach, um nicht im Schlaf leichte Beute der diebischen Räuberbande zu werden, die gerade dieses Haus zu ihrem Hauptquartier erkoren hat.
Die Schauplätze der Märchen sind unterschiedlich - einige spielen in Deutschland, andere im Orient - doch meist geht es um vom Schicksal hart geprüfte Menschen, die viel Leid erfahren (von ihrer Familie getrennt werden, mit Krankheit, Tod, Sklaverei oder bitterer Armut zu kämpfen haben), bevor sich am Ende dann doch noch alles zum Guten fügt.
Für ganz kleine Zuhörer ist die Lektüre aller Geschichten vielleicht noch nicht die geeignete Kost - zu unverblümt werden da Gliedmaße abgetrennt, Kinder und Erwachsene schikaniert oder gar durch allerlei fiese Maßnahmen ins Jenseits befördert.
Faszinierend
Durchaus geeignet sind allerdings bekannten Possen wie Kalif Storch (wo der Kalif erst nach diversen Irrungen und Wirrungen wieder aus seiner Storchs-Gestalt erlöst wird, nachdem er verbotenerweise während seiner Verwandlung gelacht hat), Der kleine Muck (wo sich am Schluß für den kleinwüchsigen Muck alles zum Besten wendet, nachdem er seinen Widersachen Eselsohren und lange Nasen angehext hat), Zwerg Nase (wo der verzauberte Jakob von Eichhörnchen und Meerschweinchen das Kochen lernt und am Ende dank des Kräutleins Niesmitlust aus seiner prekären Lage wieder erlöst wird) oder auch Der Affe als Mensch (wo sich eine ganze Stadt durch das närrische Benehmen eines als Mann verkleideten Affen täuschen läßt und sogar einige seiner doch sehr zweifelhaften Manieren übernimmt).
Aber die etwas Größeren werden ebenso wie die Erwachsenen fasziniert sein von dem Erfindungsreichtum des Räubers Orbasan (in Die Errettung Fatmes), werden mit Zaleukos leiden, wenn er sich auf dem Gerichtsplatz wiederfindet (in Die Geschichte von der abgehauenen Hand) und die Hände über dem Kopf zusammenschlagen über die Torheiten des Peter Munk (in Das kalte Herz). Kurzum: Eine Sammlung, die in keiner gut sortierten Hausbibliothek fehlen sollte. (Michaela Pelz)
…mehr