20,00 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

Celsius Daly ist Mitte vierzig und geschieden. Er lebt allein und ist völlig unsozial und tut sogar sein Bestes, diejenigen von sich fernzuhalten, die ihm helfen wollen. Seine Methoden stoßen nicht auf allgemeine Zustimmung. Die Leiche eines toten Polizisten wird am Lough Neagh ans Ufer angeschwemmt. Niemand ist sich sicher, ob es sich um Selbstmord, Mord oder einen Unfall handelt. Als der Tote als Detective Brian Carey der Garda Síochána identifiziert wird, entdeckt Daly schnell, dass Carey gegen Tom Morgan ermittelt hat, einen ehemaligen IRA-Sympathisanten, der zum Schmuggler wurde. Was als…mehr

Produktbeschreibung
Celsius Daly ist Mitte vierzig und geschieden. Er lebt allein und ist völlig unsozial und tut sogar sein Bestes, diejenigen von sich fernzuhalten, die ihm helfen wollen. Seine Methoden stoßen nicht auf allgemeine Zustimmung. Die Leiche eines toten Polizisten wird am Lough Neagh ans Ufer angeschwemmt. Niemand ist sich sicher, ob es sich um Selbstmord, Mord oder einen Unfall handelt. Als der Tote als Detective Brian Carey der Garda Síochána identifiziert wird, entdeckt Daly schnell, dass Carey gegen Tom Morgan ermittelt hat, einen ehemaligen IRA-Sympathisanten, der zum Schmuggler wurde. Was als einfacher Fall von Selbstmord erscheint, erweckt in Daly den Eindruck, dass in dem trostlosen Dorf Dreesh nahe der irischen Grenze Recht und Ordnung zum Stillstand gekommen sind. Informanten, betrunkene Ex-Cops, freiberufliche Geheimagenten und gewalttätige Schmugglern bestimmen das Bild der Bewohner, die durch eine Kette von Konkursen ruiniert sind und im Bann eines hinterhältigen Kriminalchefs mit politischer Verbindung zur IRA stehen. Dalys beharrliche Suche nach der Wahrheit, die dazu verdammt ist, sich mit zwei separaten Polizeikräften, die parallel zueinander entlang einer Grenze ermittelt, herumzuschlagen, führt zu einem Ausbruch von Gewalt.Der Kriminalroman zum Brexit.
Autorenporträt
Anthony J. Quinn ist ein irischer Schriftsteller und Journalist. Sein Debütroman Disappeared wurde für den Strand Literary Award in den USA nominiert und stand im Kirkus Reviews unter den Top Ten Thriller des Jahres 2012 gelistet. Seine Kurzgeschichten wurden zweimal für einen Hennessy/New Irish Writing Award nominiert. Im Jahr 2014 erhielt er vom Northern Ireland Arts Council ein ACES-Stipendium für Literatur. Er lebt im County Tyrone, Nordirland, mit seiner Frau Clare und seinen vier Kindern.
Rezensionen

buecher-magazin.de - Rezension
buecher-magazin.de

Kaum nach Nordirland und in den Polizeidienst zurückgekehrt, bekommt es Inspector Celsius Daly mit dem Fall eines Kollegen zu tun, den man als Wasserleiche aus dem Lough Neagh gefischt hat. Nebel liegt über den wogenden Wassern des Sees, lässt die Beamten der Spurensicherung in ihren Schutzanzügen wie emsige Maden erscheinen, die sich dem aufgedunsenen Leichnam nähern. Und der alte Fischer, der den Toten geborgen hat, brüstet sich damit, Dinge über Daly zu wissen, an die er selbst sich nicht erinnern kann oder will. Bald darauf führt Daly der Fall über die Grenze in die Republik Irland, in ein Dorf voller Bauruinen, in dem nur noch der Schmuggel blüht. Den organisiert der ehemalige IRA-Mann Tom Morgan, gegen den der Ertrunkene ermittelt hatte, aber nun soll der Fall angeblich abgeschlossen sein. Geschickt verknüpft Quinn hier das Motiv des Heimkehrers mit undurchsichtigen Motiven mit einem Panorama des ewigen irischen Kampfes um Unabhängigkeit und Identität, der in Gewalt und Korruption mündet. Irlands Grenze und größter See werden hier nicht nur zur Kulisse von Verbrechen, sondern auch zum dunklen Spiegel, der eine zerrissene Seelenlandschaft einfängt.

© BÜCHERmagazin, Ulrich Baron (ub)