Regieren: Die Geschichte einer Zumutung - Fach, Wolfgang
22,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Szenen einer missvergnügten Ehe" - dieses bürgerliche Trauerspiel wird derzeit auf den politischen Bühnen westlicher Demokratien gegeben. Es führt vor, wie weit sich Regierende und Regierte auseinander gelebt haben. Von heute auf morgen passiert so etwas nicht. Der Band lässt die wechselvolle Geschichte des Regierens Revue passieren und zeigt, wie angespannt das Verhältnis seit jeher gewesen ist. Dass Kanzler Könige und Bürger Bauern abgelöst haben, hat daran nichts geändert. Andererseits hält diese Mesalliance erstaunlich viel aus - selbst nach blutigen Konflikten arrangiert man sich wieder…mehr

Produktbeschreibung
"Szenen einer missvergnügten Ehe" - dieses bürgerliche Trauerspiel wird derzeit auf den politischen Bühnen westlicher Demokratien gegeben. Es führt vor, wie weit sich Regierende und Regierte auseinander gelebt haben. Von heute auf morgen passiert so etwas nicht. Der Band lässt die wechselvolle Geschichte des Regierens Revue passieren und zeigt, wie angespannt das Verhältnis seit jeher gewesen ist. Dass Kanzler Könige und Bürger Bauern abgelöst haben, hat daran nichts geändert. Andererseits hält diese Mesalliance erstaunlich viel aus - selbst nach blutigen Konflikten arrangiert man sich wieder und findet ein neues Gleichgewicht der Frustration. Die Hoffnung, es gehe trotz allem stetig aufwärts, muss derzeit wieder einmal begraben werden.
  • Produktdetails
  • Edition Politik Bd.36
  • Verlag: Transcript
  • Seitenzahl: 164
  • Erscheinungstermin: September 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 226mm x 151mm x 15mm
  • Gewicht: 255g
  • ISBN-13: 9783837636062
  • ISBN-10: 3837636062
  • Artikelnr.: 44996610
Autorenporträt
Wolfgang Fach, geb. 1944, war bis 2011 Professor für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Leipzig und dort als Prorektor auch mit »Bologna« befasst. Schwerpunkte seiner Forschung sind die Wandlungen des Politik-Begriffs sowie neue Formen des Regierens. Veröffentlicht hat er u.a. »Die Hüter der Vernunft« (1999), »Politische Ethik« (2003), »Die Regierung der Freiheit« (2003) und »Das Verschwinden der Politik« (2008). Außerdem ist er Mitherausgeber von »Behemoth. A Journal on Civilisation«.
Rezensionen
"Eine ideengeschichtlich ebenso informierte, pointierte wie auch kritische Bestandsaufnahme." Matthias Lemke, Portal für Politikwissenschaft, 08.12.2016 "Insgesamt ist das glänzend geschriebene Buch eine erhellende Lektüre. Auch für Regenten." Michael Schornstheimer, Deutschlandradio Kultur, 26.11.2016 Besprochen in: public, 11 (2016) www.maecenata.eu, 3 (2016)